Springe direkt zu Inhalt

Lange Nacht der Wissenschaften 2013

Glühwürmchen

Glühwürmchen

Autonomes Modellfahrzeug

Autonomes Modellfahrzeug

Fundbearbeitung

Fundbearbeitung

Mathematikdidaktik

Mathematikdidaktik

Australischer Opal im Dünnschliff

Australischer Opal im Dünnschliff

Eis und Schnee am Marsnordpol

Eis und Schnee am Marsnordpol

Paschtunische Viehzüchter auf den Hochweiden in Badakhshan

Paschtunische Viehzüchter auf den Hochweiden in Badakhshan

Riesenseifenblase

Riesenseifenblase

Interferenzbild einer Seifenlamelle

Interferenzbild einer Seifenlamelle

Agia Napa, Kloster

Agia Napa, Kloster
Bildquelle: Guido Petras

Nächtliche Gewächshäuser

Nächtliche Gewächshäuser
Bildquelle: I. Haas

Hydraulische Versuchsrinne

Hydraulische Versuchsrinne
Bildquelle: Christian Reinhardt

Die zirkuläre Fließrinne – Rippel und Dünnen im Kreislauf

Die zirkuläre Fließrinne – Rippel und Dünnen im Kreislauf

Biomasse der Kartoffel

Biomasse der Kartoffel

„Cyberspace“

„Cyberspace“

REM-Bild-Diatomee

REM-Bild-Diatomee

Am 8. Juni 2013 findet zum 13. Mal und erstmals von 16.00 bis 0.00 Uhr die Lange Nacht der Wissenschaften statt, an der sich 76 Lehr- und Forschungseinrichtungen in Berlin und Potsdam beteiligen. 

Auch in diesem Jahr stellen Ihnen alle Fachgebiete der Freien Universität Berlin in weit über 500 Einzelveranstaltungen Forschungsthemen von gesellschaftlicher, politischer, wirtschaftlicher, historischer oder kultureller Relevanz vor. Hinzu kommt in Dahlem und Steglitz das vielseitige Programm der Charité-Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, des Konrad-Zuse-Zentrums für Informationstechnik Berlin und des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung. 

Sie erfahren Neues über Forschungen zu alternativen Energien, zu Klimawandel und Naturereignissen und zur Entstehung unserer Erde. Ihnen werden Untersuchungen zur neuronalen Basis von Sprache, kulturelle und technische Entwicklungen, politische Umbrüche, gesellschaftliche, kulturelle, religiöse und wirtschaftliche Lebensformen in den unterschiedlichsten Regionen, Zeiten und Völkern unserer Erde von der Antike bis zur Gegenwart gezeigt. Die Themen Bildung, Zukunft und Qualitätssicherung im Schulwesen, pädagogische und psychologische Untersuchungen zu Lernstörungen werden ebenso präsentiert wie auch erstmals die SchülerUni zum Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Über Sicherheit im Alltag wie im Cyberspace, technische Innovationen, wie autonome Fahrzeuge oder fliegende Roboter zum Überflug archäologischer Fundstellen mit 3-D-Repräsentation, informieren die Mathematik und Informatik. Zum ersten Mal bei der Langen Nacht der Wissenschaften gibt es hierzu Flugvorführungen und Besucherinnen und Besucher können sich selbst am Simulator als Pilot oder Pilotin versuchen. Emotionen in Sprache und verschiedenen Kulturen werden vorgeführt und ferner lernen Sie die komplexe Welt von Mikroorganismen und Bakterien, biologische Grundlagen von Zellfunktionen der Lebewesen, hochentwickelte Insektengehirne, Vielfalt und Erhalt pflanzlicher Arten und Infektionen zwischen Mensch und Tier kennen. Aber darüber hinaus gibt es noch viele weitere interessante Themen und neue Forschungsaktivitäten zu entdecken.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Fachgebieten der Freien Universität Berlin und von weiteren Forschungseinrichtungen in Berlin-Dahlem laden Sie ein, ihre Forschung zu erleben.