Springe direkt zu Inhalt

FUTURA - Qualifikation für genderkompetentes Handeln im Beruf

FUTURA – ein modularisiertes Zertifikatsprogramm

Das Tätigkeitsfeld der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten ist facettenreich. Begleitung von Personalvorgängen (von der studentischen Hilfskraft bis zur Professur), Beratung in Gleichstellungsfragen, in Konfliktfällen und zu Fördermöglichkeiten, Mitwirkung in Gremien und Kommissionen, Begleitung konzeptioneller und struktureller Prozesse (z.B. Zielvereinbarungen, Leistungsorientierte Mittelvergabe, Akkreditierung, Studienreform) sowie die Entwicklung eigener Projekte sind Teil ihrer Tätigkeit.

Die Vielfältigkeit des Amtes findet sich in FUTURA, dem strukturierten Qualifizierungsprogramm für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte sowie GleichstellungsakteurInnen, wieder. Das auf zwei Jahre angelegte Programm ist von der zentralen Frauenbeauftragten in Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungszentrum der Freien Universität konzipiert und aufgrund fortlaufender Evaluierung modifiziert worden.

Die vier Module des FUTURA-Programms setzen sich aus insgesamt neun Weiterbildungsveranstaltungen mit einer Länge von einem bis zu zwei Tagen zusammen. Ihr Spektrum erstreckt sich von fachlich-inhaltlichen Themen über die Schulung kommunikativer Kompetenzen bis hin zu persönlichkeitsbildenden Trainings. Auf einer Lernmanagementplattform werden die Präsenzveranstaltungen mit weiterführenden Informationen und Material ergänzt. Das Programm wird zum Auftakt und zum Abschluss von Sequenzen der Netzwerkbildung und des gemeinsamen Austauschs gerahmt.

Das Zertifikat FUTURA wird nach dem Besuch aller Module verliehen.

Ziele von FUTURA

Die Arbeit von Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und Gleichstellungsakteurinnen wird als qualifizierte und qualifizierende Tätigkeit anerkannt und als solche gefördert. Das Programm dient zur Qualifizierung und Professionalisierung der AmtsträgerInnen (auch über das Amt hinaus) und stattet sie mit den notwendigen Kompetenzen für eine erfolgreiche Gleichstellungsarbeit aus.

Hier finden Sie das aktuelle FUTURA-Programm für den Zeitraum Mai 2020 - Januar 2022 als pdf. Zur Anmeldung besuchen Sie bitte hier die Seiten des Weiterbildungszentrums der Freien Universität. ACHTUNG: FUTURA wird wie geplant im Mai 2020 starten; die ersten Veranstaltungen werden online stattfinden.

Ansprechpartnerinnen:

Wendy Stollberg und Esther Hülsewede, Tel.: 030 838 54259, futura@frauenbeauftragte.fu-berlin.de