SoSe 20  
Philosophie und...  
Kernfach Nieder...  
Lehrveranstaltung

SoSe 20: Institut für Deutsche und Niederländische Philologie (WE 4)

Kernfach Niederländische Philologie (StO und PO gültig ab WS 13/14)

0074c_k90
  • M1 Sprachpraxis-Niederländisch 1

    0074cA1.1
    • 16800 Sprachpraktische Übung Abgesagt
      Sprachpraxis-Niederländisch 1 (Truus De Wilde)
      Zeit: Di 14:00-16:00 (Erster Termin: 14.04.2020)
      Ort: KL 29/237 Übungsraum (Habelschwerdter Allee 45)

      Hinweise für Studierende

      16800 kann nur mit 16801 belegt werden (3 Termine pro Woche, 10 LP); Intensiv und interaktiv Niederländisch lernen mit einer Muttersprachlerin.

      Kommentar

      Welkom in de cursus Nederlands! Mit 23 Millionen Sprecher*innen in den Niederlanden und Flandern zählt das Niederländische zu den mittelgroßen Sprachen Europas. Die Gemeinsamkeiten mit dem Deutschen liegen auf der Hand und helfen dabei, schneller Niederländisch zu lernen, können manchmal aber auch verwirren: wohin geht man, wenn man "naar de winkel" geht? Und darf man "op de tafel" schreiben? Dieser Intensivkurs ermöglicht Studierenden innerhalb eines Semesters das GER-Niveau A2 zu erreichen, und sich in alltäglichen Situationen in den Niederlanden und in Flandern auf Niederländisch verständigen zu können.

    • 16801 Sprachpraktische Übung Abgesagt
      Sprachpraxis-Niederländisch 1 (Truus De Wilde)
      Zeit: Mi 14:00-16:00, Fr 10:00-12:00 (Erster Termin: 15.04.2020)
      Ort: KL 29/110 (Habelschwerdter Allee 45)

      Hinweise für Studierende

      16801 kann nur mit 16800 belegt werden (3 Termine pro Woche, 10 LP); Intensiv und interaktiv Niederländisch lernen mit einer Muttersprachlerin.

      Kommentar

      Welkom in de cursus Nederlands! Mit 23 Millionen Sprecher*innen in den Niederlanden und Flandern zählt das Niederländische zu den mittelgroßen Sprachen Europas. Die Gemeinsamkeiten mit dem Deutschen liegen auf der Hand und helfen dabei, schneller Niederländisch zu lernen, können manchmal aber auch verwirren: wohin geht man, wenn man "naar de winkel" geht? Und darf man "op de tafel" schreiben? Dieser Intensivkurs ermöglicht Studierenden innerhalb eines Semesters das GER-Niveau A2 zu erreichen, und sich in alltäglichen Situationen in den Niederlanden und in Flandern auf Niederländisch verständigen zu können.

  • M2 Sprachpraxis-Niederländisch 2

    0074cA1.2
    • 16802 Sprachpraktische Übung
      Sprachpraxis-Niederländisch 2 (Truus De Wilde)
      Zeit: Di 10:00-12:00, Mi 12:00-14:00 (Erster Termin: 14.04.2020)
      Ort: KL 29/110 (Habelschwerdter Allee 45)
  • M4 Sprachpraxis-Niederländisch 4

    0074cA1.4
    • 16804 Sprachpraktische Übung
      Sprachpraxis-Niederländisch 4 (Truus De Wilde)
      Zeit: Mo 10:00-12:00, Mo 12:00-14:00 (Erster Termin: 20.04.2020)
      Ort: KL 29/110 (Habelschwerdter Allee 45)
  • M6 Literarische Strömungen und Gattungen

    0074cA2.2
    • 16807 Einführungskurs
      Literatuuranalyse (Johanna Bundschuh-van Duikeren)
      Zeit: Do 10:00-12:00 (Erster Termin: 23.04.2020)
      Ort: KL 29/110 (Habelschwerdter Allee 45)

      Kommentar

      Dieses Seminar bietet eine Einleitung in die wissenschaftliche Analyse literarischer Texte. In den ersten Sitzungen werden die wichtigsten Theorien auf dem Gebiet der Erzähltheorie und Poesieanalyse vorgestellt, die dann in nachfolgenden Sitzungen in der Praxis angewandt werden. Dabei werden exemplarische Prosatexte und Gedichte aus der niederländischen Literaturgeschichte verwendet. Ziel des Seminars ist es, selbständig literarische Texte analysieren zu können.

      Literaturhinweise

      Erica van Boven, Gillis Dorleijn, Literair mechaniek: inleiding tot de analyse van verhalen en gedichten, Coutinho, Bussum 2013.

  • M7 Literarische Themen und Motive

    0074cA2.3
  • M8 Sprachliche Strukturen und Funktionen

    0074cA2.4
    • 16809 Einführungskurs
      Strukturen des Niederländischen (Matthias Hüning)
      Zeit: Mi 14:00-16:00 (Erster Termin: 22.04.2020)
      Ort: JK 30/243

      Kommentar

      Der Kurs bietet eine erste Einführung in die niederländische Sprachwissenschaft. Die Analyse sprachlicher Strukturen des Niederländischen (oft im Vergleich zum Deutschen) wird im Mittelpunkt stehen. Dabei orientieren wir uns an der traditionellen beschreibenden Grammatik. Hinweis zum Format der Lehrveranstaltung: Der Kurs setzt auf Interaktion über Blackboard und Webex, was bedeutet, dass die Teilnahme am Kurs eine 'Präsenz' in Video-Treffen zum angegebenen wöchentlichen Zeitpunkt voraussetzt. Daneben wird es auch 'asynchron' zu absolvierende Anteile (kleinere Aufgaben, Lektüre) geben. Die genauen Arbeitsweisen werden in Absprache mit den TeilnehmerInnen festgelegt.

  • M9 Sprachliche Variation und sprachlicher Wandel

    0074cA2.5
    • 16810 Einführungskurs
      Taalgeschiedenis (Natalie Verelst)
      Zeit: Do 12:00-14:00 (Erster Termin: 23.04.2020)
      Ort: KL 29/110 (Habelschwerdter Allee 45)

      Kommentar

      In dit college zal bekijken we het Nederlands door de eeuwen heen. We beginnen bij de eerste overgeleverde teksten in het Nederlands en volgen de taalgeschiedenis tot aan de trends van het hedendaags Nederlands. Centraal staat daarbij de zogenaamde ‘interne taalgeschiedenis’, de ontwikkeling dus van het Nederlandse taalsysteem door de eeuwen heen. Daarbij zullen we telkens wijzen op parallellen en verschillen in het Duits. Speciale aandacht zal er zijn voor taalvariatie (als uitgangspunt van taalverandering) en voor de specifieke ontwikkelingen van het Nederlands in België. Verder is het een doel van het college om de deelnemers kennis te laten maken met de principes en de werkwijze van de historische taalkunde.

  • M10 Vertiefungsmodul Niederländische Philologie A

    0074cA2.6
    • 16811 Vertiefungsseminar
      Sprachkonstellationen in der Karibik (Matthias Hüning)
      Zeit: Mi 10:00-12:00 (Erster Termin: 22.04.2020)
      Ort: KL 29/111 (Habelschwerdter Allee 45)

      Hinweise für Studierende

      Hinweis zum Format der Lehrveranstaltung: Der Kurs setzt auf gemeinschaftliches Arbeiten und Interaktion über Blackboard, ein Wiki und über Webex. Das bedeutet, dass die Teilnahme am Kurs eine 'Präsenz' in Video-Treffen zum angegebenen wöchentlichen Zeitpunkt beinhaltet. Daneben wird es aber auch größere selbständig und 'asynchron' zu absolvierende Anteile geben (Lektüre, Hochladen selbstverfasster Texte und Präsentationen in Form von Screencasts). Die genauen Arbeitsweisen werden in Absprache mit den TeilnehmerInnen festgelegt.

      Kommentar

      Dieses Seminar wird von Prof. Matthias Hüning und Dr. Truus De Wilde zusammen angeboten. Das Seminar ist der sprachlichen Situation in ausgewählten Ländern der Karibik gewidmet. Im Mittelpunkt werden die ehemaligen niederländischen Antillen stehen (insbesondere die ABC-Inseln: Aruba, Bonaire und Curaçao), wo neben Niederländisch und der Kreolsprache Papiamento auch Spanisch und Englisch stark vertreten sind. Es wird um den Status europäischer Kolonialsprachen in postkolonialen Settings gehen, um die Stellung von Kreolsprachen, um Sprachpolitik und Bildung, aber auch um Sprachkontakt und seine sprachstrukturellen Auswirkungen. Je nach Vorkenntnissen und Interessen der TeilnehmerInnen werden wir neben den ehemaligen niederländischen Kolonien auch andere Länder und andere Konstellationen in die Diskussion einbeziehen. Für die Teilnahme sind Grundkenntnisse des Niederländischen und/oder des Spanischen von Vorteil. Bedingung sind sie nicht. Hinweis zum Format der Lehrveranstaltung: Der Kurs setzt auf gemeinschaftliches Arbeiten und Interaktion über Blackboard, ein Wiki und über Webex. Das bedeutet, dass die Teilnahme am Kurs eine 'Präsenz' in Video-Treffen zum angegebenen wöchentlichen Zeitpunkt beinhaltet. Daneben wird es aber auch größere selbständig und 'asynchron' zu absolvierende Anteile geben (Lektüre, Hochladen selbstverfasster Texte und Präsentationen in Form von Screencasts). Die genauen Arbeitsweisen werden in Absprache mit den TeilnehmerInnen festgelegt.

    • 16812 Vertiefungsseminar
      Voor het voetlicht: Max Havelaar (Johanna Bundschuh-van Duikeren)
      Zeit: Do 14:00-16:00 (Erster Termin: 23.04.2020)
      Ort: KL 29/110 (Habelschwerdter Allee 45)

      Kommentar

      In het centrum van het college staat de kritische bespreking van Multatulis Max Havelaar (tekst beschikbaar via de dbnl.)

    • 16819 Vertiefungsseminar
      Die sieben weisen Meister - Weltliteratur im frühen Buchdruck (Rita Schlusemann)
      Zeit: Do 14:00-16:00 (Erster Termin: 23.04.2020)
      Ort: Online-Seminar

      Kommentar

      Die Rahmenerzählung „Die sieben weisen Meister“ verbreitete sich bereits in Handschriften, aber besonders in der Zeit des Medienwechsels (15./16. Jahrhundert) in ganz Europa und ist bis 1800 allein auf Deutsch in über 65 Drucken überliefert. Sie erzählt die Geschichte eines jungen Prinzen, den sein Vater Pontianus, der Kaiser von Rom, zum Tode verurteilt, weil er den verräterischen Lügen seiner Ehefrau, der Stiefmutter des Prinzen, glaubt. Nachdem die Kaiserin mit Hilfe von sieben Exempeln an sieben Tagen die Hinrichtung durchsetzen will, wird diese wird aufgrund von darauf reagierenden Exempeln der sieben weisen Meister immer wieder verschoben. Am Ende kommt der Verrat der Kaiserin ans Licht. Im Seminar werden folgende Themen zu den deutschen und niederländischen Frühdrucken behandelt: buchgeschichtliche Aspekte wie die Gestaltung der Drucke, die Paratexte, Text und Bild, Weiblichkeits- und Männlichkeitskonstruktionen, Misogynie, Sprache und Gewalt, Handeln von Herrschern, Wert von Weisheit und Erziehung sowie die weitere Verbreitung im europäischen Sprachraum. Literatur zur Einführung: Udo Gerdes, Sieben weise Meister. Zyklische Rahmenerzählung orientalischer Herkunft. In: Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon. Hrsg. von Burghart Wachinger et al. 2. Aufl., Bd. 8 , Berlin, New York 1992, Sp. 1174–1189.