Springe direkt zu Inhalt

Beispielprojekt für SDG 9

Kreativität + Naturwissenschaft + Hausmüll = Spielzeug mit Aha-Effekt

Diese Mitmach- und Kreativwerkstatt widmet sich spielerisch und zugleich ernsthaft dem Thema Industrie.

Womit spielst Du gerne und welche Spiele machen richtig Spaß? Hast Du schon einmal Spielzeug selbst gebaut? Woher kommen eigentlich die Spiele und Spielsachen und unter welchen Arbeitsbedingungen werden sie gefertigt? Können die bunten Spielzeugautos und handbemalten Plastiktieren auch giftig sein? Mit diesen Fragen begeben wir uns auf eine Forschungsreise und untersuchen eine bunte Kiste mit Spieldingen aus aller Welt. Im Spiel bekommt ihr Einblicke in den Produktions- und Arbeitsalltag chinesischer Fabrikarbeiter*innen. Inspiriert vom indischen Designer Arvind Gupta entwickelt und baut ihr in eurer eigenen Spielzeugfabrik faire Spielideen mit zauberhaftem Wow-Effekt, die auf naturwissenschaftlichen Wirkprinzipien beruhen. Für eure Spielerfindungen benötigt ihr nachwachsende Rohstoffe (z.B. Holz) Recycling-materialien (z.B. siehe Oben) sowie eure Kreativität. Im Workshop hinterfragt ihr euer eigenes (Spielzeug)Konsumverhalten und erarbeitet euch so vielfältige praktische Handlungsoptionen für mehr Fairness in eurer eigenen Spielwelt.

Gunda Wichmann-Zahn, Diplom Designerin für Spielen und Lernen und Dina Schmidt, Diplom-Biologin, Natur-und Umweltpädagogin