Springe direkt zu Inhalt

Netzwerke im Nahen Osten

Zwischen der American University (AUC) in Cairo – hier ein Portal auf deren neuem Campus – und der Freien Universität besteht seit 2010 ein Direktaustausch.

Zwischen der American University in Cairo (AUC) – hier ein Portal auf deren neuem Campus – und der Freien Universität besteht seit 2010 ein Direktaustausch.
Bildquelle: AUC

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Kairo Universität, einer der größten und renommiertesten Universitäten Ägyptens und der Region. Hier zu sehen ist das Hauptgebäude der Kulturwissenschaftlichen Fakultät.

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Kairo Universität, einer der größten und renommiertesten Universitäten Ägyptens und der Region. Hier zu sehen ist das Hauptgebäude der Kulturwissenschaftlichen Fakultät.
Bildquelle: Florian Kohstall

Die Freie Universität engagiert sich in zwei Projekten für die Gleichstellung von Frauen und Männern an ägyptischen Universitäten. Im Februar 2012 waren Studierende aus Ägypten in Dahlem zu Gast.

Die Freie Universität engagiert sich in einem Projekt für die Gleichstellung von Frauen und Männern an ägyptischen Universitäten.
Bildquelle: Florian Kohstall

Das Verbindungsbüro in Kairo stärkt Austausch und Kooperation zwischen der Freien Universität und den Universitäten sowie Forschungszentren in Ägypten und der Region. Es stellt die exzellenten Beiträge der Freien Universität heraus, etwa in der Nahost-Forschung.

News vom 01.07.2015

Das Verbindungsbüro in Kairo wirbt in der Region für Studien- und Forschungsaufenthalte an der Freien Universität und informiert über deutsche und europäische Fördermöglichkeiten. Gleichzeitig dient das Büro in Kairo als Anlaufstelle für Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Studierende der Freien Universität.

2012 wurde in Kairo das Deutsche Wissenschaftszentrum (DWZ) eröffnet, zu dessen Gründungsinstitutionen die Freie Universität gehört. Mithilfe dieser Einrichtung, die neun deutsche Wissenschaftsorganisationen und Universitäten in Kairo unter einem Dach vereint, sollen die Kontakte zwischen deutschen und ägyptischen Forschern und zur Wirtschaft weiter vertieft werden.

2015 veröffentlichte das DWZ erstmals den Egyptian German Science Monitor, der einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Forschungskooperation mit Ägypten gibt. 

Die Freie Universität pflegt zahlreiche Partnerschaften mit Universitäten in Ägypten: Eine enge und langjährige Zusammenarbeit besteht mit der Kairo Universität, einer der größten und renommiertesten Universitäten Ägyptens und der Region. Mit der American University in Cairo (AUC) besteht seit 2010 ein Direktaustausch: Studierende der Freien Universität können bis zu zwei Semester an der AUC studieren. Dies gilt seit 2014 auch für die bereits 1866 gegründete American University of Beirut (AUB).

Das Büro begleitet zahlreiche Forschungskooperationen der Freien Universität mit ägyptischen Universitäten, etwa in der Veterinärmedizin, der Politikwissenschaft oder auch in der Meteorologie zum Klimawandel in Mega-Cities.  

Das Thema Gleichstellung steht im Mittelpunkt eines Netzwerks mit den Universitäten Alexandria, Kairo, Sohag und South Valley. Das Projekt wird gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Mehrmals waren seit 2012 ägyptische Studierendenvertreter zu Besuch in Berlin, um sich in Berlin unterschiedliche Formen studentischer Partizipation kennen zu lernen.

Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler profitieren von der Präsenz der Freien Universität in der Region: Seit 2011 bietet das Büro in Kairo gemeinsam mit der Zweigstelle des Orientinstituts Beirut ein Tutorium für Studierende und Promovierende der Sozial- und Geisteswissenschaften mit Nahost-Bezug an. Ägyptische Promovierende und Postdocs informiert das Büro jährlich im Rahmen einer Messe über vakante Stellen an der Freien Universität.

Das Verbindungsbüro in Kairo wurde 2010 eröffnet. Geleitet wird es von Hoda El Mahgoub.

Das internationale Netzwerk der Freien Universität umfasst insgesamt sieben Büros, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Freien Universität mit Regionalexpertise und Kontakten vor Ort zur Verfügung stehen. Die Schwerpunkte der Büros unterscheiden sich je nach Standort.

5 / 9