„Poetik der Übersetzung“

Stefan Weidner wird neuer August-Wilhelm-von-Schlegel-Gastprofessor für Poetik der Übersetzung an der Freien Universität

05.03.2009

Stefan Weidner gehört zu den wichtigsten Vermittlern der arabischen Kultur in Deutschland
Stefan Weidner gehört zu den wichtigsten Vermittlern der arabischen Kultur in Deutschland Bildquelle: privat

Die vom Deutschen Übersetzerfonds und der Freien Universität Berlin ins Leben gerufene Gastprofessur wird jährlich am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft eingerichtet. Stefan Weidner wird seine Lehrtätigkeit im Wintersemester 2009/10 beginnen.

Stefan Weidner gehört als Übersetzer, Autor, Publizist und Kritiker zu den wichtigsten Vermittlern der arabischen Kultur in Deutschland. Nach seinem Studium der Islamwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn arbeitete er als freier Autor und Übersetzer in Köln. Seit 2001 ist er außerdem Redakteur für die vom Goethe-Institut herausgegebene Kulturzeitschrift „Fikrun wa Fann /Art & Thought“.
Für sein 2006 erschienenes Werk „Fes. Sieben Umkreisungen“ erhielt Weidner den Clemens Brentano-Preis der Stadt Heidelberg. Im darauffolgenden Jahr wurde er mit dem Johann-Heinrich Voß-Preis für Übersetzung geehrt. Die Neuübersetzung des Koran, die er in Angriff genommen hat, schlägt die Brücke von der modernen Lyrik zum kultur- und religionsstiftenden Gründungstext.

Erste Professur für Poetik der Übersetzung im deutschsprachigen Raum

“Poetik der Übersetzung“ – der anspruchsvolle Titel der Professur ist Programm. Denn ihr Zweck sind nicht übersetzungspraktische Fingerübungen für Literaturwissenschaftler, sondern die kritische Reflexion eigener und fremder Übersetzungsmethoden sowie die vergleichende Textanalyse. August Wilhelm von Schlegel symbolisiert als Namenspatron der Professur einen solchen Anspruch. Er verband in seinem Schaffen philologische Forschung, eigene Dichtung und literarische Übersetzung miteinander.
Die vom Deutschen Übersetzerfonds und der Freien Universität ins Leben gerufene Gastprofessur ist die erste Professur für Poetik der Übersetzung im deutschsprachigen Raum und wird jährlich im Wintersemester am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft eingerichtet. Aufgabe der Professur ist die poetologische Reflexion der Übersetzung als literarischem Genre. Stefan Weidner ist der dritte Übersetzer, der in dieses Amt berufen wird. Er wird ein Seminar anbieten und eine öffentliche Antrittsvorlesung zu Beginn des Wintersemesters 2009/10 halten.