Fachbereich Mathematik und Informatik

Adresse Arnimallee 14
14195 Berlin
Stufenloser Zugang über eine Rampe oder direkt Behindertengerechte Toilette
Telefon (030) 838-754 51
Fax (030) 838-754 54
E-Mail dekanat@mi.fu-berlin.de
Homepage

www.mi.fu-berlin.de

Die Fumanoids der Informatik sind kleine Fußball spielende Roboter | Bildquelle: fumanoids In der Arnimallee 2 steht die renovierte Mathematik-Villa | Bildquelle: Bernd Wannenmacher Auf dem Informatik-Campus befindet sich auch das Zuse-Institut. | Bildquelle: Bernd Wannenmacher Die Kreiszahl "Pi" steht auf der Wand des Mathematik-Gebäude in der Arnimallee 6 | Bildquelle: Bernd Wannenmacher Die Berlin Mathematical School ist eine international bekannte Graduiertenschule. | Bildquelle: Bernd Wannenmacher Der begrünte Innenhof des Informatikgebäudes in der Arnimallee | Bildquelle: Bernd Wannenmacher In der Arnimallee 6 steht das Hauptgebäude der Mathematik | Bildquelle: Bernd Wannenmacher Fährt fast von allein: Das Autonomous Car der Freien Universität | Bildquelle: Autonomous Labs In der Arnimallee 7 sitzt unter anderem die AG Intelligente Systeme und Robotik | Bildquelle: Bernd Wannenmacher Im Eingngsbereich der Arnimalle 6 befindet sich auch ein kleines Café | Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Kurzportrait

Der Fachbereich Mathematik und Informatik bietet eine Vielfalt von internationalen Abschlüssen in Mathematik, Informatik und Bioinformatik und ein großes Angebot im Lehramtsstudium. Die fachlichen Schwerpunkte am Institut für Mathematik liegen dabei in den Gebieten Numerische Mathematik, Algebra, Analysis, Diskrete Mathematik und Geometrie, während am Institut für Informatik die Unterstützung der Kooperation von Menschen durch Vermitteln und Verarbeiten von Informationen in Netzwerken im Zentrum des Interesses steht.

Die Forschung erfolgt dabei vielfach sehr erfolgreich in fächer- und universitätsübergreifender Zusammenarbeit wie beispielsweise der Berlin Mathematical School, dem DFG-Forschungszentrum MATHEON sowie dem Deutschen Zentrum für Lehrerbildung Mathematik. Die Aktivitäten dieser drei Einrichtungen werden ab 2014 im Einstein-Zentrum Mathematik gebündelt, das im Mai 2012 bewilligt wurde.

Beispiele für die erfolgreiche Kooperation mit außeruniversitären Einrichtungen sind die International Max Planck Research School for Computational Biology and Scientific Computing und das Helmholtz-Graduiertenkolleg GeoSim, die unter dem Dach der Dahlem Research School in englischsprachig strukturierten Promotionsprogrammen herausragenden wissenschaftlichen Nachwuchs ausbildet, sowie das 2009 gegründete Forschungsforum Öffentliche Sicherheit, dessen Ziel es ist, Forschungsarbeiten und -vorhaben verschiedener Disziplinen und Einrichtungen rund um das Thema „Öffentliche Sicherheit“ zusammenzuführen.

 

Letzte Aktualisierung: 23.08.2013