Springe direkt zu Inhalt

Recht schaffen

Die Bibliothek Rechtswissenschaft ist in der Vorlesungszeit und der vorlesungsfreien Zeit an sieben Tagen in der Woche geöffnet (außer an Feiertagen).

Die Bibliothek Rechtswissenschaft ist in der Vorlesungszeit und der vorlesungsfreien Zeit an sieben Tagen in der Woche geöffnet (außer an Feiertagen).
Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Am Fachbereich Rechtswissenschaft werden Studierende für das Richteramt, die Rechtsanwaltschaft sowie für alle anderen juristischen Berufe ausgebildet. Zu den zentralen Schwerpunkten des Fachbereichs zählen die Europäisierung und internationale Vernetzung des Rechts.

News vom 09.12.2015

Der Fachbereich Rechtswissenschaft ist in drei Wissenschaftliche Einrichtungen (WE) gegliedert: Zivilrecht (WE 1), Strafrecht (WE 2) und Öffentliches Recht (WE 3). Das Studium besteht aus Pflichtfächern und wählbaren Schwerpunktbereichen. Pflichtfächer sind die Kernbereiche des Bürgerlichen Rechts, des Strafrechts und des Öffentlichen Rechts einschließlich der Verfahrensrechte, Grundzüge des Europarechts und der rechtswissenschaftlichen Grundlagenfächer wie Rechtsgeschichte oder Rechtsphilosophie. Zu den Schwerpunktbereichen zählen die Grundlagen des Rechts ebenso wie Verbraucherprivatrecht, Arbeitsrecht, Wirtschafts-, Unternehmens- und Steuerrecht oder Strafrechtspflege und Kriminologie. Schwerpunkte wie Europarecht oder Völkerrecht nehmen die Internationalisierung der Rechtsordnung in den Blick.

Weltweit vernetzt

Der Fachbereich Rechtswissenschaft pflegt mehr als 150 Kooperationen mit renommierten juristischen Einrichtungen weltweit. Durch die globalen Netzwerke erhalten die Studierenden Einblicke in die Rechtsordnungen anderer Staaten und qualifizieren sich für berufliche Tätigkeiten auf dem internationalen Parkett.

Forschung zwischen Theorie und Praxis

Die rechtswissenschaftliche Forschung an der Freien Universität ist durch die Entwicklung Europas und die globale Vernetzung ebenso bestimmt wie durch ihre Rolle als kritische und kreative Begleiterin der Rechtspraxis. Die Forschungsergebnisse haben Einfluss auf die Rechtsprechung, die Legislative und die Exekutive. Von der Verbindung von Theorie und Praxis profitieren Studierende und Promovierende, beispielsweise sind Lehrende auch als Richter, Anwälte oder in der ministerialen Verwaltung tätig.

Interdisziplinäre Forschungsverbünde gehen historischen Fragen nach wie das Römische Vermessungswesen im Exzellenzcluster Topoi (The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations), untersuchen den Verbraucherschutz vor den Gerichten der Europäischen Union im Bereich des Zivilrechts ebenso wie das Telekommunikations- und Energierecht oder nehmen das Europarecht in den Blick wie die Kolleg-Forschergruppe The Transformative Power of Europe.

E-Learning

Das E-Learning-Angebot des Fachbereichs umfasst zahlreiche Online-Kurse zu den Kernfächern im Learning Management System mit vielen interaktiven Elementen und Selbsttests. Dazu stehen multimedial aufbereitete Lernmodule rund um Arbeitstechniken, Prüfungsvorbereitung und Zeitmanagement zur Verfügung.

Neben dem Fachbereich Rechtswissenschaft sind an der Freien Universität elf weitere Fachbereiche und vier Zentralinstitute angesiedelt:

Fachbereiche

Zentralinstitute

1 / 15