"The Free University must be Interested in Turning out Citizens of the World"

Vor 50 Jahren hielt der US-Präsident während des Kalten Krieges eine programmatische Rede in Dahlem

Es ist der der 26. Juni 1963, 15 Uhr 20: Knapp 20.000 Menschen drängen sich auf dem Dahlemer Campus. Sie alle sind gekommen, um den Mann reden zu hören, der in einem offenen Lincoln Continental mit Washingtoner Kennzeichen vor den Henry-Ford-Bau fährt.

Und sie werden nicht enttäuscht: Wenige Minuten später beginnt der damalige US-Präsident John F. Kennedy seine viel beachtete Rede an der Freien Universität Berlin.

Festprogramm: Mit zahlreichen Vorträgen, einem Festakt und einem Symposium ruft die Freie Universität die Bedeutung des Berlin-Besuchs des amerikanischen Präsidenten und dessen Rede in Dahlem in Erinnerung.

John F. Kennedy zu Gast in Dahlem

startseite

Ein Besuch wird zum Triumph

Die Eintrittskarten waren innerhalb kürzester Zeit vergriffen, die Atmosphäre schon Stunden vor der Rede Kennedys euphorisch: So lief der 26. Juni 1963 in Dahlem ab.

Der Tag in Bildern und Dokumenten

tagesspiegel

50-jähriges Jubiläum des Kennedy-Besuchs

Vom Tribünensitzplan über einzigartige Fotos bis hin zur Rede als Audiodatei: Dokumente des Kennedy-Besuchs an der Freien Universität.

Institut und Graduiertenschule

Die Bibliothek des John-F.-Kennedy-Insituts

Forschung und Lehre zu Nordamerika

2.500 Dias und einen Kunstband übergab John F. Kennedy 1963 dem frisch gegründeten Amerika-Institut der Freien Universität – bis heute zwei Schätze der Bibliothek. Das Institut wurde nach dem Dallas-Attentat in John-F.-Kennedy-Institut (JFKI) umbenannt.