Springe direkt zu Inhalt

Sprachen − Menschen − Gesellschaften | Interdisziplinäres Zentrum Europäische Sprachen

Whatsapp-Chat

Whatsapp-Chat
Bildquelle: P. Krämer

Wie prägt Sprache unser Zusammenleben? Welche Sprachen spricht man in Berlin, in Europa, in der Welt? Warum sprechen manche Menschen anders als ich, obwohl wir dieselbe Sprache benutzen? Das Interdisziplinäre Zentrum „Europäische Sprachen“ präsentiert aktuelle Forschung und spannende Fragen rund um die gesellschaftliche Bedeutung von Sprachen. Für alle, die ihre Sprachgrenzen erweitern möchten, bieten Schnupperkurse in Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum der Freien Universität Berlin die Gelegenheit, neue Sprachen kennenzulernen. Im IZ „Europäische Sprachen“ arbeiten die sprachwissenschaftlichen Fächer aus Germanistik, Anglistik, Romanistik und Niederlandistik zusammen.

PROGRAMM 17.00−0.00 Uhr Ausstellung (K24, Nische/Flur)
  • Aktuelles aus der Sprachwissenschaft − Posterausstellung zur aktuellen Forschung:
    Welche Rolle spielt das Deutsche in Namibia? Was verraten uns historische Sprachlehrwerke? Wie können Lehrkräfte in allen Fächern Sprachentwicklung fördern? Wie vielsprachig ist Berlin?
17.00−0.00 Uhr Experimente und Demonstrationen (K24, Nische/Flur)
  • So sprechen junge, so sprechen alte Menschen. Meinungen und Fakten:
    Welchen Einfluss hat das Alter auf die Sprache von Individuen? Auf Basis authentischer Sprachaufnahmen entdecken wir experimentell Besonderheiten in der Sprache von Menschen im höheren Lebensalter.
  • Zusätzlich (für Kinder): Spiele mit der Stimme, für Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren
  • Wie modern ist Ihr Deutsch? Testen Sie, ob Sie ein progressiver Sprecher des Deutschen sind.
Vorträge (jeweils 30 Min.)
  • 18.00, 21.00 Uhr Große und kleine Sprachen in Europa. Ein Ausflug auf die Iberische Halbinsel (RaumK24/10):
    In den letzten Jahrzehnten sind auf der Iberischen Halbinsel sprachpolitische Diskussionen − z. B. zum Stellenwert des Katalanischen oder Baskischen − immer stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt, aber wie sieht die sprachliche Landschaft in Spanien und Portugal eigentlich aus? Und wie lässt sich eine Sprache überhaupt von einem Dialekt abgrenzen?
  • 19.00, 21.30 Uhr Sprache im Wahljahr (Raum K24/11):
    Wie wird Sprache zur politischen Einflussnahme eingesetzt? Welche Rolle spielt Framing in den Wahlkämpfen des Jahres? Wir vergleichen die Niederlande, Frankreich und Deutschland.
  • 20.00, 23.00 Uhr Lunfardo, Cocoliche und die Sprache des Tango (Raum K24/10):
    Der interaktive Vortrag begibt sich auf eine Reise zu den europäischen Wurzeln der Sprache des Tango, die nicht nur in Spanien und Italien liegen.
  • 20.30, 22.30 Uhr Was ändert sich aktuell in der deutschen Sprache? (Raum K24/11)
    Unsere Sprache verändert sich seit jeher. Doch bedeutet Sprachwandel immer Verschlechterung? Und wer ändert überhaupt die Sprache? Was ist eigentlich gutes und richtiges Deutsch und sind sich Muttersprachler/innen darüber immer einig? Unter aktiver Einbeziehung des Publikums mit Live-Voting-System wollen wir zeigen, wie variabel unsere Sprache ist und woran das liegt.
Mitmachkurse
  • 17.30, 21.30 Uhr (jeweils 30 Min.) Schnupperkurs Galicisch (Raum JK24/140)
  • 18.00−18.30 Uhr Arabischkurs mit Quiz (Raum JK24/140)
  • 18.00, 20.00 Uhr (jeweils 30 Min.) Schnupperkurs Norwegisch (Raum KL24/105)
  • 19.00−19.30 Uhr Schnupperkurs Syrisches Arabisch (Raum KL24/105)
  • 19.30, 22.00 Uhr (jeweils 30 Min.) Schnupperkurs Niederländisch (Raum JK24/140)
  • 20.30−21.00 Uhr Schnupperkurs Portugiesisch (Raum JK24/140)
  • 17.00−0.00 Uhr So klingt Berlin − Sprachen in der Stadt (K24, Nische/Flur):
    In unserer Stadt sprechen die Menschen nicht nur Deutsch! Über hundert Sprachen − wie klingen sie, wie sehen sie aus? Und welche Sprachen hast Du schon in Berlin gehört?
    Großer Aktionsstand zum Knobeln, Basteln, Mitmachen für Kinder ab 4 Jahren.

Ort: Fabeckstraße 25, 14195 Berlin
Hausnr. 7b auf Lageplan
Buslinien: grün, blau, orange, gelb
Abendkasse
Zeit: 17.00−0.00 Uhr
Infos: www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/izeus/