Fachbereich Veterinärmedizin

Adresse Oertzenweg 19 b
14163 Berlin
Stufenloser Zugang über eine Rampe oder direkt Behindertengerechter Parkplatz Behindertengerechter Aufzug mit einer Grundfläche von min. 140 x 110 cm Behindertengerechte Toilette
Sekretariat Sekretariat
Telefon (030) 838-624 24, 838-624 26
Fax (030) 838-624 31
E-Mail info@vetmed.fu-berlin.de
Homepage

www.vetmed.fu-berlin.de

Alles einblenden Alles ausblenden
Das Institut für Tierschutz und Tierverhalten ist am Standort Düppel im Oertzenweg 19b (Gebäude 6) untergebracht. Im 1. Obergeschoss befindet sich die Veterinärmedizinische Bibliothek des Fachbereichs. | Bildquelle: Bernd Wannenmacher Das Institut für Veterinär-Biochemie befindet sich auf dem Campus Düppel im Oertzenweg 19b, Gebäude 12. | Bildquelle: Freie Universität Berlin Auf dem Campus finden Grundausbildungsgänge für Wissenschaftler aus Schwellen- und Entwicklungsländern statt. | Bildquelle: Reinhard Fries Molekularbiologische Untersuchung zu Campylobacter-Bakterien. Sie zählen zu den Zoonose-Erregern, die über Lebensmittel übertragen werden können und zu entzündlichen Durchfallerkrankungen beim Menschen führen. | Bildquelle: Freie Universität Berlin In der Forschungsgruppe „Vibrio“ werden bestimmte Bakterien untersucht, die in Küstengewässern oder  Aquakulturen anzutreffen sind. Sie führen nach dem Verzehr von Fisch und Meeresfrüchten weltweit vermehrt zu Infektionen. | Bildquelle: Freie Universität Berlin Laborarbeiten am Institut für Lebensmittelhygiene. In der Arbeitsgruppe Chemie werden beispielsweise Lebensmittel auf ihre  Zusammensetzung untersucht und nach Lebensmittelrecht bewertet. Foto: | Bildquelle: Freie Universität Berlin Die Kleintierklinik bietet allgemeine Sprechstunden am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10:00 bis 11:30 Uhr an. | Bildquelle: Uwe Leinen Das Institut für Lebensmittelhygiene befindet sich am Standort Düppel im Königsweg 69. | Bildquelle: Freie Universität Berlin Untersuchung am Elektronenmikroskop. | Bildquelle: Freie Universität Berlin Im Histologie-Kurs untersuchen Studierende Gewebe und Zellen mit dem Mikroskop. | Bildquelle: Freie Universität Berlin Übung im Präpariersaal des Instituts für Veterinär-Anatomie. | Bildquelle: Freie Universität Berlin Das Institut für Veterinär-Physiologie am Standort Düppel befindet sich im Oertzenweg 19b. Hier sind insgesamt sieben weitere Einrichtungen des Fachbereichs angesiedelt. | Bildquelle: Freie Universität Berlin In der Koserstraße 20 in Dahlem sind zwei Einrichtungen des Fachbereichs untergebracht: In Gebäude 1 befindet sich das Institut für Veterinäranatomie, in Gebäude 14 das Institut für Pharmakologie und Toxikologie. | Bildquelle: Freie Universität Berlin Bild: Heim- und Wildtieren wird in speziellen Sprechstunden der Kleintierklinik am Dienstag und Donnerstag von 10:00 bis 11:30 Uhr geholfen. | Bildquelle: Uwe Leinen Augensprechstunde in der Kleintierklinik. Es gibt zudem spezielle Herz-, Haut- und Zahnsprechstunden. Sie alle finden nach vorheriger Vereinbarung statt. | Bildquelle: Uwe Leinen In der Kleintierklinik in Düppel werden pro Jahr rund 20.000 Hunde, Katzen, Heimtiere und Exoten behandelt. Die Klinik befindet im Oertzenweg 19b, Gebäude 20. | Bildquelle: Uwe Leinen Das Institut für Tierernährung befindet sich bei der Domäne Dahlem in der Königin-Luise-Str. 49 (Gebäude 8). | Bildquelle: Bernd Wannenmacher Die Gurlt’sche Sammlung am Institut für Veterinär-Anatomie ist öffentlich zugänglich. | Bildquelle: Freie Universität Berlin Am Institut für Lebensmittelhygiene werden Lebensmittel mikrobiologisch untersucht. Nachgewiesene Keime, die zu Krankheiten führen können, werden in einer Datenbank für die Forschung erfasst. | Bildquelle: Freie Universität Berlin

Kurzportrait

Der Fachbereich Veterinärmedizin ist ein renommiertes Zentrum für veterinärmedizinische Ausbildung, Forschung und tierärztliche Dienstleistungen. Er ist eine von fünf Ausbildungsstätten für Tiermediziner in Deutschland. Die Forschungsaktivitäten der mehr 20 wissenschaftlichen Einrichtungen, darunter 5 Kliniken, sind eingebunden in ein weltweites Netzwerk. In Berlin ist der Fachbereich künftig an zwei Standorten der Freien Universität – in Düppel und in Dahlem – vertreten.

Seinen rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie externen Teilnehmern bietet der Fachbereich mit dem Veterinarium Progressum am Standort Düppel ein eigenes Weiterbildungszentrum. Die Bestände der Veterinärmedizinischen Bibliothek beinhalten rund 160.000 Bände.

Traditionell beschäftigt sich die tiermedizinische Forschung des Fachbereichs neben dem Erhalt und der Verbesserung der Tiergesundheit intensiv mit der Lebensmittelsicherheit und der Produktqualität tierischer Lebensmittel. Aber auch der Tierschutz sowie die Leistung, Gesundheit und Reproduktion landwirtschaftlicher Nutztiere sind Forschungsaufgaben des Fachbereichs.

Im Sonderforschungsbereich "Ernährung und intestinale Mikrobiota - Wirtsinteraktionen beim Schwein" wird der Einfluss von Nahrungsfaktoren auf die Darmfunktion und Tiergesundheit beim Schwein untersucht.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am Fachbereich das Internationale Graduiertenkolleg GRK 1673 "Functional Molecular Infection Epidemiology" eingerichtet. In Kooperation mit der indischen Universität Hyderabad erforschen die Veterinärmediziner die Ausprägung von Infektionskrankheiten in Abhängigkeit genetischer Faktoren.

Letzte Aktualisierung: 06.02.2013