Springe direkt zu Inhalt

EQUIP – Equal Opportunities in Higher Education

Eine Delegation der University of Cape Coast, Ghana, und Mitarbeiter*innen der Freien Universität Berlin bei einem Projekttreffen in Berlin

Eine Delegation der University of Cape Coast, Ghana, und Mitarbeiter*innen der Freien Universität Berlin bei einem Projekttreffen in Berlin
Bildquelle: Azra Iman Kiss

„EQUIP – Equal Opportunities in Higher Education“ ist der Titel eines vierjährigen Kooperationsprojekts der Freien Universität Berlin und der University of Cape Coast (Ghana), das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert wird. Beteiligt sind Gleichstellungsakteur*innen beider Universitäten, die sich seit April 2019 theoretisch und strategisch über die Etablierung von Konzepten und Strukturen für Chancengleichheit im Hochschulwesen austauschen.

Insbesondere die Erfahrungen aus dem FUTURA-Weiterbildungsprogramm für  Gleichstellungsakteur*innen dienen als Orientierung für die Entwicklung eines Aktionsplans Gleichstellung, der in den kommenden Jahren an der ghanaischen Universität etabliert werden soll. Ziel des Projekts ist, einen wechselseitigen Lernprozess anzustoßen und erfolgreiche Gleichstellungsmaßnahmen umzusetzen. Eine Ausweitung auf weitere ghanaische Universitäten sowie die Kooperation mit der Universität von Nairobi (Kenia) sind für die zweite Projektphase von 2021-2022 vorgesehen.

Prof. Dr. Gülay Çağlar, Arbeitsbereich Gender and Diversity am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, hat das Projekt beantragt und auch die Projektleitung inne. Kooperationspartnerinnen an der Freien Universität sind Dr. Mechthild Koreuber, zentrale Frauenbeauftragte, und ihr Team sowie Prof. Dr. Brigitta Schütt, Arbeitsbereich Physische Geografie. Kooperationspartner an der University of Cape Coast ist das Centre for Gender Research, Advocacy and Documentation (CEGRAD), vertreten durch seine Direktorin Prof. Dr. Georgina Yaa Oduro.