Die Gleichstellung an ägyptischen Hochschulen voranbringen

Sechstägige Veranstaltung an der Freien Universität begonnen

Nr. 168/2012 vom 19.06.2012

Mit einem Empfang im Präsidium der Freien Universität hat am Dienstagnachmittag ein sechstägiges Treffen von Vertreterinnen und Vertretern der ägyptischen Regierung und Hochschulen des Landes sowie der Freien Universität begonnen. Im Mittelpunkt der Gespräche und Veranstaltungen bis Sonnabend steht das Ziel, einen Dialog zur Gleichstellung an ägyptischen Universitäten anzustoßen. Die Veranstaltung „GenderEgypt“ ist Teil eines zunächst für zwei Jahre vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Projekts der Freien Universität zur Unterstützung des ägyptischen Transformationsprozesses.

Für Medienvertreter besteht die Möglichkeit, Interviews mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu führen.

Die Gäste aus Ägypten treffen im Rahmen ihres Besuchs im Berliner Rathaus mit Bildungssenatorin Sandra Scheeres sowie Integrations- und Frauensenatorin Dilek Kolat zusammen. Begegnungen wird es auch mit dem Kulturrat Prof. Dr. Mamdouh Eldamaty und Kulturattaché Assoc. Prof. Dr. Ahmed Shahin von der ägyptischen Botschaft in Deutschland geben.

Der Erfahrungs- und Wissensaustausch ist Teil des Projekts „Gender Equality in the Egyptian Higher Education System“, der mittel- und langfristig zum Transformationsprozess an den ägyptischen Universitäten beitragen soll. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Freien Universität und der ägyptischen Partneruniversitäten wollen sich miteinander vernetzen, wechselseitig Hochschulpersonal qualifizieren, die universitären Governance-Strukturen verbessern und internationale Partnerschaften aufbauen. Das Vorhaben wird geleitet von Prof. Dr. Brigitta Schütt, Vizepräsidentin der Freien Universität Berlin, und Prof. Dr. Margreth Lünenborg, wissenschaftliche Leiterin der Zentraleinrichtung zur Förderung von Frauen- und Geschlechterforschung.

Weitere Informationen

Dr. Barbara Sandow, Koordinatorin des Projekts „Gender Equality in the Egyptian Higher Education System“, Freie Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-51080, E-Mail: barbara.sandow@fu-berlin.de