Springe direkt zu Inhalt

Lange Nacht der Wissenschaften 2010

Mathematik im Film - Flatland

Mathematik im Film - Flatland
Bildquelle: Dano Johnson (USA, 2007) und MathFilm Festival

Zum zehnten Mal fand am 5. Juni 2010 die Lange Nacht der Wissenschaften statt, an der 68 Lehr- und Forschungseinrichtungen in Berlin und Potsdam in der Zeit von 17.00 bis 1.00 Uhr teilnahmen.

Die Freie Universität Berlin war an ihren Standorten in Dahlem, Düppel und Lankwitz mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm vertreten, an dem sich 86 Fachbereiche, Institute, Arbeitsgruppen und weitere Einrichtungen beteiligten. Darüber hinaus präsentierten sieben Dahlemer und Steglitzer Wissenschaftseinrichtungen ein interessantes Veranstaltungsangebot.

560 einzelne Programme gaben umfassende Einblicke in das aktive Wissenschaftsleben der Freien Universität. Die Attraktivität der Veranstaltung zeigte sich auch in den hohen Besuchszahlen. So wurden an den Wissenschaftsstandorten der Freien Universität in Dahlem, Düppel und Lankwitz insgesamt 29.040 Besuche gezählt. An den sieben weiteren Wissenschaftseinrichtungen außerhalb der Freien Universität in Dahlem und Steglitz wurden insgesamt 5.053 Besuche verzeichnet.

Einen deutlich höheren Anstieg an Besuchen gegenüber 2009 bekamen an der Freien Universität das Institut für Chemie und Biochemie, das Institut für Mathematik und das Institut für Prähistorische Archäologie.

Weitere Informationen zur Langen Nacht der Wissenschaften: