Alles online?

Öffentliche Vorlesungsreihe des OSI-Club zur Digitalisierung von Politik und Publizistik am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität vom 20. April bis 13. Juli 2015 / Vorträge unter anderem von Stefan Aust, Anke Domscheit-Berg und Gesche Joost

Nr. 088/2015 vom 07.04.2015

„Alles online? Zur Digitalisierung von Politik und Publizistik“ ist der Titel einer Ringvorlesung, die vom 20. April bis 13. Juli 2015 an der Freien Universität Berlin stattfindet. Redner der Reihe des OSI-Clubs sind Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Publizistik, Theorie und Praxis sowie aus Wissenschaft und Wirtschaft, darunter Stefan Aust, Anke Domscheit-Berg und Gesche Joost. Im Mittelpunkt stehen die Chancen, Risiken und Nebenwirkungen der technologischen Revolution. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eröffnet wird die Vortragsreihe am 20. April von der Publizistin Anke Domscheit-Berg mit einem Beitrag zum Thema „Gläserner Staat oder Gläserner Bürger“. Stefan Aust, Herausgeber von Die Welt und N24, blickt am 27. April auf Chancen und Risiken für den Qualitätsjournalismus im digitalen Zeitalter.

Die Ringvorlesung wird veranstaltet vom OSI-Club, dem Alumni- und Förderverein am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität, in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin. Weitere Partner sind der Journalistenverband Berlin-Brandenburg, das Deutsche Pressemuseum sowie die Zeitschrift politik & kommunikation.

Zeit und Ort

  • Montags (20. April bis 13. Juli 2015), von 18.00 bis 20.00 Uhr. Erster Termin: 20. April 2015.
  • Otto-Suhr-Institut der Freien Universität, Hörsaal A, Ihnestr. 21 in Berlin. U-Bahnhof Thielplatz (U3).

Weitere Informationen

Im Internet

Das Programm

  • 20.April 2015: „Gläserner Staat oder Gläserner Bürger? Wohin entwickelt sich die Demokratie?“ - Anke Domscheit-Berg, Publizistin

  • 27. April 2015: „Content ist King - Chancen und Risiken für den Qualitätsjournalismus im digitalen Zeitalter“ - Stefan Aust, Herausgeber „Die WELT“
  • 4. Mai 2015: „Kommunikation per Social Media: Ohne Content läuft nichts“ - Klaus Eck, Geschäftsführer Eck Consulting Group
  • 11. Mai 2015: „Politik digitaler Gestaltungsansätze für eine digitale Gesellschaft“ - Gesche Joost, Internet-Botschafterin der Bundesregierung für Europa
  • 18. Mai 2015: „Für euch da draußen im digitalen Orbit“ - Ralf Stegner, stellvertretender Parteivorsitzender der SPD
  • Juni 2015: Diskussion: „Chancen, Risiken & Nebenwirkungen der Digitalisierung“ - Hans-Christian Ströbele, MdB, Bündnis 90/Grüne und Constanze Kurz, Chaos Computer Club
  • 8. Juni 2015: „Das digitale Wir“ - Peter Schaar, Bundesdatenschutzbeauftragter a. D.:
  • 15. Juni 2015: „Von Mensch zu Mensch? Politische Kommunikation in Zeiten der Digitalisierung“ - Peter Tauber, Generalsekretär der CDU
  • 22. Juni 2015: „Erfahrungen und Ausblicke zu digitaler kontinuierlicher Mitbestimmung in Organisationen mit liquid democracy“ - Martin Delius, Vorsitzender der Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin
  • 29. Juni 2015„Zwischen 'Troll' und 'Clicktivist': Herausforderungen partizipativer Online-Kommunikation für das politische System“ - Martin Emmer, Kommunikationswissenschaftler Freie Universität Berlin
  • 6. Juli 2015: „Vorzeitiger Nachrichtenerguss – Wie Tempo die Lust auf Journalismus gefährdet“ - Oliver Trenkamp, Chef vom Dienst SPIEGEL online
  • 13. Juli 2015: „It’s the mobile version, stupid!“ - Christoph Dowe, Geschäftsführender Redakteur Chefredaktion ZEIT online