"Der Prozess der Rezeption"

Tagung der Fachgruppe Rezeptionsforschung in der DG PuK am 26. und 27. Januar 2001 in Berlin

Nr. 22/2001 vom 25.01.2001

Das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin richtet - unterstützt von den Freunden der Publizistik e.V. - die jährliche Tagung der Fachgruppe Rezeptionsforschung der DG PuK (Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft) in Berlin aus. Das aktuelle Thema der Tagung "Der Prozess der Rezeption: Empirische Befunde und methodische Zugänge" ist die Fortführung der letztjährigen Tagung "Theoretische Perspektiven der Rezeptionsforschung - Bestandsaufnahme zu Beginn des Jahrtausends" in Trier.

Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutieren die Frage, wie sich die Forschung der alltäglichen Medienrezeption nähern kann. Dazu werden unterschiedliche Studien vorgestellt, die untersuchen, welche Prozesse sich vollziehen, wenn Menschen fernsehen, Radio hören oder im Internet surfen. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie die Prozesse zeitnah untersucht werden können, ohne von der Messung beeinflusst zu werden. Hier greift die Medienforschung auf Beobachtungen und Befragungen während des Medienkonsums ebenso zurück wie auf rekonstruierende Befragungen nach dem Medienkonsum. Inhaltlich geht es um die Erklärung psychologischer Phänomene wie Emotionen während des Medienkonsums, parasoziale Interaktion mit Medienfiguren oder Gratifikationen durch den Medienkonsum.

Termin und Ort:

Die Berliner Tagung findet am 26. und 27. 01.2001 unter der Leitung von Volker Gehrau (FU Berlin) und Susanne Kubisch (Uni Erfurt) in den Tagungsräumen der Bank für Sozialwirtschaft, Oranienburger Str. 13/14, 10178 Berlin - Mitte statt.

Weitere Informationen

Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Arbeitsbereich Empirische Kommunikations- und Medienforschung, Malteserstr. 74-100, 12249 Berlin; Ansprechpartner: Volker Gehrau, Tel.: 030/838-70826, E-Mail: vgehrau@lux.kommwiss.fu-berlin.de