SoSe 19  
Lateinamerika-I...  
Kursangebot in ...  
Lehrveranstaltung

SoSe 19: Lateinamerikastudien

Kursangebot in Kooperation mit anderen Studiengängen

E06a
  • Literaturwissenschaft Portugiesisch Basismodul

    E06aA1.3
    • 33520 Proseminar
      Brasilianische Avantgarde: Modernismo und Antropofagia (Mariana Maia Simoni)
      Zeit: Di 14:00-16:00 (Erster Termin: 09.04.2019)
      Ort: 214 Seminarraum (Rüdesheimer Str. 54 / 56)

      Hinweise für Studierende

      Portugiesisch-Lesekenntnisse sind von Vorteil.

      Kommentar

      Das Seminar behandelt die Verflechtungen der Begriffe Modernismus, Avantgarde und Anthropophagie in der literarischen und kulturellen Landschaft Brasiliens zu Beginn des 20. Jahrhunderts und analysiert ihre respektiven Latenz-Zustände als relevante Kategorien für das Verständnis der heutigen brasilianischen Literaturszene.

      Literaturhinweise

      Die Bibliographie wird zu Beginn des Semesters zur Verfügung gestellt.

  • Landeskunde / Kulturwissenschaft Spanisch Basismodul

    E06aA2.1
    • 33500 Proseminar
      Género e historia intelectual en América Latina: mujeres, redes y escritura en la segunda mitad del siglo XX (Vanessa Gómez Pereira)
      Zeit: Di 10:00-12:00 (Erster Termin: 09.04.2019)
      Ort: 243 Sitzungsraum (Rüdesheimer Str. 54 / 56)

      Hinweise für Studierende

      Gute Spanisch- und Englischkenntnisse werden erwartet.

      Kommentar

      A partir de una lectura fundada en los estudios de género, el curso indaga y analiza la producción intelectual de las escritoras latinoamericanas desde mediados del siglo XX. Teniendo en cuenta que la „escritura“ es un conjunto de prácticas, discursos y escenarios diversos que produce formas de subjetivación en continua tensión, el curso examinará en un primer momento „problemas“ en torno a las representaciones del sujeto intelectual, la tradición escrituraria femenina y la definición del canon, para luego detenerse en la lectura de textos de escritoras de diferentes países de la región (Argentina, Chile, Colombia, Brasil, México). A través de esta revisión se tendrán en cuenta igualmente las prácticas de afiliación, reconocimiento e intercambio mutuo que han permitido a las escritoras configurar e instalar sus propios discursos en el campo cultural latinoamericano.

      Literaturhinweise

      Cabello-Hutt, Claudia. 2018. Artesana de sí misma: Gabriela Mistral, una intelectual de cuerpo y palabra. West Lafayette: Purdue University Press. - Genovesse, Alicia. 2015. La doble voz: poetas argentinas contemporáneas. Villa María: Eduvim. - Alzate, Carolina y Darcie Doll (eds.). 2014. Redes, alianzas y afinidades. Mujeres y escritura en América Latina: Homenaje a Monserrat Ordóñez. Bogotá/Santiago de Chile: Universidad de los Andes/Universidad de Santiago de Chile. - Altamirano, Carlos (Ed). 2010. Historia de los intelectuales. Vol. II. Los avatares de la ciudad letrada en el siglo XX. Buenos Aires: Katz Editores. - Gilbert, Sandra y Susan Gubar. 1998. La loca del desván. La escritora y la imaginación literaria del siglo XIX. Valencia/Madrid: Universitat de Valencia/Ediciones Cátedra. - Ludmer, Josefina. 1984. „Las tretas del débil“. En Patricia Elena González y Eliana Ortega (eds.), La sartén por el mango. Encuentro de escritoras latinoamericanas, 47-55. Puerto Rico: Ediciones el Huracán.

  • Literaturwissenschaft Spanisch Basismodul

    E06aA2.2
    • 33510 Proseminar
      Neuere lateinamerikanische Kurzgeschichten (Philipp Seidel)
      Zeit: Mo 12:00-14:00, zusätzliche Termine siehe LV-Details (Erster Termin: 15.04.2019)
      Ort: K03 Seminarraum (Rüdesheimer Str. 54 / 56)

      Hinweise für Studierende

      Die erste Sitzung des Proseminars wird am 15.04.2019 stattfinden.

      Kommentar

      Bereits seit dem 19. Jahrhundert, doch spätestens seit dem Boom nimmt das Genre der Kurzgeschichte eine bedeutende Stellung in den lateinamerikanischen Literaturen ein. Der Kurs fokussiert die Entwicklungen dieses Genres seit dem späteren 20. Jahrhundert und seine Relevanz für die einzelnen Nationalliteraturen (Auswahl) sowie für die transnationalen Verflechtungen innerhalb und außerhalb der Region.

      Literaturhinweise

      Eine vollständige Literaturliste wird zu Beginn des Semesters zur Verfügung gestellt.

  • Modul 4: Kosmologie und lokales Wissen

    E06aB1.4
    • 29640 Vertiefungsvorlesung
      Vorlesung Religion, Kosmologie und Ritual (Ingrid Kummels)
      Zeit: Mi 14:00-16:00 (Erster Termin: 10.04.2019)
      Ort: HFB/C Hörsaal (Garystr. 35-37)

      Kommentar

      In der Vorlesung wird der Schwerpunkt auf die Vermittlung theoretischer Ansätze zu Religion, Ritual und Kosmologie und ihre praktische Anwendung bei einer religionsethnologischen Forschung gelegt. In einem ersten Schritt werden Schlüsselbegriffe am Beispiel ‚klassischer‘ religionsethnologischer Studien behandelt. In einem zweiten Schritt werden aufgrund der aktuellen Dynamiken von Mobilität, die religiöse Wahrnehmung, Ritualpraktiken und kosmologische Vorstell7ungen beeinflussen, Religion, Ritual und Kosmologie in einem Zusammenhang mit Prozessen von Transnationalisierung und Globalisierung betrachtet. Fokussiert werden dann aktuelle Fallbeispiele religiöser Glaubensvorstellungen, ritueller Praktiken und Kosmologien in ruralen und urbanen Räumen in den Amerikas, Afrikas und in Europa sowie die aktuelle Transformation dieser religiösen Räume. Dies betrifft Sakralisierung urbaner Alltagsbereiche und die Bildung religiös geprägter Organisationen im Bereich von Familie, Erziehung und Gesundheit.

      Literaturhinweise

      Einführende Literatur:
      - Bielo, James S. (2015): Anthropology of Religion. The Basics. London: Routledge. - Bowie, Fiona (2006): The Anthropology of Religion. Oxford: Blackwell. - Lauser, Andrea/Weissköppel, Cordula (Hrsg.) (2008): Migration und religiöse Dynamik. Ethnologische Religionsforschung im transnationalen Kontext, Bielefeld: transcript. - Lorentzen, Lois Ann/González, Joaquín Jay III/Chun, Kevin M./Do, Hien Duc (eds.) (2009): Religion at the Corner of Bliss and Nirvana. Politics, Identity, and Faith in New Migrant Communities. Durham: Duke University Press.

  • Modul 5: Ethnographien

    E06aB1.5
    • 33430 Seminar
      Ethnographische Forschung zu Sport (Stephanie Schütze)
      Zeit: Do 14:00-16:00 (Erster Termin: 11.04.2019)
      Ort: 214 Seminarraum (Rüdesheimer Str. 54 / 56)

      Kommentar

      Sport ist allseits präsent im alltäglichen Leben: in den Medien, in Schulen und Vereinen, auf der Straße und in Parks. Sport ist einerseits zu einem wichtigen globalem und transkulturellem Medium geworden, andererseits ist er aber auch mit einflussreichen nationalen und transnationalen wirtschaftlichen und politischen Interessen verbunden. In den letzten drei Jahrzehnten haben sich kulturanthropologische Arbeiten zu Sport vervielfältigt; sie analysieren Sport in Verbindung zu Themen wie globalen Medien, transnationaler Arbeitsmigration, transkulturellen Praktiken und zu Differenzkategorien wie Gender, Race und Ethnizität. Das Seminar beginnt mit einer Einführung über neuere theoretische Ansätze der kulturanthropologischen Forschung zu Sport. Ausgehend von der Diskussion ethnographischer Forschungsarbeiten aus Lateinamerika und den USA, sollen transkulturelle und genderspezifische Praktiken im Bereich des Sports im Kontext von Globalisierung erörtert werden.

      Literaturhinweise

      Niko Besnier and Susan Brownell 2012: „Sport, Modernity, and the Body“, in: Annual Review of Anthropology Vol. 41, S. 443-459. - Ingrid Kummels 2013: „Anthropological Perspectives on Sport and Culture: Against Sports as the Essence of Western Modernity“, in: MaGuire, Joseph et al. (eds.) Sport Across Asia: Politics, Cultures, and Identities. London: Routledge, S. 11-31.

  • Modul 7: Indigene Sprachen

    E06aB1.7
    • 33200 Praxisseminar
      Mixtekisch II: Sprache und Kultur (Michael Dürr)
      Zeit: Mi 16:00-18:00 (Erster Termin: 10.04.2019)
      Ort: K02 Seminarraum (Rüdesheimer Str. 54 / 56)

      Hinweise für Studierende

      Modulprüfung: Klausur (90 Min.)

      Kommentar

      Mixtekisch wird von gut einer halben Millionen Menschen vor allem im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca gesprochen. Die Sprache gehört damit zu den sprecherreichsten indigenen Sprachen Mexikos. In diesem zweisemestrigen Kurs wird das Mixtekische der westlichen Mixteca Alta (Chalcatongo, San Miguel el Grande, Yosondúa) im Vordergrund stehen, das zu den am besten dokumentierten Varietäten der Sprache gehört – durch Grammatiken, Wörterbücher, Texte und Tonaufnahmen – und schon seit dem späten 16. Jahrhundert durch einzelne kolonialzeitliche Dokumente belegt ist. Im ersten Teil des Kurses sollen wesentliche Strukturen der Sprache vermittelt und geübt werden. Dabei werden kultur- und sprachspezifische Strategien der Perspektivierung erläutert und in ihren kulturellen Kontext eingebettet. Der zweite Teil (Sommersemester 2019) dient der Vertiefung v.a. durch Lektüre ausgewählter Texte. Anhand des Mixtekischen werden in diesem Kurs exemplarisch auch Grundkenntnisse über Sprachen Mesoamerikas und über die Dokumentation und Analyse von Sprachen allgemein vermittelt.

      Literaturhinweise

      Michael Dürr und Peter Schlobinski, Deskriptive Linguistik. Dritte Auflage. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2006. - Ann Dyk, Mixteco Texts. Norman, Oklahoma: Summer Institute of Linguistics 1959, https://www.sil.org/resources/archives/8767. - Ann Dyk y Betty Stoudt, Vocabulario Mixteco de San Miguel el Grande. México: Instituto Lingüístico de Verano 1965, https://www.sil.org/resources/archives/10964. - Edwin Farris, A syntactic sketch of Yosondúa Mixtec. Studies in the syntax of Mixtecan languages, 4, ed. by. C. Henry Bradley and Barbara E. Hollenbach, 1-171. Dallas: Summer Institue of Linguistics and University of Texas at Arlington 1992, https://www.sil.org/resources/archives/8798. - Kathryn Farris, Diccionario básico del mixteco de Yosondúa, Oaxaca. México: Instituto Lingüístico de Verano 2012, https://www.sil.org/resources/archives/51560. - Monica Macaulay, A Grammar of Chalcatongo Mixtec. Berkeley: Univ. of California Press 1996. - Gabina Aurora Pérez Jiménez, Sahin Sau. Curso de lengua mixteca (variante de Ñuu Ndeya). Oaxaca: Colegio Superior para la Educación Integral Intercultural de Oaxaca 2008, https://openaccess.leidenuniv.nl/handle/1887/14684. - Gabina Aurora Pérez Jiménez, Sahin Sau. Palabras y vivencias. Diccionario contextual mixteco de Ñuu Ndeya (Chalcatongo). Oaxaca: Colegio Superior para la Educación Integral Intercultural de Oaxaca 2017, http://www.academia.edu/34809656/Sahin_Sau_Palabras_y_Vivencias.

    • 33201 Praxisseminar
      Yukatekisches Maya II: Sprache und Kultur (Harald Thomaß)
      Zeit: Do 16:00-18:00 (Erster Termin: 11.04.2019)
      Ort: K05 Seminarraum (Rüdesheimer Str. 54 / 56)

      Hinweise für Studierende

      Klausur (90 min.)

      Kommentar

      Im zweiten Semester werden verschiedenen Kompetenzen der Studierenden geschult. Mit einem zweisprachigen Hörspiel (Maya – Spanisch) mit historischem Inhalt und dem Hören eines Radiosenders, der auf yukatekischem Maya sendet, wird die auditive Kompetenz geschult. Hörspiel und Radiosender werden inhaltlich eingeordnet. Die Kompetenz, eine Transkription zu erstellen, wird mit Filmsequenzen und dem Hörspiel geübt. Die Kompetenz der Lektüre wird durch ausgewählte einfache Texte vertieft.

      Literaturhinweise

      Blair, Robert W.; Vermont-Salas Refugio, (1965) Chicago: Spoken Yucatec Maya. - Grabowski, Nils, (2006) Bielefeld: Reise Know-How, Maya für Yucatán: Wort für Wort. - Ayres, Glenn, Pfeiler, Barbara, (1997) Mérida, Ed. de la Univ. Autónoma de Yucatán: Los verbos mayas: la conjugación en el maya yucateco moderno. - Loyd Bevington, Gary, (1995) Austin, Texas. University of Texas Press: Maya for travelers and students: a guide to language and culture in Yucatan.

    • 33202 Praxisseminar
      Quechua II: Sprache und Kultur (Teresa Valiente-Catter)
      Zeit: Mo 16:00-18:00 (Erster Termin: 08.04.2019)
      Ort: K02 Seminarraum (Rüdesheimer Str. 54 / 56)

      Hinweise für Studierende

      Modulprüfung: Klausur (90 Min.)

      Kommentar

      Im Anschluss an den Kurs "Quechua I" werden im Kurs "Quechua II" Grundstrukturen der modernen gesprochenen Sprache im Zusammenhang mit der Lebenswelt und der Welterfahrung der indigenen Bevölkerung weiter behandelt und für den Erwerb weiterer Kenntnisse zu indigenen Sprachen ermöglicht. Koloniale Texte, moderne Lieder und Texte sowie Erzählgut bilden die Arbeitsgrundlage. Die vielfältigen Ausdrucksweisen des Quechuas werden sichtbar gemacht und ihre Bedeutung für eine praxisorientierte Sichtweise, beispielsweise in der interkulturellen zweisprachigen Erziehung und in Entwicklungsprojekten, dargelegt. Mündliche Überlieferung als Enkulturationsinstrument sowie die Problematik der Verschriftung oraler Sprachen werden thematisiert. In diesem Zusammenhang wird die interkulturelle Kommunikationskompetenz in den Vordergrund gestellt. Für weitere Forschungs- und Anwendungsperspektiven zu indigenen Sprachen Amerikas werden die zweisemestrigen Kurse empfohlen.

      Literaturhinweise

      Cerrón-Palomino, Rodolfo (1987): Lingüística Quechua. Universidad Nacional de Puno. Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ). Centro de estudios rurales andinos Bartolomé de las Casas: Cusco. - Dedenbach-Salazar Sáenz, Sabine; Utta von Gleich; Rostwith Hartmann; Peter Masson, Clodoaldo Soto Ruíz (2002): »rimaykullayki« Unterrichtsmaterialien zum Quechua Ayacuchano. Reimer Verlag. Berlin. - Valiente Catter, Teresa and Michael Dürr (2013): Bilingual Intercultural Education in the Andes. In: Kasten Erich and Tjeerd de Graaf (eds.): Sustaining Indigenous Knowledge. Learning tools and Community Initiatives for Perserving Endangered Languages and Local Cultural Heritage. Norderstedt: Kulturstiftung Sibirien: 249-258.

    • Landeskunde / Kulturwissenschaft Portugiesisch Basismodul E06aA1.1
    • Landeskunde / Kulturwissenschaft Portugiesisch Aufbaumodul E06aA1.2
    • Literaturwissenschaft Portugiesisch Aufbaumodul E06aA1.4
    • Literaturwissenschaft Spanisch Aufbaumodul E06aA2.3
    • Modul 1: Fach- und Theoriegeschichte E06aB1.1
    • Modul 2: Methoden der Sozial- und Kulturanthropologie E06aB1.2
    • Modul 3: Sozialstruktur und Wiortschaft E06aB1.3
    • Modul 6: Kultur, Medien und Globalisierung E06aB1.6
    • Modul 8: Fachsprachliche Kompetenz E06aB1.8
    • Modul 9: Abschlussmodul Sozial- und Kulturanthropologie E06aB1.9