Springe direkt zu Inhalt

Schreiben des GPR an das Präsidium zur Klimastreikwoche

News vom 12.11.2019

Sehr geehrtes Präsidium,

die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz stellt auf ihrer Homepage fest:

„Klimaschutzpolitik ist folglich eine Querschnittsaufgabe. Als solche hat sie auch die Aufgabe, die Akteure - Unternehmen und Verbände, Verwaltungsmitglieder und öffentliche Einrichtungen, Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine - einzubinden, Netzwerke für einen kontinuierlichen Dialog und Kooperationen zu fördern und Aufklärungsarbeit zu leisten. Dies ist auch eine Voraussetzung dafür, innovative Lösungen - politisch, technisch wie wirtschaftlich - für den Klimaschutz zu entwickeln und umzusetzen. Bereits bei der Entwicklung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms wurde die Öffentlichkeit umfassend eingebunden. Das Instrument der Beteiligung soll dauerhaft verankert werden.“

Der Gesamtpersonalrat fordert Sie anlässlich der Klimastreikwoche vom 25. bis 29. November 2019 auf, diese Einbindung und Beteiligung der Öffentlichkeit auch an der Freien Universität Berlin als einem potenziell wichtigen Akteur in der Klimaschutzpolitik zu praktizieren.

Ein wichtiger Schritt in diese Richtung wäre es, allen Beschäftigten in der Klimastreikwoche zu ermöglichen, an den vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen zu diesem Thema auch während ihrer Arbeitszeit teilzunehmen, analog zur Regelung beispielsweise zum Gesundheitstag.

Mit freundlichen Grüßen

Gesamtpersonalrat

4 / 43