Springe direkt zu Inhalt

Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften - SFB 1171: Affective Societies

Wiss. Mitarbeiter/-in (m/w/d) Vollzeitbeschäftigung befristet auf 1 Jahr Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: SFB1171-Z-Anschub

Bewerbungsende: 20.07.2020

Am Sonderforschungsbereich 1171 (SFB 1171) der Freien Universität Berlin ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s wissenschaftlichen Mitarbeiter/in für die Ausarbeitung eines SFB-Teilprojektantrags (Nachantragsverfahren) zum Thema „Alter und Altsein im Kontext der Covid-19-Pandemie: Affektive Aushandlungsprozesse in der (Intensiv-)Medizin, der institutionalisierten Pflege und im sozio-familiären Umfeld“ zu besetzen (100% Zzt. 39,40 Stunden/Woche). Der auszuarbeitende Antrag soll Prozesse des institutionellen Wandels im Zusammenhang mit der Covid-19-Krise mit Blick auf spezifische Aspekte von Alter und „Altsein“ in Deutschland untersuchen und dabei beleuchten, wie die in diesen Transformationen implizierten affektiven Dynamiken individuell und kollektiv erfahren und ausgehandelt werden. Die Stelle ist auf die Dauer eines Jahres befristet. Bei erfolgreicher Bewilligung des Projektantrags ist eine Weiterbeschäftigung in diesem Rahmen vorgesehen.
 
Aufgabengebiet:
• Ausarbeitung eines Projektantrags zum Thema Alter und Altsein im Kontext der Covid-19-Pandemie in Deutschland unter Berücksichtigung der o.g. Schwerpunktsetzungen
• Durchführung ethnographischer Vorerhebungen (ggfs. online) und Erstellung einer ersten gemeinsamen Publikation zur Thematik des Projektantrags
• enge Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Leitung des Projektantrags (Prof. Dr. Hansjörg Dilger)
• Teilnahme an den gemeinsamen Aktivitäten des Sonderforschungsbereichs 1171 “Affective Societies”

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium und Promotion in Sozial- und Kulturanthropologie/Ethnologie oder eng verwandtem Fach

Erwünscht:
• sehr gute Promotion in Sozial- und Kulturanthropologie/Ethnologie oder eng verwandtem Fach
• Erfahrung in der Durchführung langfristiger Feldforschungen und solide Kenntnisse ethnographischer Forschungsmethoden (vorzugsweise auch der digital ethnography)
• sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
• nachgewiesene Teamfähigkeit und Fähigkeit zur Selbstorganisation
• gute Kenntnisse und/oder starkes Interesse an den Forschungsfeldern Medizinethnologie, Anthropologie des Alter(n)s bzw. Sozialethnologie, und/oder Anthropologie der Emotionen
 
Weitere Informationen erteilt Herr Prof. Dr. Hansjörg Dilger (hansjoerg.dilger@berlin.de ).

Stellenauschreibung vom: 29.06.2020