Springe direkt zu Inhalt

Netzwerke in Europa

Netzwerke in Europa knüpfen: Das Verbindungsbüro in Brüssel dient dazu, den Austausch zwischen Wissenschaft und Politik zu stärken.

Netzwerke in Europa knüpfen: Das Verbindungsbüro in Brüssel dient dazu, den Austausch zwischen Wissenschaft und Politik zu stärken.
Bildquelle: European Parliament / Pietro Naj-Oleari

Das Verbindungsbüro in Brüssel stärkt den Austausch zwischen Wissenschaft und Politik: In der „Europa-Hauptstadt“ bringt es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Freien Universität mit Vertretern europäischer Institutionen zusammen. Zudem bietet es Beratung zum europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizont 2020.

News vom 03.02.2016

Zu den Aufgaben des Verbindungsbüros in Brüssel gehört es, zur erhöhten Sichtbarkeit der wissenschaftlichen Expertise der Forscherinnen und Forscher der Freien Universität bei den europäischen Institutionen und Entscheidungsträgern beizutragen. Ihre Expertise soll durch ein verstärktes Engagement in europäischen Netzwerken, die Teilnahme an Veranstaltungen auf europäischer Ebene und durch die Tätigkeit in Gremien sinnvoll in europäische Diskussionsprozesse eingebracht werden. Zudem vermittelt das Verbindungsbüro frühzeitig Informationen über forschungspolitische Entwicklungen auf europäischer Ebene an die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität.

EU-Forschungsförderung: Beratung und Beteiligung der Freien Universität

Das EU-Verbindungsbüro informiert Forscherinnen und Forscher der Freien Universität über das europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizont 2020. In diesem Programm steht neben anwendungsbezogener Forschung auch die Bewältigung großer gesellschaftlicher Herausforderungen Europas im Mittelpunkt.

Demografischer Wandel, Klimaschutz und Sicherheit stehen exemplarisch für die sieben durch die EU-Kommission identifizierten Themenbereiche. Damit leistet das Programm einen Beitrag zur Innovationsunion, einer der sieben Leitinitiativen der auf zehn Jahre angelegten Wachstums- und Beschäftigungsstrategie der Europäischen Union, Europa 2020.

Zu den Dienstleistungen des Brüsseler Büros gehören die frühzeitige und zielgruppengerichtete Information zum aktuellen Geschehen in der europäischen Forschungspolitik sowie die Unterstützung bei der Entwicklung von Horizont 2020-Projekten, etwa durch die Organisation von Fachworkshops unter europäischer Beteiligung.

Europäische Forschungsnetzwerke

Die Freie Universität pflegt zahlreiche Partnerschaften mit anderen europäischen Universitäten. Die Entstehung neuer Kooperationen und den wissenschaftlichen Austausch mit europäischen Partnern unterstützt das Brüsseler Büro maßgeblich. Ebenso stellt es für Studierende und Nachwuchswissenschaftler Kontakte zu Absolventen her, die heute in EU-Einrichtungen tätig sind.

Das Büro in Brüssel wurde 2009 gegründet. Es wird von Claudia Siegel geleitet.

Das internationale Netzwerk der Freien Universität umfasst insgesamt sieben Büros, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Freien Universität mit Regionalexpertise und Kontakten vor Ort zur Verfügung stehen. Die Schwerpunkte der Büros unterscheiden sich je nach Standort.

4 / 9