Springe direkt zu Inhalt

Optimierung der künstlichen Schildzeckenfütterung | Institut für Parasitologie und Tropenveterinärmedizin

Künstliche Fütterung (Ixodes ricinus)

Künstliche Fütterung (Ixodes ricinus)
Bildquelle: A. Nijhof

Zecken haben (veterinär-)medizinische Bedeutung durch ihre Rolle als Vektoren für ein Vielzahl von Krankheitserregern. Da sie sich ausschließlich von Blut ernähren, ist die Verwendung von Versuchstieren für die Forschung mit Zecken oft unvermeidlich. Eine künstliche Zeckenfütterung könnte in vielen Fällen die Verwendung von Versuchstieren ersetzen. In diesem Projekt werden kritische Parameter in der künstlichen Fütterung erforscht und optimal gestaltet. Des Weiteren werden verschiedene Anwendungsmöglichkeiten der künstlichen Schildzeckenfütterung, wie die Infektion von Zecken mit Pathogenen aus Zellkulturen, untersucht und hier vorgestellt.

PROGRAMM (KL29, Foyer der Hörsäle) 17.00−0.00 Uhr Experiment und Demonstration
  • Optimierung der künstlichen Schildzeckenfütterung

Ort: Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin
Hausnr. 7a auf Lageplan
Buslinien: grün, blau, orange, gelb
Abendkasse
Zeit: 17.00−0.00 Uhr
Infos: www.vetmed.fu-berlin.de/einrichtungen/institute/we13/