Springe direkt zu Inhalt

Exzellenzausschreibungen - EXC 2020 "Temporal Communities: Doing Literature in a Global Perspective"

Stud. Hilfskraft (80 MoStd.) (m/w/d) befristet auf 1 Jahr Kennung: EXCTC SHK_EnlMed B_2021

Bewerbungsende: 12.04.2021

Ziel des Exzellenzclusters EXC 2020 "Temporal Communities: Doing Literature in a Global Perspective" ist es, die Konzeption von Literatur in globaler Perspektive grundlegend neu zu denken. Mit dem Konzept der „Temporal Communities“ wird dabei untersucht, wie Literatur über Räume und Zeiten hinweg ausgreift und dabei – manchmal über Jahrtausende – komplexe Zeitlichkeiten und Netzwerke ausbildet und in ständigem Austausch mit anderen Künsten, Medien, Institutionen und gesellschaftlichen Phänomenen steht. Der Cluster organisiert seine Arbeit in fünf Research Areas: 1. Competing Communities, 2.Travelling Matters, 3. Future Perfect, 4. Literary Currencies, 5. Building Digital Communities.
Die hier ausgeschriebene Stelle wird in dem in der Research Area 1 des EXC 2020 angesiedelten Forschungsprojekt „Enlightened Medialities“ besetzt. Dieses Projekt widmet sich den neuen medialen Konstellationen und Konfigurationen, die unter dem Vorzeichen der Aufklärung (mit Blick auf die Vereinigten Staaten von Amerika, Spanien und Griechenland) eine Absetzbewegung von etablierten Verhandlungsräumen von Ideen markieren und damit eine neue, distinkte community etablieren, die zugleich Widersprüche aushandeln und aushalten muss.

Auf der auf ein Jahr befristeten Stelle soll an der Modellierung mittels Wikibase-Statements einer Forschungsdatensammlung gearbeitet werden anhand der Daten von zwischen 1705 und 1832 verfassten bio-bibliographischen Listen und narrativen Berichten über die griechischsprachige Gelehrsamkeit.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.temporal-communities.de .

Aufgabengebiet:
Unterstützung der Wissenschaftler/-innen im Projekt „Enlightened Mediality in Global Perspective“ (Research Area 1) bei ihren Forschungsaufgaben (Leitung: Prof. Dr. Frank Kelleter, Prof. Dr. Miltos Pechlivanos, Prof. Dr. Anita Traninger)

- Bibliographische Recherche zum Thema „Griechische Gelehrsamkeit zwischen 1705 und 1832“
- Datenbankbetreuung (RDF-Modellierung mittels Wikibase-Statements)
- Auswertung von Forschungsliteratur
- Korrekturlektüre

Erwünscht:
- Studium der Neogräzistik bzw. neugriechischen Philologie

- Interesse an Forschungsschwerpunkten des Projekts „Enlightened Medialities“ und an der griechischsprachigen „Republic of Letters“ im langen 18. Jahrhundert

- Genauer und zuverlässiger Arbeitsstil

- Versierter Umgang mit Rechercheinstrumenten und Datenbanken

- Sehr gute Neugriechisch-, Deutsch- und Englischkenntnisse

Stellenauschreibung vom: 21.03.2021