Psychologie mit Schwerpunkt: Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie

 

- Konsekutiver Masterstudiengang

Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie
Ansprechpartner/-in
Frau Mirjam Bartscherer
Adresse
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
Telefax
(030) 838-546 56

Für den Zugang zum Masterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen:

  • Bachelorabschluss in Psychologie oder ein gleichwertiger Hochschulabschluss, der ein mindestens sechssemestriges Psychologiestudium umfasst. Es müssen mindestens 10 LP aus dem Bereich Statistik, 10 LP aus dem Bereich Klinische Psychologie, 10 LP aus dem Bereich Psychologie Diagnostik und 5 LP aus dem Bereich Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie sowie weitere 5 LP aus einem anderen psychologischen Anwendungsfach nachgewiesen werden.
  • Wenn der Bachelorabschluss zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegt, muss nachgewiesen werden, dass die Bachelorarbeit entweder angemeldet oder schon abgegeben wurde (Nachweis durch angemeldetes Modul in Transcript of Records oder Anmeldebescheinigung ausgestellt durch das Prüfungsbüro).
  • Sprachnachweis in Englisch (Niveau B2 GER) für Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Englisch ist und die den Hochschulabschluss nicht an einer Bildungsstätte erworben haben, in der Englisch Unterrichtssprache ist. Der Sprachnachweis kann durch unterschiedliche Englischtests sowie 6 Jahre Englischunterricht in der Schule nachgewiesen werden.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Bewerberinnen und Bewerber, die zum Zeitpunkt der Bewerbung den Bachelorabschluss noch nicht erreicht haben, müssen zur Bewerbung mindestens 120 LP in abgeschlossenen Modulen und die Anmeldung zur Bachelorarbeit nachweisen.


Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die ihren Studienabschluss an einer ausländischen Hochschule oder gleichgestellten Einrichtung erworben haben, ist der Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Level C1 zu erbringen. Dies kann durch das Bestehen der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) oder durch Nachweis eines gleichwertigen Kenntnisstandes gemäß der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerberinnen und Studienbewerber an der Freien Universität Berlin erfolgen.

Weitere Informationen enthält die Zugangssatzung für den Masterstudiengang Psychologie (pdf-Datei).

Die Studierenden haben keine Teilnahmegebühren, aber allgemeine Semestergebühren und -beiträge zu tragen.

Der Masterstudiengang „Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie“ ist ein anwendungsorientierter Studiengang, der durch die Verbindung von Klinischer und Gesundheitspsychologie nationale und internationale gesundheitspolitische Entwicklungen und die damit einhergehenden Veränderungen auf dem europäischen Arbeitsmarkt berücksichtigt. In den Lehrinhalten werden explizit ökologische, soziale, kulturelle und institutionelle Bedingungen sowie der Einfluss der Geschlechtsrollenzugehörigkeit einbezogen.

Es wird eine fundierte Ausbildung in Methoden und Diagnostik gewährleistet. Die Vermittlung allgemeiner Methodenkompetenzen wird ergänzt durch fachspezifische Methodenseminare zur Versorgungs- und Interventionsforschung und zu spezifischen diagnostischen Verfahren sowie durch eine individualisierte Beratung bei der Planung und Durchführung der Masterarbeit. Weitere methodische Kompetenzen werden über die Mitarbeit an Forschungsprojekten der Klinischen Psychologie oder Gesundheitspsychologie erworben.

Studierende können zwischen der Mitarbeit an Praxisprojekten oder Forschungsprojekten der Klinischen Psychologie oder Gesundheitspsychologie wählen. Weitere Wahlmöglichkeiten sind im Rahmen der Nebenfächer Klinische Rechtspsychologie, Gerontologie, Prävention und Klinische Kinder- und Jugendpsychologie, Klinische Neuropsychologie, Decision Neuroscience, spezifische Methoden psychologischer Forschung, Forschungsfelder der Psychologischen Diagnostik und Persönlichkeitspsychologie gegeben.

Zulassungs­modus 1. Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungs­modus höheres Fach­semester
Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3., zum Sommersemester für das 2. und 4. Fachsemester)
Bewerbungs- und Anmelde­zeitraum
Nur für das 1. Fachsemester: 15.04.-31.05. (zum Wintersemester), nur für das höhere Fachsemester: 01.07.-15.08. (zum Wintersemester) und 01.01.-15.02. (zum Sommersemester)
Studienbeginn
Wintersemester
Studiensprachen
Deutsch
Abschluss
Master of Science (M.Sc.)
Regel­studien­zeit
4 Semester

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben. 

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, eine Forschungsaufgabe mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig zu bearbeiten und darzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Master of Science (M.Sc.) verliehen.

Module des Studiengangs

Kerncurriculum
Modul Forschungsmethoden
Modul Angewandte Psychologische Diagnostik
Modul Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie

Studienbereich Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie

Pflichtmodule
Modul Forschungswerkstatt der Klinischen Psychologie und Gesundheitspsychologie
Modul Praxis der Klinischen Psychologie und Gesundheitspsychologie
Modul Vertiefung in Klinischer Psychologie und Gesundheitspsychologie

Wahlmodule (2 von 7 zu absolvieren)

Modul Klinische Neuropsychologie
Modul Prävention und Klinische Kinder- und Jugendlichenpsychologie
Modul Klinische Rechtspsychologie
Modul Gerontologie
Modul Forschungsfelder der Psychologischen Diagnostik und Persönlichkeitspsychologie
Modul Spezifische Methoden psychologischer Forschung
Modul Decision Neuroscience

Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen.

Der Masterstudiengang ermöglicht den Absolventinnen und Absolventen eine breite Qualifikation für Tätigkeiten in den Bereichen des Gesundheits-, Sozial- und Erziehungswesens, erfüllt die Eingangskriterien für die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten sowie für postgraduale Aus- und Weiterbildungen in Klinischer Psychologie und Gesundheitspsychologie und qualifiziert für eine akademische Laufbahn im klinisch-psychologischen und / oder gesundheitspsychologischen Bereich.

Masterabsolventinnen und -absolventen dieses Studiengangs, die zuvor einen Bachelorabschluss an einer Fachhochschule erworben haben, erfüllen jedoch nicht die in Berlin verlangten Voraussetzungen zur Zulassung zur Psychotherapieausbildung. Das zuständige Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales verlangt ein universitäres Psychologiestudium, bestehend aus Bachelor und Master.

Der Masterstudiengang bereitet damit auf Tätigkeiten in Forschung, Lehre und Praxis in der Psychotherapie und klinisch-psychologische Beratung, Prävention und Gesundheitsförderung, psychosozialen und entwicklungsorientierten Intervention sowie in der Krankheitsbewältigung und Rehabilitation vor.

Online-Studienfachwahl-Assistenten der Freien Universität
Studieneinstieg an der Freien Universität Berlin