Springe direkt zu Inhalt

THE und QS Rankings: Die Freie Universität zählt zu den fünf besten Universitäten Deutschlands

Die Universität rückt in beiden internationalen Ranglisten weiter vor

01.10.2015

Die Freie Universität ist eine gute Wahl: Studierende bei einer Orientierungsveranstaltung zum Semesterstart.

Die Freie Universität ist eine gute Wahl: Studierende bei einer Orientierungsveranstaltung zum Semesterstart.
Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Die Freie Universität hat sich nach der neuen Rangliste des renommierten Magazins Times Higher Education (THE) im weltweiten Vergleich erneut verbessert und liegt nun auf Platz 72.

Wie das THE in London mitteilte, rückte die Universität im Jahresvergleich um neun Plätze vor und zählt zu den fünf besten Hochschulen in Deutschland. Dabei nahm sie europaweit Platz 24 (Vorjahr: Platz 28) ein. Die Auswertung nach Fächergruppensollen in den kommenden Wochen veröffentlicht werden.

Die Freie Universität hat sich seit 2011 weltweit um 79 Plätze verbessert, europaweit um 37 Plätze und bundesweit um einen Platz.

Die Rangliste des Times Higher Education fußt unter anderem auf einer weltweiten Befragung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu Reputation, Forschung, Lehre und Internationalität, sie fußt zudem auf der Zitationshäufigkeit von Publikationen und auf statistischen Kennzahlen.

QS World University Ranking

Auch renommierte QS World University Ranking sieht die Freie Universität unter den fünf besten Universitäten in Deutschland. Im Vorjahr hatte die Universität Rang zehn eingenommen. In der am Dienstag in London veröffentlichten Rangliste lag die Freie Universität im weltweiten Vergleich auf Platz 119.

In die Wertung gingen sechs Indikatoren ein: das wissenschaftliche Ansehen der Einrichtung, die Zitationen ihrer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, das Zahlenverhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden, das Ansehen von Absolventen unter Arbeitgebern sowie die internationale Zusammensetzung des Lehrpersonals und der Studierenden.