Springe direkt zu Inhalt

Regenerative Therapien

Die BSRT vereint Grundlagenforschung, Materialwissenschaft, klinische Disziplinen und Biotechnologie.

Die BSRT vereint Grundlagenforschung, Materialwissenschaft, klinische Disziplinen und Biotechnologie.
Bildquelle: BSRT

Die Berlin-Brandenburger Schule für Regenerative Therapien bietet innovative Forschung auf dem Gebiet der Regenerativen Medizin. Das internationale Programm richtet sich an Promovierende und Postdoktoranden aus der Medizin, Biologie und den Ingenieurswissenschaften.

News vom 13.11.2014

Die Berlin-Brandenburger Schule für Regenerative Therapien (BSRT) vereint Grundlagenforschung, Materialwissenschaft, klinische Disziplinen und Biotechnologie mit dem Ziel, Gewebe und Organe zu regenerieren oder zu heilen, die durch Alterungsprozesse, Krankheiten, Traumata oder angeborene Anomalien beeinträchtigt sind. Die BSRT wird getragen von der Freien Universität, der Humboldt-Universität, deren gemeinsamer Einrichtung, der Charité – Universitätsmedizin Berlin, sowie der Technischen Universität Berlin, Universität Potsdam und außeruniversitären Einrichtungen der Region wie Max-Planck-, Helmholtz-, Fraunhofer und Leibniz-Institute sowie das Hasso-Plattner-Institut.

Die Graduiertenschule arbeitet eng mit dem Berlin-Brandenburg Center for Regenerative Therapies (BCRT) zusammen und bietet eine exzellente interdisziplinäre Ausbildung sowie herausragende Forschungsmöglichkeiten. Ziel ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen für eine erfolgreiche Karriere in dem höchst interdisziplinären Feld der Regenerativen Medizin optimal vorzubereiten. Im Zentrum der Forschung an der BSRT stehen vier Krankheitsfelder: Störungen des Immunsystems, des Herzens und der Gefäße, der Nerven, der Knochen und Gelenke.

Die Promovierenden vertiefen an der BSRT ihr Fachwissen, gewinnen ein grundsätzliches Verständnis für die aktuellen Belange der Medizin, erlangen fundierte Kenntnisse zu Zell- und Molekularbiologie, zu Bioengeneering, Biotechnologie und Biomaterialien und werden dabei von herausragenden Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft betreut.

Mit der Förderung der BSRT in der zweiten Runde der DFG Exzellenzinitiative wird das Programm der Graduiertenschule ausgebaut: Postdocs können ihre eigenen wissenschaftlichen Ideen in der Regenerativen Medizin mit Unterstützung des BSRT-Netzwerkes verwirklichen. Masterstudierende naturwissenschaftlicher Studiengänge der Berliner Universitäten erhalten erste Einblicke in die Forschung an der BSRT.

Zentrales Ziel der BSRT ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Nachwuchswissenschaftler im Bereich der Regenerativen Medizin – von den Grundlagen zu Anwendungen.

Die an der BSRT angebotene spezielle Ausbildung von Klinikern zu Wissenschaftlern, der sogenannte Clinical Scientist Track, wurde zu einem Charité-weiten Ausbildungskonzept weiterentwickelt – dem Charité Clinical Scientist-Programm. Durch die damit verbundene Förderung erhalten Mediziner Freiräume für die Forschung während der Facharztausbildung – eine wichtige Grundlage für herausragende Nachwuchswissenschaftler an der Charité und deren Karriere in der Universitätsmedizin.

Darüber hinaus wurde an der Graduiertenschule zusammen mit der HPI School of Design Thinking des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam das Ausbildungsprogramm BioThinking entwickelt. Hier kommen innovative Konzepte zum Einsatz, die fächerübergreifende Kooperationen in Forschungsprojekten sicherstellen und eine Ausbildung zu kreativen Führungskräften ermöglichen.

Die Freie Universität verfügt neben der Berlin-Brandenburger Schule für Regenerative Therapien (BSRT) über sechs weitere, im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder bewilligte Graduate Schools:

8 / 8