Springe direkt zu Inhalt

Newsletter im Mai 2021

24.03.2020

Liebe DSE-Mitglieder,

langsam stellt sich auch das Wetter auf Sommer ein. Der Start in das zweite Sommersemester unter Pandemie-Bedingungen ist geglückt und die aktuellen Entwicklungen lassen hoffen, dass Gelegenheiten, uns mal wieder zu sehen, nicht mehr allzu fern liegen. 

 

Mit Spannung erwarten wir die Ergebnisse der Institutsratswahlen am 18. und 19. Mai und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit neuen wie bekannten IR-Mitgliedern. 

 

Herzliche Grüße

 

Ihr/Euer Newsletter-Team der Dahlem School of Education

Eva Terzer und Matthias Greve 


PS: Wir freuen uns auch weiterhin jederzeit über Feedback, Anregungen und Informationen zum Teilen mit allen an geschaeftsfuehrung@dse.fu-berlin.de.

Inhaltliche Weiterentwicklung unserer Lehrkräftebildung

.....

.....

Tandem-Modell Praxissemester

Im Sommersemester 2020 hatte die DSE in der AG Praxissemester diskutiert, welche Ansätze es gibt, mit den knappen Platzkapazitäten im Praxissemester umzugehen. Einer der diskutierten Ansätze wurde in der berlinweiten Diskussion aufgegriffen und wird nun von einer universitätsübergreifenden AG weiter ausgearbeitet. Innerhalb der DSE wurden begleitend alle Fachdidaktiken zu einem Austausch zu den weiteren Überlegungen zum Tandem-Modell eingeladen. Im kommenden Praxissemester soll für das Lehramt an Grundschulen mit zufällig entstandenen Tandem-Plätzen bereits ein Tandem-Modell pilotiert werden. 

Ergebnisse aus FDQI-HU zu Inklusion im Lehramtsstudium

Im Projekt FDQI-HU der HU in der “Qualitätsoffensive Lehrerbildung” entstanden neben einem Didaktischen Modell für inklusives Lehren und Lernen (DiMiLL), das bei der Entwicklung und Durchführung von hochschuldidaktischen Lehr-Lern-Settings genutzt werden kann, inklusionsorientierte Bausteine für die Hochschullehre:

Tandem-Modell Praxissemester

Im Sommersemester 2020 hatte die DSE in der AG Praxissemester diskutiert, welche Ansätze es gibt, mit den knappen Platzkapazitäten im Praxissemester umzugehen. Einer der diskutierten Ansätze wurde in der berlinweiten Diskussion aufgegriffen und wird nun von einer universitätsübergreifenden AG weiter ausgearbeitet. Innerhalb der DSE wurden begleitend alle Fachdidaktiken zu einem Austausch zu den weiteren Überlegungen zum Tandem-Modell eingeladen. Im kommenden Praxissemester soll für das Lehramt an Grundschulen mit zufällig entstandenen Tandem-Plätzen bereits ein Tandem-Modell pilotiert werden. 

Ergebnisse aus FDQI-HU zu Inklusion im Lehramtsstudium

Im Projekt FDQI-HU der HU in der “Qualitätsoffensive Lehrerbildung” entstanden neben einem Didaktischen Modell für inklusives Lehren und Lernen (DiMiLL), das bei der Entwicklung und Durchführung von hochschuldidaktischen Lehr-Lern-Settings genutzt werden kann, inklusionsorientierte Bausteine für die Hochschullehre:

Ergebnisse aus Austausch und Zusammenarbeit in der DSE

.....

.....

AG Praxissemester

Im März stand der Austausch zwischen Sonderpädagogik, Fachdidaktiken und Erziehungswissenschaften im Mittelpunkt. Dabei ergaben sich eine Reihe Ideen zu  Kooperationsmöglichkeiten zwischen Sonderpädagogik, Fachdidaktiken und Erziehungswissenschaften in den Vorbereitungs- und Begleitseminaren sowie dem Lernforschungsprojekt. Für alle Studierende ist z.T. die Planung von Unterricht für Schüler:innen mit sonderpädagogischen Förderbedarfen eine Herausforderung. Hierzu war die Ringvorlesung der Sonderpädagogik, die Katrin Gabler im Modul Didaktik für heterogene Lerngruppen organisiert hat, sowohl für Dozierende als auch für Studierende interessant. Die zusätzliche Expertise, über die Studierende der Sonderpädagogik insgesamt zum Thema Differenzierung verfügen, könnte von den Studierenden auch gewinnbringend in fachdidaktische Lehrveranstaltungen eingebracht werden. Es entstand außerdem die Idee, DSE-weit einen Überblick zu erstellen, welche Kriterien an die Praktikumsberichte angelegt werden und inwiefern bewertet wird. Auch zur Ausrichtung der Vorbereitungsseminare wäre es sinnvoll, auf inhaltliche Überschneidungen und Anknüpfungsmöglichkeiten zwischen Fachdidaktiken und Sonderpädagogik zu schauen. Der Fokus der Sonderpädagogik liegt auf Individualisierungsmöglichkeiten. Der Fokus der Fachdidaktiken ist unterschiedlich, so dass hierzu eine Übersicht hilfreich wäre.

Im Mai waren die Erfahrungen und Herausforderungen des Praxissemesters unter Pandemie-Bedingungen Thema. Die Studierenden und Dozierenden zeichneten in ihren Rückmeldungen ein grundsätzlich positives Bild des Praxissemesters. Eine besondere Herausforderung stellte an einigen Schulen die Nutzung der digitalen schulischen Infrastruktur dar. Der Hinweis auf die Mindestanwesenheit von 75% wurde sehr positiv hervorgehoben. Für die Studierenden war dies neben geringeren Fahrzeiten eine deutliche Erleichterung, die zum Gelingen des Praxissemesters beitrug. 

Am 27.05.2021 findet eine weitere Sitzung der AG Praxissemester statt, in der abgestimmt werden soll, welche Informationen die Studierenden zeitnah zu möglichen Flexibilisierungen erhalten. Die Notwendigkeit, hierüber frühzeitig informiert zu sein, war eine zentrale Rückmeldung zum vergangenen Praxissemester.

Perspektivisch wird von der AG ein Austausch zur Nachbesprechung von Unterricht gewünscht.

Theorie-Praxis-Modell

Der Austausch zum Theorie-Praxis-Modell im März ergab, dass der Austausch zwischen Dozierenden zunächst unabhängig von einem konkreten Produkt weitergeführt werden soll. Fokus soll sein, wie Studierende für die Auseinandersetzung mit Wissenschaft in der Lehre begeistert werden können. Theorie und Praxis selbst sowie ihr Verhältnis zueinander können sehr unterschiedlich gedacht werden; nicht alle Facetten sind bereits im Modell abgebildet. Im weiteren Austausch soll ausgeleuchtet werden, was systematisierbar ist und wo es eine fachspezifische Vielfalt gibt.

AG Praxissemester

Im März stand der Austausch zwischen Sonderpädagogik, Fachdidaktiken und Erziehungswissenschaften im Mittelpunkt. Dabei ergaben sich eine Reihe Ideen zu  Kooperationsmöglichkeiten zwischen Sonderpädagogik, Fachdidaktiken und Erziehungswissenschaften in den Vorbereitungs- und Begleitseminaren sowie dem Lernforschungsprojekt. Für alle Studierende ist z.T. die Planung von Unterricht für Schüler:innen mit sonderpädagogischen Förderbedarfen eine Herausforderung. Hierzu war die Ringvorlesung der Sonderpädagogik, die Katrin Gabler im Modul Didaktik für heterogene Lerngruppen organisiert hat, sowohl für Dozierende als auch für Studierende interessant. Die zusätzliche Expertise, über die Studierende der Sonderpädagogik insgesamt zum Thema Differenzierung verfügen, könnte von den Studierenden auch gewinnbringend in fachdidaktische Lehrveranstaltungen eingebracht werden. Es entstand außerdem die Idee, DSE-weit einen Überblick zu erstellen, welche Kriterien an die Praktikumsberichte angelegt werden und inwiefern bewertet wird. Auch zur Ausrichtung der Vorbereitungsseminare wäre es sinnvoll, auf inhaltliche Überschneidungen und Anknüpfungsmöglichkeiten zwischen Fachdidaktiken und Sonderpädagogik zu schauen. Der Fokus der Sonderpädagogik liegt auf Individualisierungsmöglichkeiten. Der Fokus der Fachdidaktiken ist unterschiedlich, so dass hierzu eine Übersicht hilfreich wäre.

Im Mai waren die Erfahrungen und Herausforderungen des Praxissemesters unter Pandemie-Bedingungen Thema. Die Studierenden und Dozierenden zeichneten in ihren Rückmeldungen ein grundsätzlich positives Bild des Praxissemesters. Eine besondere Herausforderung stellte an einigen Schulen die Nutzung der digitalen schulischen Infrastruktur dar. Der Hinweis auf die Mindestanwesenheit von 75% wurde sehr positiv hervorgehoben. Für die Studierenden war dies neben geringeren Fahrzeiten eine deutliche Erleichterung, die zum Gelingen des Praxissemesters beitrug. 

Am 27.05.2021 findet eine weitere Sitzung der AG Praxissemester statt, in der abgestimmt werden soll, welche Informationen die Studierenden zeitnah zu möglichen Flexibilisierungen erhalten. Die Notwendigkeit, hierüber frühzeitig informiert zu sein, war eine zentrale Rückmeldung zum vergangenen Praxissemester.

Perspektivisch wird von der AG ein Austausch zur Nachbesprechung von Unterricht gewünscht.

Theorie-Praxis-Modell

Der Austausch zum Theorie-Praxis-Modell im März ergab, dass der Austausch zwischen Dozierenden zunächst unabhängig von einem konkreten Produkt weitergeführt werden soll. Fokus soll sein, wie Studierende für die Auseinandersetzung mit Wissenschaft in der Lehre begeistert werden können. Theorie und Praxis selbst sowie ihr Verhältnis zueinander können sehr unterschiedlich gedacht werden; nicht alle Facetten sind bereits im Modell abgebildet. Im weiteren Austausch soll ausgeleuchtet werden, was systematisierbar ist und wo es eine fachspezifische Vielfalt gibt.

Ausblick auf Austausch und Zusammenarbeit in der DSE

.....

.....

Jahresthema 2020/21

Das Jahresthema 2020/21 Bildungschancen eröffnen – Wege zu gesellschaftlicher Teilhabe und Anerkennung von Vielfalt ist in vollem Lauf und einige Workshops für Studierende haben bereits stattgefunden. Zurzeit erarbeiten wir auf Wunsch einiger DSE-Mitglieder ein Angebot für Dozierende, das wir Ihnen hoffentlich bald konkret ankündigen können. 

Themenfindung Jahresthema 2021/22

Wir freuen uns auf Ideen und Anregungen unter: geschaeftsfuehrung@dse.fu-berlin.de 

Aus der Runde der DSE-Mitglieder hat uns bisher als erste Idee erreicht, im nächsten Jahresthema die Rolle der Wissenschaft in der Gesellschaft aufzugreifen: Der gesellschaftliche Umgang mit der Pandemie-Situation 2020/2021 hat deutlich gezeigt, wie wichtig Wissenschaftskommunikation ist, welche Gefahren von Wissenschaftsferne ausgehen und wie Wissen gesammelt und gesichert wird. 

Wir stellen die Ideen zum nächsten Jahresthema in einer der nächsten Sitzungen des Institutsrats vor.

Querschnittsthemen 

Im Austausch mit den Fachwissenschaften wurde der Wunsch formuliert, dass wir die lehramtsbezogenen Querschnittsthemen in einer Art Glossar definieren. Hierfür macht die DSE-Geschäftsstelle einen Entwurf und freut sich über Ihre Rückmeldungen dazu, bevor eine solche Übersicht an die Ansprechpartner:innen aus den Fachwissenschaften verschickt wird.

Jahresthema 2020/21

Das Jahresthema 2020/21 Bildungschancen eröffnen – Wege zu gesellschaftlicher Teilhabe und Anerkennung von Vielfalt ist in vollem Lauf und einige Workshops für Studierende haben bereits stattgefunden. Zurzeit erarbeiten wir auf Wunsch einiger DSE-Mitglieder ein Angebot für Dozierende, das wir Ihnen hoffentlich bald konkret ankündigen können. 

Themenfindung Jahresthema 2021/22

Wir freuen uns auf Ideen und Anregungen unter: geschaeftsfuehrung@dse.fu-berlin.de 

Aus der Runde der DSE-Mitglieder hat uns bisher als erste Idee erreicht, im nächsten Jahresthema die Rolle der Wissenschaft in der Gesellschaft aufzugreifen: Der gesellschaftliche Umgang mit der Pandemie-Situation 2020/2021 hat deutlich gezeigt, wie wichtig Wissenschaftskommunikation ist, welche Gefahren von Wissenschaftsferne ausgehen und wie Wissen gesammelt und gesichert wird. 

Wir stellen die Ideen zum nächsten Jahresthema in einer der nächsten Sitzungen des Institutsrats vor.

Querschnittsthemen 

Im Austausch mit den Fachwissenschaften wurde der Wunsch formuliert, dass wir die lehramtsbezogenen Querschnittsthemen in einer Art Glossar definieren. Hierfür macht die DSE-Geschäftsstelle einen Entwurf und freut sich über Ihre Rückmeldungen dazu, bevor eine solche Übersicht an die Ansprechpartner:innen aus den Fachwissenschaften verschickt wird.

Strukturentwicklung in der Lehrkräftebildung

.....

.....

Sonderprogramm “Beste Lehrkräftebildung für Berlin”

Aus dem Sonderprogramm erhält die DSE-Geschäftsstelle 1,5 E9 Stellen zur Verstärkung der Studien- und Prüfungsbüros. Außerdem konnte bereits eine Reihe Tutorien über die DSE sowie die Fachbereiche verteilt werden.

Sonderprogramm “Beste Lehrkräftebildung für Berlin”

Aus dem Sonderprogramm erhält die DSE-Geschäftsstelle 1,5 E9 Stellen zur Verstärkung der Studien- und Prüfungsbüros. Außerdem konnte bereits eine Reihe Tutorien über die DSE sowie die Fachbereiche verteilt werden.

DSE in der Öffentlichkeit

.....

.....

Beratungswegweiser 

Die DSE-Geschäftsstelle hat inzwischen mit den Fachbereichen sowie zentralen Beratungsstellen eine Beratungsübersicht für Lehramtsstudierende erarbeitet. Diese soll bei der Informationssuche unterstützen und die Vielzahl an Anlaufstellen für Studierende einfacher auffindbar machen. Haben wir etwas noch nicht ausreichend berücksichtigt? Dann freuen wir uns über einen entsprechenden Hinweis.

Offener Brief der Initiative intersektionales Lehramt

Lehramtsstudierende haben im Rahmen einer andauernden Diskussion in den sozialen Medien einen offenen Brief u.a. an die DSE gerichtet, in dem sie von rassistischen und sexistischen Erfahrungen in Lehrveranstaltungen berichten und daraus Forderungen für die Lehrkräftebildung ableiten.

Beratungswegweiser 

Die DSE-Geschäftsstelle hat inzwischen mit den Fachbereichen sowie zentralen Beratungsstellen eine Beratungsübersicht für Lehramtsstudierende erarbeitet. Diese soll bei der Informationssuche unterstützen und die Vielzahl an Anlaufstellen für Studierende einfacher auffindbar machen. Haben wir etwas noch nicht ausreichend berücksichtigt? Dann freuen wir uns über einen entsprechenden Hinweis.

Offener Brief der Initiative intersektionales Lehramt

Lehramtsstudierende haben im Rahmen einer andauernden Diskussion in den sozialen Medien einen offenen Brief u.a. an die DSE gerichtet, in dem sie von rassistischen und sexistischen Erfahrungen in Lehrveranstaltungen berichten und daraus Forderungen für die Lehrkräftebildung ableiten.

Veranstaltungshinweise

.

.

Am 18./19.05.2021 finden die Wahlen für den neuen DSE-Institutsrat statt. Ihre Stimme können Sie vor Ort im Wahllokal in der Rost- und Silberlaube im Raum J32/102 abgeben. Die Öffnungszeiten sind Dienstag, 18.05., 10:00-16:00 Uhr, und Mittwoch, 19.05., 10:00-15:00 Uhr. 

Am 18./19.05.2021 finden die Wahlen für den neuen DSE-Institutsrat statt. Ihre Stimme können Sie vor Ort im Wahllokal in der Rost- und Silberlaube im Raum J32/102 abgeben. Die Öffnungszeiten sind Dienstag, 18.05., 10:00-16:00 Uhr, und Mittwoch, 19.05., 10:00-15:00 Uhr. 

Angebote der DSE für Studierende und Studieninteressierte

.....

.....

Veranstaltungen zur Studierendengewinnung

Am 05.03.2021 fand der Zukunftscampus Neue Lehrkräfte für Berlin in den digitalen Räumen der Freien Universität Berlin statt. Über 200 angemeldete Studieninteressierte konnten ihre Fragen rund um das Lehramtsstudium in Berlin an die Schools of Education/das Zentrum für künstlerische Lehrkräftebildung, Studierende der lehramtsbildenden Universitäten sowie das Netzwerk Vielfalt bildet Berlin richten. 

Zu zahlreichen Fragen konnten wir aus dem Lehramtsstudium berichten oder direkt auf weiterführende Informationen auf den Websites der Universitäten hinweisen. Es ging u.a. über Aufbau und Inhalte des Lehramtsstudiums, die Bewerbung auf einen Studienplatz und die Studienfinanzierung.   

Und: Nach dem Zukunftscampus ist vor dem Zukunftscampus. Die Planung für den Zukunftscampus 2022 hat bereits begonnen. 


Veranstaltungen zur Studierendengewinnung

Am 05.03.2021 fand der Zukunftscampus Neue Lehrkräfte für Berlin in den digitalen Räumen der Freien Universität Berlin statt. Über 200 angemeldete Studieninteressierte konnten ihre Fragen rund um das Lehramtsstudium in Berlin an die Schools of Education/das Zentrum für künstlerische Lehrkräftebildung, Studierende der lehramtsbildenden Universitäten sowie das Netzwerk Vielfalt bildet Berlin richten. 

Zu zahlreichen Fragen konnten wir aus dem Lehramtsstudium berichten oder direkt auf weiterführende Informationen auf den Websites der Universitäten hinweisen. Es ging u.a. über Aufbau und Inhalte des Lehramtsstudiums, die Bewerbung auf einen Studienplatz und die Studienfinanzierung.   

Und: Nach dem Zukunftscampus ist vor dem Zukunftscampus. Die Planung für den Zukunftscampus 2022 hat bereits begonnen. 


In eigener Sache

.....

.....

Seit April 2021 übernimmt Matthias Greve als Referent für Vernetzung und Kommunikation die Elternzeitvertretung für Sarah Dohrmann und schreibt u.a. an unserem Newsletter für Sie mit. Darüber hinaus wird er das Jahresthema weiterhin mitgestalten, den Austausch zum Praxissemester und zwischen sowie mit den Fachwissenschaften unterstützen und mit den im letzten Newsletter beschriebenen Ergebnissen der Umfrage Forschung und Lehre Austauschmöglichkeiten vorbereiten. Eine weitere Baustelle, zu der Sie von Matthias Greve hören werden, ist die bereits begonnene Übersicht zu  Kommunikationsstrukturen in der Lehrkräftebildung. Seit Anfang April steht er außerdem im Austausch mit dem Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Köln.

Seit April 2021 übernimmt Matthias Greve als Referent für Vernetzung und Kommunikation die Elternzeitvertretung für Sarah Dohrmann und schreibt u.a. an unserem Newsletter für Sie mit. Darüber hinaus wird er das Jahresthema weiterhin mitgestalten, den Austausch zum Praxissemester und zwischen sowie mit den Fachwissenschaften unterstützen und mit den im letzten Newsletter beschriebenen Ergebnissen der Umfrage Forschung und Lehre Austauschmöglichkeiten vorbereiten. Eine weitere Baustelle, zu der Sie von Matthias Greve hören werden, ist die bereits begonnene Übersicht zu  Kommunikationsstrukturen in der Lehrkräftebildung. Seit Anfang April steht er außerdem im Austausch mit dem Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Köln.

Impressum

Freie Universität Berlin

Kaiserswerther Straße 16-18

14195 Berlin

Die Freie Universität Berlin ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts gemäß §§ 1 und 2 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG). Sie wird gesetzlich vertreten durch den Präsidenten (§52 BerlHG i.V.m. § 56 BerlHG)

Kontakt

Adresse: Dahlem School of Education, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin

E-Mail-Adresse: geschaeftsfuehrung@dse.fu-berlin.de

Umsatzsteueridentifikationsnummer

DE 811304768

Das Webangebot der Freien Universität Berlin unterliegt dem geltenden Urheberrecht.

Hinweise zum Datenschutz