Springe direkt zu Inhalt

Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie - Institut für Biologie Theoretische Ökologie

Wiss. Mitarbeiter/in (Postdoc) (m/w/d) Vollzeitbeschäftigung befristet auf 3 Jahre (vorbehaltlich der Mittelbewilligung) Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: 21221100/ValuGaps2021

Bewerbungsende: 09.11.2021

Die Arbeitsgruppe Theoretische Ökologie beschäftigt sich mit der Dynamik und Biodiversität von Ökosystemen Zu diesem Zweck entwickeln und analysieren wir Simulationsmodelle, die die komplexen Interaktionen von Prozessen in Ökosystemen beschreiben. Mit diesen Ansätzen wollen wir die Wechselwirkungen zwischen abiotischen und biotischen Faktoren sowie die Treiber und Auswirkungen von Biodiversität verstehen. Ziel ist es, das Verständnis von Ökosystem zu verbessern und mögliche Auswirkungen des globalen Wandels auf Biodiversität und Ökosystemfunktionen abzuschätzen. Die Stelle wird im Rahmen des Projekts ValuGaps ausgeschrieben, das die Methodenentwicklung zur Bewertung von Biodiversität und Naturkapital voranbringen möchte, um diese Werte besser in gesellschaftliche Entscheidungen einbeziehen zu können.

Aufgabengebiet:
Wir suchen eine/-n wiss. Mitarbeiter/-in, der/die in Zusammenarbeit mit Kooperationspartner/-innen die Ökosystemleistungen und deren Unsicherheit für Grünland in Deutschland mithilfe verschiedener Methoden quantifiziert. Dabei geht es zunächst um den Vergleich verschiedener quantitativer Ansätze (z.B. statistische Verfahren, mechanistische Modelle, Lookup-Tabellen), um deren Chancen und Limitierungen zu evaluieren. Anhand von Fallstudien werden anschließend die Unsicherheiten der Methoden quantifiziert. Diese Ergebnisse finden anschließend Eingang in einen gemeinsamen ökologisch-ökonomischen Modellierungsansatz.

Somit ergeben sich die folgenden Aufgaben für diese Stelle:
- Literaturstudie zu verfügbaren methodischen Ansätzen zur Abschätzung von Biodiversität, Ökosystemleistungen und Unsicherheiten
- Anwendung verschiedener Ansätze zur flächendeckenden Quantifizierung von Biodiversität und Ökosystemleistungen von Grünland in Deutschland sowie deren Unsicherheit
- Gemeinsame Entwicklung eines sozio-ökonomischen Modellansatzes zur Naturkapitalbewertung unter Unsicherheit
- Auswertung, Interpretation und internationale Veröffentlichung von Forschungsergebnissen
- enge Kooperationen mit Projektpartner*innen und Stakeholdern
- Mitwirkung an Projektberichten, Vorstellung von Projektergebnissen
- Betreuung von projektbegleitenden Bachelor- und Masterarbeiten

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium und Promotion im Bereich Biologie, Geoökologie, Systemwissenschaft oder verwandter Fächer mit einem Schwerpunkt der bisherigen Forschung in der quantitativen Abschätzung von Biodiversität, Ökosystemleistungen oder Ökosystemdynamik.

Erwünscht:
- Sehr gute Kenntnisse in der prozess-basierten Modellierung von Vegetationsdynamik/Ökosystemdynamik, oder in der statistischen Analyse von Ökosystemleistungen
- gute Kenntnisse in der statistischen Auswertung von Daten und Modellergebnissen, insbesondere mithilfe der Programmiersprache R
- Einschlägige Erfahrung in der Publikation von Forschungsergebnissen aus Studien zu Vegetationsökologie, Biodiversität oder Ökosystemleistungen
- Interesse an verschiedenen Ansätzen zur Abschätzung von Ökosystemleistungen
- Interesse an inter- und transdisziplinären engen Kooperationen

Weitere Informationen erteilt Frau Prof. Dr. Britta Tietjen (britta.tietjen@fu-berlin.de / +49 (0)30 83853158).

Stellenausschreibung vom: 19.10.2021