Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Michael Engel verstorben

Ehemaliger Leiter des Universitätsarchivs öffnete den Bestand für alle Interessierten

16.03.2011

Dr. Michael Engel, ehemaliger Leiter des Universitätsarchivs.
Dr. Michael Engel, ehemaliger Leiter des Universitätsarchivs. Bildquelle: Universitätsarchiv der Freien Universität

Er ließ Regale für 4.000 laufende Meter Archivalien aufbauen und führte im Archiv die elektronische Datenverarbeitung ein. Er machte die Bestände der Freien Universität erstmals in der Geschichte des 1970 gegründeten Universitätsarchivs zugänglich für die Öffentlichkeit, richtete einen Lesesaal ein. Ein düsteres Kellerverlies machte Michael Engel zu einer hellen, freundlichen und modernen Anlaufstelle für die Universitätsgeschichte der Freien Universität. Am 3. März 2011 verstarb Engel unerwartet im Alter von 69 Jahren.

Engel kam bereits zu seinem Studium der Chemie an die Freie Universität. 1975 promovierte er im Fach Chemie. Neben seinem Interesse an den Naturwissenschaften schlug sein Herz auch stets für Wissenschaftsgeschichte und Archivalien. Kaum hatte Michael Engel seine Dissertation abgegeben, machte er in der Universitätsbibliothek der Freien Universität eine Ausbildung zum Bibliothekar. Dort wurde er 1979 Bibliotheksrat und später Oberbibliotheksrat für Medizin, Pharmazie, Biologie und Chemie.

Im Jahr 2000 übernahm Michael Engel die Leitung des Universitätsarchivs. „Seinem Engagement haben wir es zu verdanken, dass sich das Archiv zu einer professionell aufgestellten und für die Öffentlichkeit zugänglichen Einrichtung entwickelt hat“, sagt Birgit Rehse, die rund vier Jahre zusammen mit Engel am Aufbau des Archivs gearbeitet hat und das Archiv seit 2006 leitet. „Mit ihm verlieren wir einen Menschen, der sich mit Herz und Seele stets und aktiv einbrachte und die Fähigkeit hatte, zu jedem eine ganz eigene, intensive Beziehung aufzubauen – wir werden ihn schmerzlich vermissen.“