Springe direkt zu Inhalt

Osteuropa in Berlin

Studierende und Nachwuchswissenschaftler, die sich auf die Region spezialisieren möchten, profitieren von den umfassenden Netzwerken des Osteuropa-Instituts.

Studierende und Nachwuchswissenschaftler, die sich auf die Region spezialisieren möchten, profitieren von den umfassenden Netzwerken des Osteuropa-Instituts.
Bildquelle: Martin Stein

Rund ein Million Bände beherbergt die Sozialwissenschaftliche Bibliothek und Bibliothek des Osteuropa-Instituts.

Rund ein Million Bände beherbergt die Sozialwissenschaftliche Bibliothek und Bibliothek des Osteuropa-Instituts.
Bildquelle: Stefan Wolf Lucks

Am Osteuropa-Institut stehen die vielfältigen Wandlungsprozesse im östlichen Teil des Kontinents im Mittelpunkt. Vor allem mit der Erweiterung der Europäischen Union kommt der heterogenen, konfliktreichen Region eine wichtige Rolle zu.

News vom 02.04.2014

Das Lehrprogramm des Osteuropa-Institutes konzentriert sich auf den multidisziplinären und gegenwartsbezogenen Masterstudiengang Osteuropastudien. Zusätzlich zu den üblichen Veranstaltungen findet für Studienanfänger jährlich ein interdisziplinärer Projektkurs statt. Ziel ist es, dass die Studierenden innerhalb eines vorgegebenen Rahmenthemas eigene Ideen entwickeln und im Laufe des Studienjahres umsetzen.

Der Masterstudiengang East European Studies Online (EES Online) richtet sich als weiterbildender Studiengang in erster Linie an junge Berufstätige, die eine Karriere im internationalen Kontext anstreben. In Modulen wird spezielles Wissen zu Osteuropa aus verschiedenen Disziplinen vermittelt – aus Politik, Soziologie, Wirtschaft, Recht und Geschichte.

Die Forschung am 1951 gegründeten Regionalinstitut der Freien Universität nimmt historische, kulturelle, politische und ökonomische Hintergründe und aktuelle Entwicklungen in Osteuropa, Ostmitteleuropa und Südosteuropa in den Blick. Weitere Schwerpunkte liegen auf kulturwissenschaftlichen Fragestellungen sowie auf der Untersuchung ethnonationaler Konflikte im osteuropäischen Raum.

Aktuelle Forschungsergebnisse werden unter anderem in den Arbeitspapieren des Osteuropa-Instituts veröffentlicht. Mit rund 360.000 Bänden stellt die Bibliothek des Osteuropa-Instituts eine umfassende Forschungsgrundlage dar.

Der Standort Berlin bündelt eine große Zahl an Einrichtungen und Initiativen zur Region Osteuropa. Das Institut ist mit seinen Kooperationen in der Wissenschaftsregion Berlin-Brandenburg sowie in den Staaten Osteuropas bestens vernetzt. Von dem umfassenden Netzwerk profitieren Studierende und Nachwuchswissenschaftler, die sich auf die Region spezialisieren möchten.

14 / 15