Springe direkt zu Inhalt

Alltägliches aus Altertum und Wissenschaft | Exzellenzcluster TOPOI: Formation und Transformation von Raum und Wissen in antiken Kulturen

Motiv LNDW 2017

Motiv LNDW 2017
Bildquelle: TOPOI

Römische Küche

Römische Küche
Bildquelle: TOPOI

Musikarchäologen

Musikarchäologen
Bildquelle: TOPOI

Alte Kulturen und historische Ereignisse üben bis heute große Faszination aus. Wissenschaftliche Disziplinen wie die verschiedenen Archäologien, die Literaturwissenschaft, die Alte Geschichte, die Geschichte des Römischen Rechts oder die Medizingeschichte erforschen die Zeit vor 300, 1000 oder 5000 Jahren in allen Regionen der Welt. Dabei untersuchen sie vielfältige originale Zeugnisse und nehmen nicht nur die spektakulären Funde in den Blick, sondern auch Aspekte des alltäglichen Lebens: was also die Menschen aßen, worüber sie sich unterhielten, wie sie kämpften, welche Musik sie hörten und wie sie sich kleideten. Die Methoden der Forschung und somit auch der Forschungsalltag haben sich dabei in den letzten Jahrzehnten grundlegend gewandelt. Für Außenstehende ist es oftmals schwer, einen Einblick in diese neue Wissenschaftspraxis zu erhalten.

Der altertumswissenschaftliche Exzellenzcluster Topoi, die Altertumswissenschaften der Freien Universität Berlin und das Deutsche Archäologische Institut wollen Sie und Ihre Kinder bei dieser „Langen Nacht“ in den Alltag des Altertums und in jenen der Forschung entführen. So wird hier die Arbeit der Archäologen und Bauforscher erklärt: von der Ausgrabung über die Dokumentation und die Bearbeitung von Funden bis hin zur Rekonstruktion von Ruinen und Denkmälern in 3D. Auf der Geostraße können Sie erleben, wie die Physische Geographie den Veränderungen von Landschaften über die Jahrtausende nachgeht. Vorträge und Diskussionsrunden bieten ein facettenreiches Bild antiken Lebens und seiner Bedeutung bis heute – von Rechtsstreitigkeiten im Alten Rom und Schwarzer Magie in Mesopotamien bis hin zu Antikebezügen in der Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen amerikanischen Politik. Im Garten des Topoi-Hauses können sie hören, wie antike Musikinstrumente klangen, Sie können unter Anleitung archäologische Funde entdecken, nach römischen Originalrezepten essen, mit antikem Spielzeug spielen und antiken Schmuck basteln.

PROGRAMM Institut für Klassische Archäologie Mitmachkurse (für Kinder)
  • 17.00−22.00 Uhr Archäologische Kindergrabung (Garten):
    Die Antike in Dahlem − Ausgrabung eines Hauses (?) im Topoi Garten. Im letzten Jahr sind immer wieder archäologische Funde im Garten des Topoi-Hauses gemacht worden. Keramik, Alltagsgegenstände und andere Objekte weisen darauf hin, dass sich hier ein antikes Haus befunden hat − eine Revolution, dachte man doch immer, Dahlem wäre erst im 13. Jhdt. gegründet! Wir brauchen dringend junge, begeisterte Archäologen/-innen, die uns bei der archäologischen Untersuchung unterstützen: Hierbei geht es nicht um das Ausgraben von Schätzen, sondern um die genaue Untersuchung von Schichten und um die sorgfältige Dokumentation aller Fundkontexte. Nur so können wir gemeinsam herausfinden, was genau im Topoi-Garten in der Antike passiert ist. In kleinen Gruppen können junge Forscher/innen hier ausgraben, ihre Funde in Zeichnungen festhalten und auswerten. Das Angebot ist geeignet für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren. Für jüngere Gäste steht ein separater Bereich zur Verfügung.
  • 17.00−23.00 Uhr Antike Gewänder (TOPOI-Haus):
    Kunstvolle Darstellungen auf Vasen und Reliefs sowie zahlreiche Statuen vermitteln auch heute ein lebendiges Bild antiker Bekleidungsgewohnheiten. Weiße Stoffbahnen, zusammengehalten von Broschen, Nadeln und Gürteln kleideten sowohl Männer als auch Frauen. Doch wie wurden die Stoffbahnen gewickelt, um die uns bekannte Vielfalt an antiken Gewändern zu erreichen? Erfahren Sie mehr zu antiker Bekleidung und lernen Sie verschiedene Wickeltechniken kennen!
17.00−23.00 Uhr Präsentation (TOPOI-Haus)
  • Flamingozungen und Muränenmilch …:
    … mit diesen dekadenten Zutaten der antiken römischen Küche werden wir Sie nicht verwöhnen können. Wir laden Sie aber herzlich ein, alltäglichere Geschmacksnuancen der antiken Küche auf einer kulinarischen Reise in das Alte Rom mit unseren, nach antiken Rezepten zubereiteten Speisen kennenzulernen.
Deutsches Archäologisches Institut Mitmachkurse (Bibliothek)
  • 17.00−21.00 Uhr Wie kommen die Ziegel zum Palatin?
    Die römischen Kaiser errichteten auf dem Hügel Palatin in Rom riesige Paläste aus Ziegelsteinen. Doch wie kamen die Millionen Ziegel dorthin? In den Rekonstruktionszeichnungen haben sich Fehler eingeschlichen, die es zu finden gilt.
  • Stündlich von 17.30−22.30 Uhr (jeweils 20 Min.) Structure from Motion:
    Wandeln Sie mithilfe von Fotos in nur wenigen Minuten ein physisches Objekt in ein virtuelles dreidimensionales Modell um und erleben Sie, wie Archäologen ganze Gebäude und Landschaften in 3D auferstehen lassen (3D-Brillen vorhanden).
17.00−0.00 Uhr Präsentation (Bibliothek)
  • Von der Ruine zum 3D-Modell:
    Nach der Ausgrabung und Fundbearbeitung ist die Arbeit des Archäologen noch nicht vorbei. Wie sollen die ausgegrabenen Stätten erhalten und in welcher Form rekonstruiert werden, um sie für moderne Besucher erlebbar zu machen? Erfahren Sie mehr über die Arbeit des Architekturreferats des Deutschen Archäologischen Instituts in Modellen, Rekonstruktionszeichnungen, Filmen und 3D-Animationen.
Verschiedene TOPOI-Einrichtungen 17.00−22.00 Uhr Experiment und Demonstration (Grabungsareal im vorderen Gartenbereich)
  • Eisenluppen im Schmiedefeuer:
    Das bei der Eisenverhüttung in Rennöfen erzeugte Eisen wird auch als Luppe bezeichnet. Die ersten Rennöfen waren in der Region um Berlin immerhin schon vor 2500 Jahren in Betrieb. Bei uns können Sie miterleben, wie die bei eigenen Rennofenversuchen erzeugten Eisenluppen weiterverarbeitet werden.
  • Die Geostraße − der lange Weg in die Vergangenheit:
    Wie sah die Landschaft vor Tausenden von Jahren aus und wie hat sich die Landschaft im Laufe der Jahrtausende verändert? Durchwandern Sie mit uns den langen und oft steinigen Weg in die Vergangenheit − von der Geländearbeit über die Laboranalytik hin zu neuen Erkenntnissen über den Landschaftswandel der letzten Jahrtausende. Wie in einem Buch wird die Vergangenheit in den Ablagerungen von Flüssen, Seen und Mooren lesbar.
Alle 30 Min. ab 17.00−23.00 Uhr (jeweils 30 Min.) Film (EG, GIS-Labor)
  • Archäologie in den Medien − ein Film über die Ausgrabung am Harzhorn:
    Die Ausgrabung am Harzhorn erbrachte den Beweis für den östlichsten Vorstoß römischer Truppen in Germanien im 3. Jh. n. Chr. Die Leitung der Grabung hat Prof. Dr. Michael Meyer inne, Sprecher des Exzellenzclusters TOPOI und Professor am Institut für Prähistorische Archäologie der Freien Universität Berlin. Im Computerpool des TOPOI-Hauses können Sie vom anstrengenden Grabungsalltag eine Pause einlegen und eine halbstündige Dokumentation über die Grabung und ihre spannenden Ergebnisse sehen.
Informationen und Beratung
  • 17.00−23.00 Uhr Studienberatung (Eingangsbereich): Stand zur Studienberatung für die Altertumswissenschaften
Live-Musik (im Haus)
  • Stündlich von 17.30−22.30 Uhr (jeweils 20 Min.) Musik im Alltag vergangener Kulturen:
    Olga Sutkowska und Adje Both stellen Musikinstrumente der Vergangenheit vor und erzählen von ihrer vielfältigen Verwendung. Erleben und hören Sie hautnah den bezaubernden Klang des Aulos, des griechischen Rohrblattinstruments mit zwei Spielpfeifen, oder die magischen Klänge von Schwirrhölzern und alt-amerikanischen Pfeifgefäßen.
Mitmachkurse (für Kinder)
  • 17.00−20.00 Uhr Antike Kinderpuppen basteln (Bastelinsel im mittleren Gartenbereich):
    Plagona, so hieß die Puppe im Alten Griechenland. An unserem Stand kannst Du sowohl die klassische Puppe mit den beweglichen Gliedern nachbauen als auch die Vorlage der böotischen Glockenpuppe ganz im Stil der alten Griechen schmücken.
  • 17.00−21.00 Uhr Wir basteln antiken Schmuck (Bastelinsel im mittleren Gartenbereich): '
    Wir basteln antiken Schmuck mit Muschel-, Holz- und Glasperlen nach.
  • 17.00−21.00 Uhr Zauberräder basteln (Bastelinsel im mittleren Gartenbereich):
    Das Zauberrad war ein antikes Spielzeug, mit dem sich Töne erzeugen lassen, die Dir die Zukunft voraussagen sollen. Bastel an unserem Stand Dein eigenes Keramik-Zauberrad und finde heraus, welche Töne es hervorbringt!
  • 17.00−22.00 Uhr Bemalen von antiken Schilden (Bastelinsel im mittleren Gartenbereich):
    Die Kriege und Schlachten der Alten Griechen sind legendär. An unserem Stand findest Du Pappschilde, die Du wie die Alten Spartaner, Korinther und Athener bemalen und verzieren kannst.
  • Alle 30 Min. ab 17.00−23.00 Uhr Forscherpass (Forscherpass-Station im mittleren Gartenbereich): Wissensschnitzeljagd durch die Stationen. Arbeite Dich durch die verschiedenen Stationen, sammel Stempel für’s Mitmachen und beantworte die Fragen auf Deinem Forscherpass. Die Lange-Nacht-Forscher-Urkunde winkt!
  • 18.00−22.00 Uhr Bogenschießen (hinterer Gartenbereich):
    Die Jagd war ein wichtiger Teil des Alltags. Wie man mit Pfeil und Bogen schießt, lernst Du bei uns.
  • 18.00−22.00 Uhr Erstürmung des Burgbergs (hinterer Gartenbereich):
    Ein Abenteuerspiel für Kinder mit Schaumstoffschwert.
Präsentationen (Grabungsareal im vorderen Gartenbereich)
  • 17.00−22.00 Uhr Studentische Feldbegehung:
    Feldbegehungen sind ein wichtiger Bestandteil archäologischen Arbeitens. Durch diese einfachen oberflächlichen Untersuchungen können mögliche archäologische Fundkomplexe erkannt und rechtzeitig geschützt werden. Studierende der Freien Universität Berlin haben eine AG gegründet, um solche Feldbegehungen eigenständig vorzunehmen. Wir stellen Ihnen einige Ergebnisse vor und zeigen Ihnen damit auch konkret, wie Archäologen arbeiten.
  • 17.00−22.30 Uhr Geocaching − die kinderleichte Schatzsuche (auch für Kinder):
    Schatzsucher aufgepasst! Bist Du bereit für eine richtige Schatzsuche? Du begibst dich, ausgestattet mit einem GPS-Empfänger und den Koordinaten, auf Schatzsuche. Wir erklären Dir dazu den Umgang mit dem GPS und verstecken tolle Schätze an geheimen Orten. Natürlich steckt viel mehr dahinter und Du lernst, wie sich Geographen während der Geländearbeit orientieren, sich bestimmte Orte merken und sie wiederfinden können. Wir wünschen viel Erfolg bei der Schatzsuche!
  • 17.00−23.00 Uhr Grabungsdokumentation − eine praktische Vermessungsübung mit Totalstation und 3D-Laserscanner:
    Kulturelle Hinterlassenschaften werden von Archäologen und Bauforschern nach ihrer Auffindung zunächst einmal dokumentiert. Was noch vor zehn Jahren mit Bleistift und Zollstock passierte, wird heute mit moderner, hochpräziser Technik durchgeführt, die man auf der archäologischen Ausgrabung im Garten des TOPOI-Hauses live erleben kann.
  • 18.30−22.00 Uhr Antike Münzen − Wert und Gebrauch von Geld im Alltag des Altertums (Alte Geschichte):
    Unter fachkundiger Beratung können Sie sich hier ausgewählte, originale Exemplare antiker Münzen anschauen. Wie wurden sie verwendet, was ließ sich mit ihnen erwerben und welche Bedeutung hatten die Bilder und Beischriften?
Vortragsreihe/Präsentationen (EG, Hörsaal, jeweils 30 Min.)
  • 17.30 Uhr Umweltverschmutzung im antiken Alltag (Dr. Gian Franco Chiai, Alte Geschichte)
  • 18.00 Uhr Alltag und Feiertag in einem Kriegsgefangenenlager Brandenburgs: Zu den Ausgrabungen der Moschee im Halbmondlager in Wünsdorf bei Zossen (Prof. Dr. Reinhard Bernbeck, Vorderasiatische Archäologie)
  • 18.30 Uhr Maultierkarren und selbstfahrende Autos − hat uns das römische Deliktsrecht noch etwas zu sagen? Was uns der Unfall zweier Maultierkarren am kapitolinischen Hügel zeigen kann. Eine gemeinsame Quelleninterpretation (Prof. Dr. Cosima Möller, Römisches Recht)
  • 19.00 Uhr Podiumsdiskussion: Trump in der Thukydides-Falle − europäische und globale Krisen verstehen:
    Ein internationales Podiumsgespräch mit Vertretern der Alten Geschichte zu den Antikebezügen der gegenwärtigen politischen Diskussion (Organisation: Prof. Dr. Ernst Baltrusch, Prof. Dr. Christian Wendt, Alte Geschichte)
  • 20.00 Uhr Mathematik in Mesopotamien (Dr. Hagan Brunke, Altorientalistik)
  • 20.30 Uhr Prähistorische Eisenverhüttung als Forschungsgegenstand (Enrico Lehnhardt, Prähistorische Archäologie)
  • 21.00 Uhr Ein Tag aus dem Leben eines Nomaden! Was Archäologen über den Alltag von Bewohnern der osteuropäischen Steppe vor 5000 Jahren wissen. (Prof. Dr. Elke Kaiser, Prähistorische Archäologie)
  • 21.30 Uhr Science Slam: Organisiert von Studierenden der Freien Universität Berlin
  • 22.00 Uhr Schwarze Magie (Prof. Dr. Markham Geller, Babylonische Medizin)
  • 22.30 Uhr Sex and the City in der Antike (Dr. Gian Franco Chiai, Alte Geschichte)
23.00−0.00 Uhr Feierlicher Ausklang (mittlerer Gartenbereich)
  • Zum Abschluss des Abends versammeln wir uns an der Feuerschale und genießen eine abschließende Vorführung der Musikarchäologen.

Ort: Hittorfstraße 18, 14195 Berlin
Hausnr. 4 auf Lageplan
Buslinie: grün
Abendkasse
Zeit: 17.00−0.00 Uhr
Infos: www.topoi.org