Start-up makeapoint gehört zu den bundesweit besten Ideen für Gründungen in der Sparte Informations- und Kommunikationstechnik

Ausgründung der Freien Universität Berlin wurde auf der Internationalen Funkausstellung ausgezeichnet

Nr. 263/2013 vom 10.09.2013

Das von Profund, der Gründungsförderung der Freien Universität Berlin, unterstützte Start-up-Projekt „makeapoint“ ist auf der Internationalen Funkausstellung vom Bundeswirtschaftsministerium als eine der innovativsten Geschäftsideen in den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) ausgezeichnet worden. Prämiiert wurde das Team für die Entwicklung einer Video-Diskussions-Plattform für Debatten und für den Einsatz im E-Learning. Das Projekt setzte sich als eines von zwei Berliner Start-ups im „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ des Bundeswirtschaftsministeriums gegen 259 Wettbewerber aus ganz Deutschland durch. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 6.000 Euro dotiert; alle Gewinner erhalten außerdem Unterstützung durch das bundesweite Expertennetzwerk des Gründerwettbewerbs. Geehrt wurden insgesamt dreizehn Geschäftsideen.

Die Technik von makeapoint vereinfacht die Diskussionsführung im Internet in einer Applikation für Smartphones, Tablets und PC: Die asynchrone Videodiskussion des Berliner Start-ups verbindet die Vorteile von Face-to-Face-Videochats mit denen von zeitunabhängigen und teilnehmerunbeschränkten Webforen. Dabei macht makeapoint mit visualisierten Diskussionsverläufen in Rede-Gegenrede-Form die Strukturen gemeinsamer Denkprozesse sichtbar. So unterstützt die Software eine ergebnisorientierte Diskussionskultur. Als Anwendungsfeld ist insbesondere der E-Learning-Markt geplant. Zum Gründerteam gehören die Berliner Markus Gilles, Andreas Pursian und Jonas Brandau sowie Mathias Sauvestre aus dem französischen Montpellier.

Anfang September startete das Team mit einem EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie an der Freien Universität Berlin. Wissenschaftlicher Mentor der Gründer ist Professor Robert Tolksdorf, Leiter der Arbeitsgruppe Netzbasierte Informationssysteme am Fachbereich Mathematik und Informatik der Freien Universität Berlin.

Weitere Informationen

  • Markus Gilles, Telefon: 0177 3726918; E-Mail: markus@makeapoint.co
  • Marion Kuka, profund, die Gründungsförderung der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-73656, E-Mail: marion.kuka@fu-berlin.de

Im Internet: www.makeapoint.co