16044 Seminar

Online: Klassische Texte des (Renaissance)Humanismus

Marianne Eusterschulte

Hinweise für Studierende

Diese Lehrveranstaltung findet vollständig online statt.

Kommentar

„[W]arum der Mensch das am meisten gesegnete und daher ein jeder Bewunderung würdiges Lebewesen ist“ - dieser großen Frage wollte der italienische Philosoph Giovanni Pico della Mira (1463-1494) in seiner sogenannten „Oratio de hominis dignitate“ (1496) nachgehen. Als Vorspiel zu einer Disputation von 900 Konklusionen konzipiert, wandelte sich diese über Jahrhunderte zu einem der „edelsten Vermächtnisse“ (Jacob Burckhardt) der Renaissance, das den Abschied von Mittelalter und die Geburt eines neuen Menschenbildes markieren sollte. Im Rahmen des Seminars wollen wir neben Picos „Oratio“ (1496) klassische, dieser vorausgehende Referenztexte des Renaissancehumanismus wie Francesco Petrarcas (1304-1374) „Besteigung des Mont Ventoux“ (1366) oder Giannozzo Manettis (1396-1459) „De dignitate et excellentia hominis“ (1452) gewissenhaft lesen. Insbesondere sollen uns bei diesen Lektüren die Fragen leiten, in welchem Verhältnis die vorgestellten 'Humanismus'-Konzeptionen zur antiken, christlichen, jüdisch-islamischen oder gar paganen Tradition stehen, ob ihre Verfasser tatsächlich als Zeugen einer häufig beschworenen Selbstbehauptung des Menschen am Beginn der Moderne gelten können und inwiefern sich den Quellen ein neues, anderes Bild des Renaissancehumanismus abgerungen werden kann. Nicht zuletzt werden wir bei Gelegenheit einen Blick auf einschlägige (Anti-)Humanismen des 20. und 21. Jahrhunderts (Theodor W. Adorno, Jean-Paul Sartre oder post- und transhumanistische Diskurse) werfen und sie im Lichte des Renaissancehumanismus auf ihre Fruchtbarkeit für einen zeitgenössischen 'Humanismus'-Entwurf befragen. Vorkenntnisse oder weitere Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich, da die jeweiligen Lektüregrundlagen im Original und in deutscher Übersetzung zur Verfügung gestellt werden. Das Seminar wird in Zusammenarbeit von Louis Berger, Anne Eusterschulte und Jacob Veidt durchgeführt. Die Veranstaltung wird aufgrund der derzeitigen Situation als online-Seminar gehalten. Da wir das Seminar zu dritt leiten, werden wir auch in kleineren Gruppen arbeiten können und verschiedene Arbeitsformen integrieren können, die Ihnen die Möglichkeit geben, das Seminar mitzugestalten. Zum genauen Ablauf am Semesterbeginn. Schließen

14 Termine

Regelmäßige Termine der Lehrveranstaltung

Mi, 04.11.2020 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 11.11.2020 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 18.11.2020 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 25.11.2020 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 02.12.2020 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 09.12.2020 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 16.12.2020 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 06.01.2021 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 13.01.2021 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 20.01.2021 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 27.01.2021 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 03.02.2021 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 10.02.2021 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Mi, 17.02.2021 12:15 - 13:45

Dozenten:
Univ.-Prof. Dr. Marianne Eusterschulte

Räume:
Online

Studienfächer A-Z