Springe direkt zu Inhalt

MINToring für Schülerinnen

Das Schülerinnenprogramm MINToring der Freien Universität Berlin wurde 2011 am Fachbereich Physik initiiert, in Kooperation mit der zentralen Frauenbeauftragten 2014 auf den Fachbereich Mathematik und Informatik ausgeweitet und 2021 auf den Fachbereich Geowissenschaften. Von 2021 bis 2023 wird eine Projektevaluation durchgeführt, die durch einen Beirat begleitet wird.

Ausgangspunkt für das Programm sind die niedrigen Anteile an Studentinnen in Physik, Informatik und – weniger ausgeprägt – den Geowissenschaften. Ziel des Programms ist es, Schülerinnen die beteiligten Disziplinen durch unterschiedliche Formate nahezubringen, ihr Interesse für diese Fächer zu stärken und sie zu einem späteren Studium in diesem Bereich zu motivieren.

Angebote

Das Projekt veranstaltet Workshops, bietet Einblicke in den Universitätsalltag sowie Betriebspraktika in Forschungsgruppen und ermöglicht einen Austausch mit Naturwissenschaftlerinnen.

Aktivitäten:

  • regelmäßige Workshops für Schülerinnen ab der 7. Klasse im Rahmen eines Jahresprogramms
  • Betriebspraktika in den Bereichen Physik, Informatik, Bioinformatik und Mathematik für Schülerinnen ab der 9. Klasse
  • Tage an der Uni, an denen Schülerinnen Vorlesungen der Informatik, Physik und Bioinformatik besuchen können
  • Beteiligung an der Sommeruni, der Langen Nacht der Wissenschaften und dem Girls’Day

Die Projektkoordinatorinnen, selbst Naturwissenschaftlerinnen, konzipieren die Veranstaltungen, begleiten die Schülerinnen im Betriebspraktikum und leiten die studentischen MINTorinnen an. Sie kooperieren eng mit den Wissenschaftler*innen und Arbeitsgruppen der Fachbereiche. Die MINTorinnen setzen die Workshops um und begleiten die Schülerinnen in ihrer reflektierenden Auseinandersetzung mit den Fächern.

Das MINToring-Programm wird von der zentralen Frauenbeauftragten in Kooperation mit den beteiligten Fachbereichen geleitet.

Projektkoordination

MINToring@fu-berlin.de

Stv. Leitung: Nina Lawrenz

Projektevaluation

Stv. Leitung: Dr. Corinna Tomberger

Beiratsmitglieder: