Springe direkt zu Inhalt

Die Heldenlegende Hong Gil-Dong − Ein Traum von Gerechtigkeit in Zeiten von Ungleichheit | Institut für Korea-Studien

Steinerne Brücke, Südkorea

Steinerne Brücke, Südkorea
Bildquelle: Moritz Benjamin Hänisch

Einer altbekannten Legende nach lebte vor vielen Hundert Jahren ein Mann, der den Adligen ihren Reichtum abnahm, um ihn an die Armen zu verteilen. Nein, die Rede ist nicht von Robin Hood, sondern von seinem koreanischen Vorläufer Hong Gil-Dong. Das diesjährige Programm des Instituts für Korea-Studien wird sich genau um diese Figur drehen. Dazu wird es ein Theaterstück geben, das auf kreative Art und Weise die Heldentaten des legendären Hong Gil-Dong erzählt.

Zur Abrundung des Programmes werden Vorträge zum Thema Hong Gil-Dong und zu Minderheiten in Südkorea gehalten. Außerdem werden kleine Sprachkurse angeboten, die einen Einblick in die koreanische Schrift und Sprache geben. Wer aber Korea lieber mit dem Gaumen entdecken möchte, wird am koreanischen Imbiss oder beim Kimbap-Mitmachkurs sicherlich das Richtige finden. Für tiefere Einblicke in die Arbeits- und Studienwelt berichten Studierende von ihren Erfahrungen aus Korea.

PROGRAMM in der Fabeckstraße 7 (Haus 8) (für Kinder geeignet) 17.00−21.00 Infostand
  • Studierende der Koreastudien beantworten Fragen.
Mitmachkurse
  • Alle 45 Min. 18.00−20.45 Mini-Sprachkurs Koreanisch (Keller):
    Eine kleine Einführung in die koreanische Sprache und in Hangul (koreanisches Alphabet) für Neugierige.
  • Alle 15 Min. ab 20.00−20.45 Kimbap-Crashkurs (Garten):
    Die Teilnehmer/innern erlernen in diesem Kurs, wie man Kimbap (in Seetang eingewickelte Reisbällchen) zubereitet.
Theateraufführung (Garten)
  • 17.15−17.45 Hong Gil-Dong:
    Studierende der Koreastudien führen ein selbstgeschriebenes Theaterstück auf.
18.00−18.45 Präsentation (Raum 5)
  • Hong Gil-dong und Im Geok-jeong:
    Fiktion und Realität koreanischer Robin Hoods.
Vorträge (Raum 5)
  • 19.00−19.45 Minorities in Korea:
    Minderheiten in Korea (Vortrag auf Englisch)
  • Alle 15 Min. ab 21.00−21.45 Erfahrungsberichte unserer Austauschstudierenden:
    Studierende der Koreastudien, die an verschiedenen Partneruniversitäten in Korea studiert haben, berichten von ihren Erfahrungen.
  • 22.00−22.15 Erfahrungsbericht zum Praktium in Korea:
    Studierende, die in Korea ein Praktikum absolviert haben, erzählen von ihren Erlebnissen.
22.30−0.00 Filmvorführung (Raum 5) Außerdem
  • Kleiner Imbiss
PROGRAMM in der Fabeckstraße 23/25 (Haus 7c) (für Kinder geeignet) 17.00−0.00 Uhr Mitmachkurs (Raum 0.2051 und Flurbereich)
  • Koreanische Schreiberschule:
    Der buddhistische Mönch Byong-Oh Sunnim demonstriert Kalligraphie mit der koreanischen Schrift Hangeul und lädt zum Ausprobieren ein.
18.15−18.45 Uhr Theateraufführung (Vorplatz/Grünfläche)
  •  Hong Gil-Dong:
    Studierende der Koreastudien führen ein selbstgeschriebenes Theaterstück auf.

Ort: Fabeckstraße 7, 14195 Berlin
Hausnr. 8 auf Lageplan
Buslinien: grün

Ort: Fabeckstraße 23/25, 14195 Berlin (Theateraufführung, Schreiberschule)
Hausnr. 7c auf Lageplan
Buslinien: blau, grün
Zeit: 17.00−0.00 Uhr
Infos: www.geschkult.fu-berlin.de/korea-studien