henry_ford_ecke2

Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin

Der Heny-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, nach dem Entwurf der Architekten Franz Heinrich Sobotka und Gustav Müller
Der Heny-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, nach dem Entwurf der Architekten Franz Heinrich Sobotka und Gustav Müller Quelle: Reinhard Görner

Der Henry-Ford-Bau, der zwischen 1952-54 von den Architekten Franz Heinrich Sobotka und Gustav Müller gebaut wurde, befindet sich an der Gary- und Boltzmannstraße, unweit des U-Bahnhofs Thielplatz im Südwesten Berlins.

Im westlichen Trakt des Henry-Ford-Baus befindet sich die Universitätsbibliothek mit Lesesälen, Büros und einem angrenzenden Bücherturm, der östliche Teil beherbergt Hörsäle und Konferenzräume. In den Jahren 2005-2007 wurde der denkmalgeschützte Bau grundsaniert. Mittlerweile wird das Gebäude nicht nur als Hörsaalgebäude, sondern auch als Tagungszentrum genutzt.

Benannt ist der Bau nach Henry Ford II., der veranlasst hatte, dass die US-amerikanische Ford Foundation die Finanzierung des Gebäudekomplexes in Höhe von rund acht Millionen D-Mark übernahm.

Letzte Aktualisierung: 20.09.2011

Mitteilungen

Termine / Events