Springe direkt zu Inhalt

Gesund und wertgeschätzt am Arbeitsplatz – Freie Universität Berlin ist Mitglied des Arbeitskreises Gesundheitsfördernde Hochschulen

News vom 09.03.2017

Der Arbeitskreis verfolgt das Ziel, an Hochschulen gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen zu initiieren und zu unterstützen. Dabei werden alle Statusgruppen, die in der Hochschule arbeiten, lehren und lernen, beteiligt und in den Blick genommen. Der Arbeitskreis hat Gütekriterien für gesundheitsfördernde Hochschulen entwickelt, welche u.a. gesundheitsförderliche Bedingungen und Gesundheitspotenziale beschreiben.

Gesund am Arbeitsplatz beinhaltet die physische und psychische Gesundheit, welche u. a. durch

  • wertschätzendes Miteinander,

  • ergonomische und arbeitssichere Arbeitsplatzgestaltung,

  • ergonomische IT-Anwendungen,

  • Bewegung am Arbeitsplatz wie z. B. Pausenexpress,

  • Gesundheitskurse,

  • Sportkurse, 

verbessert und erhalten werden kann.

Ein zentraler Einflussfaktor auf das Wohlbefinden und die Produktivität, von Mitarbeiter/innen und Führungskräften ist die Mitarbeiterführung. Neben einem aufgabenorientierten Führungshandeln fördert ein mitarbeiterorientiertes Führungshandeln entscheidend das Wohlbefinden und den Zusammenhalt von Mitarbeiter/innen im Team.  Eine mitarbeiterorientierte Führung beinhaltet die einfühlsame, entwickelnde und sich um den Menschen kümmernde Begleitung und Unterstützung auf dem Weg zur Erreichung der vorgegebenen Ziele (Vortrag von Prof. Dr. Rudolf Kerschreiter, FU Berlin, Tagung an der Freien Universität Berlin „Betriebliches Gesundheitsmanagement und Personalentwicklung- Erfolgsfaktoren in Zeiten des demografischen Wandels“ 16. und 17.02.2017).

Die Freie Universität Berlin hat in diesem Sinne Führungsprinzipien aufgestellt, welche auf der Webseite der Dahlem Leadership Academy veröffentlicht sind.

Mit vielen Angeboten und Leitlinien hat sich die Freie Universität Berlin bereits auf den Weg zu einer gesundheitsfördernden Hochschule begeben. Eine Aufstellung von A bis Z zur betrieblichen Gesundheitsförderung an unserer Universität finden Sie in der Broschüre „Fundament Gesundheit“.

Weitere Informationen und Materialien zu Angeboten der Freien Universität sind hier abrufbar:

Auch auf dem jährlich stattfindenden Gesundheitstag können Sie sich beraten und informieren lassen.

Wenn Sie Ihren eigenen Arbeitsbereich betrachten, dann stellen Sie sich doch einmal die Frage, was benötigen Sie konkret noch vor Ort, um gute Arbeit in einem gesundheits­förderlichen Umfeld leisten zu können? Für jede Anregung sind wir dankbar.

Der Gesamtpersonalrat wird sich für die weitere Entwicklung gesundheitsfördernder Arbeitsumgebungen für die Beschäftigten der Freien Universität Berlin auch in Zukunft unterstützend einsetzen.

54 / 57