Springe direkt zu Inhalt

Fachbereich Geowissenschaften - Institut für Meteorologie

Universitätsprofessur Atmosphärendynamik mit den Schwerpunkten Theoretische Meteorologie und Mittlere Atmosphäre Besoldungsgruppe: W 3 oder vergleichbares Beschäftigungsverhältnis Kennung: W3Atmosphärendynamik

Bewerbungsende: 29.04.2021

Aufgabengebiet:

Vertretung des o. g. Faches in Forschung und Lehre Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Professur liegt im Bereich der mittleren Atmosphäre, wobei in erster Linie theoretische Methoden und numerische Modelle verwendet werden. Ein Schwerpunkt in der Lehre ist die theoretische Meteorologie.

Einstellungsvoraussetzungen:

gem. § 100 BerIHG

Weitere Anforderungen:

• international anerkannte und exzellente Forschungsleistungen auf dem Gebiet der mittleren Atmosphäre mit methodischen Schwerpunkten in der Entwicklung und Anwendung theoretischer Konzepte sowie der numerischen Modellierung

• universitäre Lehrerfahrung im internationalen Kontext im Bereich der theoretischen Meteorologie

• Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Dríttmittelprojekten, insbesondere im Hinblick auf Verbundforschungsprojekte

• sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch oder Englisch, die zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in der jeweiligen Sprache befähigen

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

Neben den sich insbesondere aus § 99 BerlHG ergebenden dienstlichen Aufgaben werden von der/dem Berufenen außerdem die nachstehend aufgeführten Tätigkeiten erwartet:

• Entwicklung eines zukunftsträchtigen, international sichtbaren und drittmittelattraktiven Forschungsprogramms mit einem oder mehreren der folgenden Schwerpunkte:

(i) Theorie der stratosphärischen Dynamik und Kopplung mit der Troposphäre

(ii) Chemie-Klima-Modellierung mit Fokus auf die Stratosphäre

(iii) Rolle der Stratosphäre für die Vorhersagbarkeit von Wetter und Klima

(iv) Transportprozesse in der mittleren Atmosphäre

• Lehre im Bachelor- und Masterstudiengang Meteorologie im Bereich der theoretischen Meteorologie sowie im geplanten internationalen Masterstudiengang 'Climate Change and Impacts"

• Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsgruppen am Institut für Meteorologie, am Fachbereich Geowissenschaften sowie im Geo.X-Verbund. Einbindung in nationale und internationale Forschungsprojekte

• Durchführung von Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache

• Bereitschaft, sich eventuell fehlende Kenntnisse der deutschen bzw. englischen Sprache innerhalb von drei Jahren anzueignen

• gender- und diversity-sensible Durchführung von Lehrveranstaltungen

Stellenausschreibung vom: 28.03.2021

Schlagwörter