Springe direkt zu Inhalt

Projektgeschichte

Flugprojekt der Schüler:innenUni

Flugprojekt der Schüler:innenUni

Die Geschichte der Schüler:innenUni begann bereits 2005, als die Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin Karola Braun-Wanke im Kontext der internationalen Konferenz zum 20. Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl die Grundidee für ein interaktives und themenfokussiertes Mitmachprogramm für Schulkinder auf dem Campus der Freien Universität Berlin entwickelte. Seither hat sich das Bildungsformat in verschiedenen Projektkontexten und in Kooperation mit internationalen Universitäten, dem Berliner Senat, Berliner Unternehmen und mit zivilgesellschaftlichen Bildungsakteur:innen zu einem akzeptierten Bildungsformat und festem Lernort für „Nachhaltigkeit Lehren & Lernen“ entwickelt. 

2006: Geburtsstunde der Schüler:innenUni

Anlässlich des zwanzigsten Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl fand an der Freien Universität Berlin und erstmalig in Deutschland vom 20. bis 24. März 2006 eine Schüler:innenUni mit Fokus auf Klima und Energie statt. Ziel des Pilotprojekts war es, Schüler:innen für die Zukunftsaufgabe Klima und Energie zu sensibilisieren und ein nachhaltiges Energieverhalten zu vermitteln. An insgesamt vier Tagen wurde eine Bühnenshow mit den Physikanten sowie elf interaktive Mitmachworkshops für Schulkinder der 5. und 6. Klassen angeboten. Finanziert wurde das Pilotprojekt vom Bundesumweltministerium.

2008 – 2011: Das europäische Forschungsprojekt Schools@University for Climate + Energy (SAUCE)

Aufgrund der positiven Resonanz auf das Pilotprojekt von 2006 und der großen Wissens- und Vermittlungsdefizite hinsichtlich der Themen Klima und Energie in Berliner Grundschulen entwickelte die Freie Universität Berlin die Pilotidee der themenfokussierten Schüler:innenUni mit dem Forschungsprojekt SAUCE - Schools@university Climate and Energy in einem europäischen Kontext von 2008 bis 2011 zu einem europäischen Bildungsformat weiter. Gefördert wurde das Projekt über das Programm Intelligent Energy Europe der Europäischen Kommission. Das Projekt SAUCE wurde durch die Freie Universität Berlin koordiniert und mit Partneruniversitäten in London, Wien, Roskilde, Aalborg, Riga und Twente als jeweils länderspezifische Varianten erprobt und durchgeführt. Rund 18.000 Schüler:innen und 1.250 Lehrkräfte nahmen an den europäischen Programmen teil. An der Freien Universität Berlin fanden von 2009 bis 2011 insgesamt fünf Schüler:innenUnis statt. Informationen und Hintergründe zum Forschungsprojekt finden Sie auf der Schools@University  Website.

Seit 2011: Schüler:innenUni etabliert sich als Bildungsformat und Lernort

Basierend auf den Erfahrungen des europäischen Forschungsprojekts SAUCE (2008 – 2011) wird die Schüler:innenUni Nachhaltigkeit + Klimaschutz mit erweitertem Themenspektrum seit September 2011 an der Freien Universität Berlin erfolgreich weitergeführt. Dank kontinuierlicher Förderung ist es gelungen, das Bildungsformat seit 2019 vom Projekt in die Struktur zu überführen. Die Schüler:innenUni findet seit 2009 jährlich zwei Mal im Jahr für Schüler:innen der 5. und 6. Klasse und deren Lehrkräfte auf dem Campus der Freien Universität Berlin statt.