Springe direkt zu Inhalt

Die EU – Strategischer Akteur oder Spielball?

Die EU - Strategischer Akteur oder Spielball?

Die EU - Strategischer Akteur oder Spielball?
Bildquelle: Photo by Skitterphoto on pexels

Mit den transatlantischen Spannungen und der Diagnose des französischen Präsidenten Macron, die NATO sei „hirntot“, kehren strategische Fragen zurück nach Brüssel. Die sicherheitspolitische Dimension der Europäischen Union findet sich auch im Arbeitsprogramm der neuen Europäischen Kommission wieder.
Mit Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen steht die ehemalige deutsche Verteidigungsministerin an der Spitze der Brüsseler Behörde. In der Vergangenheit ist die EU nicht immer durch strategischen Weitblick aufgefallen. Nun legt Frau Kommissionspräsidentin von der Leyen erneut den Vorschlag einer „Armee der Europäer“ zur Diskussion vor.
Ist die Europäische Union strategisch für die Zukunft gut aufgestellt? Könnten EU-Mehrheitsentscheide im sicherheitspolitischen Bereich und die europäische Armee dazu beitragen, das transatlantische Vakuum zu füllen.

Diese und weitere Fragen werden diskutiert von:

Pamela Preusche, Europäische Korrespondentin für das Auswärtige Amt

Jacob Schrot, Gründer der Initiative junger Transatlantiker, Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik

Dr. Kai-Olaf Lang, Senior Fellow der Forschungsgruppe EU/Europa bei der Stiftung Wissenschaft und Politik

Moderation: Prof. Dr. Tanja A. Börzel, Freie Universität Berlin, Sprecherin des Exzellenzclusters SCRIPTS, Leiterin der Arbeitsstelle Europäische Integration

Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe Berliner Europa-Dialog wird kooperativ organisiert vom Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union der Freien Universität Berlin, dem Europäischen Informationszentrum Berlin (Träger: Deutsche Gesellschaft e. V.) sowie der Europa-Union Berlin e. V.

Wir würden uns freuen, Sie zu der Podiumsdiskussion begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis zum 02.02.2020 an info@eu-infozentrum-berlin.de.

Hier geht es zum Live-Stream.