Springe direkt zu Inhalt

Partnerschaften und Kooperationen

Internationalität prägte von Beginn an das akademische Leben an der Freien Universität. Daraus entwickelte sich seit der Universitätsgründung ein ausgedehnter Wissenschaftleraustausch, Programme für Studierende und eine weltweite Kooperationen mit Partneruniversitäten.

Zu erwähnen sind in diesem Zusammenhang die bereits 1968 entstandene Partnerschaft mit der damaligen Universität Leningrad (heute St. Petersburg) sowie der erste von einer westdeutschen Hochschule abgeschlossene Kooperationsvertrage mit der Universität in Peking im Jahre 1981. Die Beziehungen nach Ostasien wurden bis in die heutige Zeit kontinuierlich ausgebaut, es folgte eine intensive Zusammenarbeit mit koreanischen und japanischen Hochschulen. Zur Zeit unterhält die Freie Universität Partnerschaften mit mehr als 150 Universitäten auf allen Kontinenten.

Zusätzlich existieren mehr als 300 Vereinbarungen mit europäischen Hochschulen im Sokrates/Erasmus-Programm sowie zahlreiche internationale Kooperationsvereinbarungen von Fachbereichen und Instituten der Freien Universität.  Die Mehrzahl der an der Freien Universität beschäftigten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nimmt an international besetzten Kongressen teil, zahlreiche Angehörige der Freien Universität halten sich zu Lehr- und Forschungsaufenthalten periodisch im Ausland auf, viele weitere sind zudem aktive Mitglieder in internationalen Organisationen.

Weiterlesen: