Springe direkt zu Inhalt

Grußwort des Präsidenten der Freien Universität Berlin

Univ.-Prof. Dr. Peter-André Alt

Univ.-Prof. Dr. Peter-André Alt
Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Liebe Gäste der „Langen Nacht der Wissenschaften“,
liebe Freundinnen und Freunde der Freien Universität Berlin,

es ist mir eine große Freude, Sie am 24. Juni 2017 zur nun schon 17. „Langen Nacht der Wissenschaften“ auf dem Campus der Freien Universität in Berlin-Dahlem willkommen heißen zu können. Mit 531 Programmpunkten in unseren Hörsälen, Instituten, Laboren und Bibliotheken möchten wir Sie einladen, die Welt der Wissenschaft und Forschung aus nächster Nähe kennen zu lernen.

Das diesjährige Programm steht unter dem Titel „Für eine Nacht …“ und möchte darauf aufmerksam machen, dass Sie im Rahmen dieser einzigartigen wissenschaftlichen Veranstaltung zahlreiche Möglichkeiten haben, für eine Nacht an Orte zu gelangen, die Ihnen sonst nur schwer erreichbar sind. Ob Sie sich dafür entscheiden, mit unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ins Innere der Erde oder mitten in die menschliche Zelle zu blicken, ob Sie sich entschließen die Matrix zu erforschen oder auf die Marktplätze der Welt zu reisen – die vielfältigen Veranstaltungen an unserer Universität machen neugierig, den eigenen Erfahrungshorizont zu erweitern.

In diesem Jahr wird Sie auf unserem Campus ein besonderes Highlight erwarten: die Eröffnungsveranstaltung der berlinweiten Langen Nacht der Wissenschaften findet in unserem Henry-Ford-Bau statt. In einem inspirierenden Bühnenprogramm wird die Antike lebendig, bevor der Regierende Bürgermeister Michael Müller das Startsignal zur Wissenschaftsnacht gibt.

Lassen Sie sich überraschen und seien Sie herzlich willkommen an der Freien Universität Berlin!

Ihr
Univ.-Prof. Dr. Peter-André Alt
(Präsident der Freien Universität Berlin)