Springe direkt zu Inhalt

25. November 2020: Beratungstag anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Anlaufstellen der Freien Universität bieten vertrauliche Beratung bei physischer, psychischer und sexualisierter Belästigung, Diskriminierung und Gewalt an.

News vom 23.11.2020

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen bieten zahlreiche Anlauf- und Beratungsstellen der Freien Universität Berlin am 25. November 2020 von 9.00 bis 16.00 Uhr vertrauliche Beratungen an. Die Gespräche können auf Deutsch und Englisch sowie in den Sprachen Französisch, Spanisch und Türkisch stattfinden. Angepasst an die derzeitige Situation finden die Beratungsgespräche telefonisch oder online statt. Beteiligt sind die Arbeitsbereiche der Frauenbeauftragten der Freien Universität auf zentraler Ebene und an den Fachbereichen, die Behindertenvertretungen, des Personalrats Dahlem, der Zentraleinrichtung Studienberatung und Psychologische Beratung und Beratungsstellen des Allgemeinen Studierenden-Ausschusses (Asta), der Toolbox Gender und Diversity in der Lehre sowie eine Soziale Ansprechpartnerin. Organisiert wird der Beratungstag von einer Arbeitsgruppe der Freien Universität Berlin, die sich gegen sexualisierte Belästigung, Diskriminierung und Gewalt engagiert.

Die Beraterinnen und Berater unterliegen der Schweigepflicht.

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen wird jährlich weltweit als Gedenk- und Aktionstag gegen jede Form von Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen begangen. In Zeiten von Einschränkungen des täglichen Lebens wie während der derzeitigen Coronavirus-Pandemie nimmt Expertinnen und Experten zufolge häusliche Gewalt zu. Gleichzeitig ist es für Gewaltbetroffene schwieriger, Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Mit dem Beratungstag, der nach 2019 zum zweiten Mal an der Freien Universität organisiert wird, soll dem entgegengewirkt werden. Ratsuchende erhalten hier Unterstützung.

Beratungsstellen

Geschäftsführung AG Gegen Sexualisierte Belästigung, Diskriminierung und Gewalt, Wendy Stollberg

Zentrale Frauenbeauftragte, Mitarbeiterin, Esra Teper

Frauenbeauftragte der Biologie, Chemie, Pharmazie, Christine Eßmann-Stern

Stv. Frauenbeauftragte der Biologie, Chemie, Pharmazie, Dr. Jana Petri

Frauenbeauftragte der Erziehungswissenschaften und Psychologie, Dr. Katharina Schmidt

Stv. Frauenbeauftragte der Erziehungswissenschaften und Psychologie, Gisela Romain

Frauenbeauftragte der Geowissenschaften, Carolin Rabethge

Stv. Frauenbeauftragte der Geowissenschaften, Anna Giribaldi

Frauenbeauftragte des Lateinamerika-Instituts, Ana Nenadovic

Frauenbeauftragte der Mathematik und Informatik, Sera Reneé Zentiks

Frauenbeauftragte des Sprachenzentrums, Véronique Gola

Frauenbeauftragte der Studienberatung und Psychologischen Beratung, Brigitte Reysen-Kostudis

Frauenbeauftragte der Wirtschaftswissenschaft, Anja Brüggemann

Frauenbeauftragte der ZEDAT, Vera Heinau

Asta-Frauen*beratung, Katharina Helfrich

Asta-Beratung für Schwule, Bisexuelle und Trans*Personen, Jonas Roth

Soziale Ansprechpartnerin, Viola Auermann

Schwerbehindertenvertretung Dahlem, André Lefeber

Beratung für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen, Zentrale Services, Anja Ahrens

Die Beraterinnen und Berater der Anlaufstellen stehen auch an anderen Tagen zur Verfügung. Es wird gebeten, einen Termin zu vereinbaren.

Kontakt

Geschäftsführung der AG Gegen sexualisierte Belästigung, Diskriminierung und Gewalt, Freie Universität Berlin, Goßlerstraße 2–4, 14195 Berlin, no-means-no@fu-berlin.de

https://www.fu-berlin.de/sites/nein-heisst-nein/25_11_/index.html

https://www.fu-berlin.de/en/sites/nein-heisst-nein/25_11/index.html

13 / 30