Springe direkt zu Inhalt

Wetter und Klima − Ein Rundgang durch die Meteorologie | Institut für Meteorologie

Kármánsche Wirbelstraßen über den Kanarischen Inseln, beobachtet vom Satelliten Envisat

Kármánsche Wirbelstraßen über den Kanarischen Inseln, beobachtet vom Satelliten Envisat
Bildquelle: Institut für Weltraumwissenschaften

Wirbelnde Gefahr − Tornado in Kansas, USA

Wirbelnde Gefahr − Tornado in Kansas, USA
Bildquelle: Mareike Schuster

Das Wetter bestimmt unser tägliches Leben. Lernen Sie bei uns den Weg von der Wetterbeobachtung bis zur Vorhersage kennen. Wie wird Wetter gemessen und welche Probleme gibt es dabei? Genießen Sie den Blick über Berlin aus der Beobachtungsstation im alten Wasserturm. Bauen Sie gemeinsam mit Weltraumwissenschaftler/innen Ihre eigene kleine Rakete und lernen Sie, wie Satelliten das Wetter erkunden. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Wirbeltheorie und komplexer Atmosphärenmodelle. Erfahren Sie alles über Wetterkarten und machen Sie Ihre eigene Prognose mit dem Vorhersagesystem des Deutschen Wetterdienstes. Für die Kleinen gibt es Klima-Experimente zum Selbstmachen. In interessanten Vorträgen aus den verschiedenen Arbeitsgruppen präsentieren wir Ihnen aktuelle Forschungsfragen. Das Highlight des Abends: der „Science Slam“ der Doktoranden, in dem unser wissenschaftlicher Nachwuchs die Welt der meteorologischen Forschung auf unterhaltsame und unkonventionelle Art und Weise präsentiert. Seien Sie dabei!

PROGRAMM Vorträge (jeweils 30 Min, inkl. 10 Min. Diskussion) (Raum 041, Hörsaal Altbau)
  • 19.00 Uhr Schadstoffeinträge in Deutschland: Wie gefährdet sind unsere Ökosysteme?
  • 19.30 Uhr Schmutzige Wolken
  • 21.00 Uhr Physikalische Grundlagen der Wirbelbewegungen in der Atmosphäre
  • 21.30 Uhr Wahrscheinlichkeitsvorhersagen: Alles andere ist Betrug!
  • 22.00 Uhr Vorhersagen für die nächsten zehn Jahre: geht das?
20.00−21.00 Uhr Science Slam (Raum 041, Hörsaal Altbau)
  • Dieses Jahr wieder neue Kandidaten! Unsere Doktorand/innen erklären ihre Wissenschaft unterhaltsam, spannend, verständlich und mitreißend. Mit oder ohne Hilfmittel, von alltäglich bis exotisch − alles ist erlaubt. Nationale und internationale Doktorand/innen präsentieren auf Deutsch und Englisch ein vielfältiges Themenangebot, alles was einen in der Atmosphäre so bewegt.
Führungen
  • 17.00−20.00 Uhr (jeweils 20 Min.) Kids-Tour über die Messwiese (1. OG, Treffpunkt, danach Wiese vor dem Hörsaal):
    Begleitet von Schülern könnt Ihr selbst Wetterdaten messen. (für Kinder)
  • 17.00−21.00 Uhr (jeweils 15 Min.) Meteorologische Messungen auf der Messwiese (Wiese vor dem Hörsaal):
    Studierende berichten über einheitliches Messen und führen die Messgeräte auf der Messwiese vor.
Experimente und Demonstration
  • Stündlich 17.00−20.00 Uhr (jeweils 30 Min.) Fernerkundung − der Weg vom Start zur Messung (Wiese vor dem Hörsaal):
    Der Blick aus dem All heute ermöglicht uns die Sicht auf das Wetter von morgen. Satellitenmessungen haben eine große Bedeutung bei der Beobachtung von meteorologischen Größen, die für die Wettervorhersage und Klimaforschung genutzt werden. Daher werden wir interaktiv den Weg vom Start, inklusive Bau einer Rakete im Mitmachexperiment, bis hin zur Fernmessung der Temperatur nachverfolgen. Im Quiz, wie heiß oder kalt sind verschiedene Gegenstände und Oberflächen, kann dazu jeder seinen Tipp abgeben und anschließend selbst überprüfen.
  • 17.00−20.00 Uhr (jeweils 30 Min.) Schülerlabor EarthLab (1. OG, EarthLab):
    Welche Rolle spielt CO2 in der Atmosphäre? Warum steigt der Meeresspiegel? Diese und andere Fragen aus der Welt der Klima- und Umweltforschung können im EarthLab experimentell untersucht werden. (für Kinder)
  • 17.00−0.00 Uhr (jeweils 15 Min.) Die Theorie bewegt die Meteorologie (2. OG, Raum 211):
    In Form von einfachen Experimenten werden wichtige Prozesse zur Entstehung von Wirbelbewegungen in der Atmosphäre anschaulich vorgestellt. Weiter wird erklärt, wie diese Prozesse mithilfe mathematischer Gleichungen beschrieben werden können und so die theoretische Grundlage der numerischen Wettervorhersage bilden.
17.00−0.00 Uhr Informationen (Wiese vor dem Hörsaal, beim Catering)
  • Meteorologiestudium an der Freien Universität Berlin:
    Die Mentoren geben Informationen zum Studiengang Meteorologie an der Freien Universität Berlin.
17.00−0.00 Uhr (jeweils 30 Min.) Mitmachkurs (2. OG, PC-Raum)
  • Erstellung Ihrer eigenen Wettervorhersage an einem Meteorologen-Arbeitsplatz:
    Sie wollten schon immer einmal selbst das Wetter vorhersagen? Nach kurzer Anleitung steht Ihnen an einem Arbeitsplatz das originale Wettervorhersagesystem NinJo des Deutschen Wetterdienstes zur Verfügung und damit nahezu alle weltweit verfügbaren meteorologischen Daten, mit deren Hilfe Sie Ihre Prognose erstellen können!
17.00−0.00 Uhr Präsentationen (Wetterturm, 6. OG)
  • Von der Wetterkarte zur Vorhersage (Berliner Wetterkarte e.V.) (jeweils 20 Min.):
    Welche Hilfsmittel nutzen Meteorologen für die Wettervorhersage? Lernen Sie eine Wetterkarte zu lesen, testen Sie Ihr Wissen: Wo ist es kalt, wo heiß, wo regnet es, wo ist mit Gewittern zu rechnen? Die Geheimnisse von Tiefs und Hochs, Warm- und Kaltfronten selbst entschlüsseln. Dieses und mehr können Sie an einer Wetterkarte interaktiv erfahren. Darüber hinaus erfahren Sie in der Berliner Klimafibel alles zum Wetter in Berlin seit 1908 und wir lüften das Geheimnis um das Wetter an Ihrem Geburtstag in Berlin. Eine Wetterrallye mit unserem Wetterfrosch Jule bringt Wissen und Spaß rund ums Messen und Beobachten der verschiedenen Wetterparameter.
  • Wetterbeobachtung (jeweils 15 Min.):
    Studierende stellen die Wetterbeobachtung an der Institutswetterstation vor. Sie informieren auch über die Projekte Aktion WetterPate und Wetter-Informations-Dienst Berlin (WInD), die sie am Institut für Meteorologie durchführen.
Außerdem
  • Kleiner Imbiss

Ort: Schmidt-Ott-Straße 13, 12165 Berlin
(Eingang auch Carl-Heinrich-Becker-Weg 6−10)
Hausnr. 22 auf Lageplan
Buslinien: blau, gelb
Abendkasse
Zeit: 17.00−0.00 Uhr
Infos: www.geo.fu-berlin.de/met