Springe direkt zu Inhalt

Offizielle Würdigung: „Internationale Sommer-Universität zu erneuerbaren Energien, ISUenergy“

Auto_Lehrpreis2015

Auto_Lehrpreis2015
Bildquelle: ISUenergy / Freie Universität

Antragstellerin: Prof. Dr. Martha Ch. Lux-Steiner, Fachbereich Physik und Helmholtz-Zentrum Berlin (Institut für Heterogene Materialsysteme)

Die „ISUenergy“ wurde als internationale Sommer-Universität im Jahr 2009 von Prof. Lux-Steiner ins Leben gerufen und 2015 bereits zum siebten Mal durchgeführt. Ziel des Formats ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs im Hinblick auf eine globale Energiewende möglichst früh von der interdisziplinären Forschung, Kooperation und Lehre profitieren zu lassen. Inhaltlich bildet die zweiwöchige Sommer-Universität in Falera (Schweiz) ein breites, interdisziplinäres Themenspektrum ab, das neben dem Basiswissen auch innovative Themen wie Smart Grids, Start-Ups, Roadmaps beinhaltet. Dabei werden alle Aspekte des Energiesektors berücksichtigt, z.B.: Solarthermie, Windenergie, Photovoltaik, Solararchitektur, Energieeffizienz und Sustainable Management.

Die Sommer-Universität dient der Nachwuchsförderung und internationalen Netzwerkbildung und richtet sich an Master- und Doktoratsstudierende weltweit aus unterschiedlichen Disziplinen, die eine Schnittstelle zum Energiebereich aufweisen. In den letzten Jahren haben sich zahlreiche Dozentinnen und Dozenten aus renommierten Universitäten und Forschungsinstituten an der Sommer-Universität beteiligt.

Prof. Dr. Martha Ch. Lux-Steiner ist seit 1995 Professorin für Heterogene Materialsysteme an der Freien Universität Berlin sowie Leiterin der Abteilung Heterogene Materialsysteme im Bereich Solarenergieforschung am Hahn-Meitner-Institut (Helmholtz-Zentrum Berlin). 2004 erhielt sie den Hahn-Meitner-Technologie-Transfer-Preis für exzellente Forschung im Bereich Technologietransfer.

Nähere Informationen zur Sommer-Universität: https://www.helmholtz-berlin.de/events/isu-energy/