Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Interessenvertretungen an der Freien Universität Berlin

An der Freien Universität gibt es unterschiedliche Vertretungen, die die Interessen ihrer Mitglieder durch Mitwirkung auf Gemeinschaftsentscheidungen wahrnehmen.

Die Personalvertretungen der Freien Universität sind die gewählten Interessenvertretungen der beschäftigten Personen. Darüber hinaus gibt es eine Schwerbehindertenvertretung für den Bereich Dahlem sowie eine Bereichsvertrauensperson für den Botanischen Garten und das Botanische Museum.

Die zentrale Frauenbeauftragte sichert die Chancengleichheit von Frauen in der Hochschule. Sie berät und unterstützt die Universitätsleitung und die übrigen Organe und Einrichtungen der Hochschule in allen Frauen betreffenden Angelegenheiten.

Die Datenschutzbeauftragte tritt für die Wahrung des informationellen Selbstbestimmungsrechts aller Statusgruppen an der Freien Universität ein.

Eine Tierschutzbeauftragte sichert an der Charité - Universitätsmedizin Berlin die Einhaltung von Vorschriften, Bedingungen und Auflagen im Interesse des Tierschutzes.

Darüber hinaus gibt es an der Freien Universität die Verfasste Studierendenschaft. Sie wählt jährlich das Studierendenparlament (StuPa). Das Studierendenparlament wiederum wählt die Mitglieder des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), der aus einzelnen Referaten besteht. Für jedes Referat werden vom Studierendenparlament Referentinnen und Referenten gewählt.

Der Beauftragte für behinderte Studierende ist Ansprechpartner für die Einbeziehung der Bedürfnisse behinderter und chronisch kranker Studierender in Lehrveranstaltungen, Prüfungen und Praktika.

Sonstige Beauftragte und Vertretungen der Freien Universität