Springe direkt zu Inhalt

Jahresthema 2013 Mobilität; Bauen, Wohnen, Fortbewegen

Ein Dach über dem Kopf brauchen wir alle. Im Winter soll es schön gemütlich warm sein und im Sommer nicht zu heiß. Wie wir bauen, wohnen, heizen und lüften hat einen unterschiedlich großen Einfluss auf die Umwelt. Das beinhaltet die Wahl der Baustoffe wie Holz, Beton, Glas oder Stahl genauso wie Maßnahmen der Wärmedämmung oder der intelligenten Lüftung und Heizung. In einem Kreativworkshop bauen wir aus einem Schuhkarton unser eigenes Haus und beobachten, wie man mit guten Dämmmaterialien verhindern kann, dass Energie einfach verpufft.

Lieber hoch hinaus oder weit in die Breite? In Sachen Architektur und Stadtplanung spielen Fragen der Infrastruktur und des Flächenverbrauchs eine große Rolle: zunehmende Konkurrenz in der Flächennutzung stellen uns vor die Herausforderung, alle Raumplanungsentscheidungen sorgfältig abzuwägen. Wie wollen wir morgen wohnen und leben? Wie sieht eine kinder- und klimafreundliche Stadt aus? Wie können wir von der Natur lernen, energieeffizienter zu bauen?. Das sind Fragen, denen wir in unseren Workshops nachspüren.

Mobilität ist das Kennzeichen moderner Gesellschaften. Mal schnell zu Freunden nach Marokko düsen oder regelmäßig in ferne Länder fliegen. Der Transport von Konsumgütern per Luft, Schiff, Straße und Gleisen ermöglicht uns ein vielfältiges Warenangebot zu jeder Jahreszeit. Die Umweltauswirkungen dieser grenzenlosen Mobilität sind erheblich: Individualverkehr im Straßenverkehr und Flugreisen schlagen bei den hohen Treibhausgasemissionen am stärksten zu Buche. Wie kann ich umweltverträglich reisen und zur Schule fahren? Welche Alternativen gibt es zum eigenen Auto? Die Diskussion, wie eine nachhaltige Mobiliät aussehen kann und wie wir uns bereits heute klimaschonend fortbewegen können, steht bei uns auf dem Programm.

>> Veranstaltungen zum Thema Bauen, Wohnen, Fortbewegen