Springe direkt zu Inhalt

Helfen und heilen

Der Campus Benjamin Franklin, Teil der Charité – Universitätsmedizin Berlin, entstand in den 1960er Jahren mithilfe von US-Mitteln als Europas erster großer Krankenhauskomplex.

Der Campus Benjamin Franklin, Teil der Charité – Universitätsmedizin Berlin, entstand in den 1960er Jahren mithilfe von US-Mitteln als Europas erster großer Krankenhauskomplex.
Bildquelle: Stephan Töpper

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist die gefragteste medizinische Fakultät Deutschlands: Hier studieren mehr als 7.000 zukünftige Medizinerinnen und Mediziner sowie Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner. Rund 30 Prozent von ihnen kommen aus dem Ausland.

News vom 21.01.2015

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist die gemeinsame medizinische Fakultät der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie zählt zu den führenden Universitätskliniken in Europa. Jährlich werden rund 140.000 Patienten stationär und etwa 600.000 Patienten ambulant behandelt. Die Ärztinnen und Ärzte besitzen einen enormen Erfahrungsschatz auch in Bezug auf seltene Krankheiten. Komplizierte Eingriffe, die in den meisten Krankenhäusern nur selten durchgeführt werden, gehören hier zur täglichen Routine.

Vier Standorte in Berlin

Zur Charité zählen mehr als 100 Kliniken und Institute, die in 17 Charité-Centren zusammengefasst sind. Diese sind auf vier Standorte verteilt: dem Campus Benjamin Franklin (CBF), dem Campus Berlin-Buch (CBB), Campus Charité Mitte (CCM), sowie dem Campus Virchow-Klinikum (CVK) .

Modellstudiengang Medizin

Experimentelle und klinische Forschung sind eng mit der Krankenversorgung verzahnt. Das Universitätsklinikum wird weltweit als ausgezeichnete Ausbildungsstätte geschätzt. Mit dem im Herbst 2010 gestarteten Modellstudiengang Medizin wird erstmals in Deutschland für alle Studiengänge die Vermittlung grundlagenwissenschaftlicher und klinischer Kenntnisse von Beginn an verknüpft. Unterricht am Krankenbett findet vom ersten Semester an statt. Die Studierenden sind in die zahlreichen internationalen Kooperationen der Fakultät eingebunden.

Spitzenforschung in interdisziplinären Verbünden

Mit fünf im Rahmen der Exzellenzinitiative geförderten Forschungsprojekten sowie neun Sonderforschungsbereichen mit Sprecherfunktion ist die Charité das wissenschaftlich stärkste Universitätsklinikum in Deutschland. Durch die Verbindung von universitärer Forschung und exzellenter Krankenversorgung profitieren besonders schwerkranke Patientinnen und Patienten von der interdisziplinären Zusammenarbeit der zahlreichen Fachkliniken.

Gesundheit global denken

2009 hat die Charité mit dem World Health Summit einen internationalen Expertenkongress initiiert, der jährlich unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Staatspräsidenten stattfindet. Weltweit renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Forschung und Politik treffen sich hier, um Strategien zur Lösung globaler gesundheitspolitischer Herausforderungen zu entwickeln.

An der Freien Universität sind zwölf Fachbereiche und vier Zentralinstitute angesiedelt:

Fachbereiche

Zentralinstitute

8 / 15