Springe direkt zu Inhalt

Newsletter im Oktober 2020

24.03.2020

Liebe DSE-Mitglieder,

in den letzten Monaten ist viel passiert, nicht nur in Bezug auf die spontane Digitalisierung von Lehrveranstaltungen und Treffen. In der DSE-Geschäftsstelle waren wir u.a. mit der Durchführung und Protokollerstellung zum Fachgespräch für den M. Ed. für das Lehramt an ISS/Gymnasien, der Entwicklung eines Theorie-Praxis-Modells gemeinsam mit Ihnen und euch im digitalen Austausch und mit Grundsatzfragen in Zusammenhang mit der Rahmenvereinbarung für die Schulpraktischen Studien und mit dem Sonderprogramm Beste (Lehrkräfte-)Bildung für Berlin gut beschäftigt. 

Welche Themen beschäftigen Sie und euch gerade? Normalerweise hören wir hierzu immer mal wieder etwas in Flur- und Randgesprächen, die uns nun sehr fehlen. Wir freuen uns immer über Nachrichten von Ihnen und euch, damit wir in der Arbeit der DSE-Geschäftsstelle in Ihrem und eurem Sinne Schwerpunkte setzen können.

Herzliche Grüße

Ihr/Euer Newsletter-Team der Dahlem School of Education

Eva Terzer und Sarah Dohrmann

PS: Wir freuen uns auch weiterhin jederzeit über Feedback, Anregungen und Informationen zum Teilen mit allen an geschaeftsfuehrung@dse.fu-berlin.de.

Inhaltliche Weiterentwicklung unserer Lehrkräftebildung

.....

.....

 

Das Fachgespräch für den Master of Education für das Lehramt an Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien sowie den Master of Education für das Lehramt an Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien mit dem Profil Quereinstieg ist nun abgeschlossen. Vielen Dank noch einmal an alle Teilnehmer*innen! Das finale Protokoll befindet sich gerade in der abschließenden Korrekturschleife, sodass die Studiengänge noch dieses Jahr akkreditiert werden können. Wir beginnen parallel mit der Planung, welche Ergebnisse in welchen Gremien und Runden diskutiert werden.

+++

Um einen systematischen Überblick über Interessens- und Arbeitsfelder in Forschung und Lehre der DSE-Mitglieder zu erhalten, haben wir Ende September dazu eine Umfrage an Sie und euch verschickt. Damit möchten wir gezielt Verzahnungsmöglichkeiten innerhalb der Lehrkräftebildung identifizieren, Querverbindungen in der Lehre herstellen, zu neuen Forschungskooperationen anregen und allgemein zur Vernetzung von Expertise an der Freien Universität beitragen. Bis zum 30.10.2020 sind alle weiterhin herzlich eingeladen, an der Umfrage teilzunehmen: https://lehrevaluation.fu-berlin.de/sandbox/sl/anzbbBVPV1ks. Danach werden wir einen ersten Überblick erstellen und Ihnen und euch berichten.

+++

Aktuell bereiten wir das DSE-Jahresthema 2020/21 „Bildungschancen eröffnen – Wege zu gesellschaftlicher Teilhabe und Anerkennung von Vielfalt“ vor. Hierzu wird es im kommenden Jahr unterschiedliche Angebote für Studierende und Dozierende geben. Dies können Workshops, Lesekreise/Bücherempfehlungen, thematische Videoclips, digitale Kurzimpulse und Materialsammlungen sein. Wir freuen uns über jede Idee hierzu! Sobald das Programm genauer steht, informieren wir Sie und euch per Mail näher dazu.

+++ 

Das Projekt Digi4All: Fachübergreifende Digitale Bildung – Kompetenzen für das Unterrichten in der digitalen Gesellschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Ralf Romeike wird ab sofort für ein Jahr in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen weiterentwickelt. Ziel des Projekts ist es, durch die Konzeption, Ausgestaltung und Implementierung eines innovativen Blended-Learning-Lehr-Lern-Angebots die digitale Bildung in den Lehramtsstudiengängen aller Fächer und Schularten zu verankern. Im SoSe 2020 wurde das Modul von mehr als 220 Lehramtsstudierenden besucht. Im WiSe 2020/21 wird es ebenfalls angeboten und um den Fokus auf internationalen Austausch erweitert. Die Hochschulzusammenarbeit wird durch Mittel des DAAD gefördert.

 

Das Fachgespräch für den Master of Education für das Lehramt an Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien sowie den Master of Education für das Lehramt an Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien mit dem Profil Quereinstieg ist nun abgeschlossen. Vielen Dank noch einmal an alle Teilnehmer*innen! Das finale Protokoll befindet sich gerade in der abschließenden Korrekturschleife, sodass die Studiengänge noch dieses Jahr akkreditiert werden können. Wir beginnen parallel mit der Planung, welche Ergebnisse in welchen Gremien und Runden diskutiert werden.

+++

Um einen systematischen Überblick über Interessens- und Arbeitsfelder in Forschung und Lehre der DSE-Mitglieder zu erhalten, haben wir Ende September dazu eine Umfrage an Sie und euch verschickt. Damit möchten wir gezielt Verzahnungsmöglichkeiten innerhalb der Lehrkräftebildung identifizieren, Querverbindungen in der Lehre herstellen, zu neuen Forschungskooperationen anregen und allgemein zur Vernetzung von Expertise an der Freien Universität beitragen. Bis zum 30.10.2020 sind alle weiterhin herzlich eingeladen, an der Umfrage teilzunehmen: https://lehrevaluation.fu-berlin.de/sandbox/sl/anzbbBVPV1ks. Danach werden wir einen ersten Überblick erstellen und Ihnen und euch berichten.

+++

Aktuell bereiten wir das DSE-Jahresthema 2020/21 „Bildungschancen eröffnen – Wege zu gesellschaftlicher Teilhabe und Anerkennung von Vielfalt“ vor. Hierzu wird es im kommenden Jahr unterschiedliche Angebote für Studierende und Dozierende geben. Dies können Workshops, Lesekreise/Bücherempfehlungen, thematische Videoclips, digitale Kurzimpulse und Materialsammlungen sein. Wir freuen uns über jede Idee hierzu! Sobald das Programm genauer steht, informieren wir Sie und euch per Mail näher dazu.

+++ 

Das Projekt Digi4All: Fachübergreifende Digitale Bildung – Kompetenzen für das Unterrichten in der digitalen Gesellschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Ralf Romeike wird ab sofort für ein Jahr in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen weiterentwickelt. Ziel des Projekts ist es, durch die Konzeption, Ausgestaltung und Implementierung eines innovativen Blended-Learning-Lehr-Lern-Angebots die digitale Bildung in den Lehramtsstudiengängen aller Fächer und Schularten zu verankern. Im SoSe 2020 wurde das Modul von mehr als 220 Lehramtsstudierenden besucht. Im WiSe 2020/21 wird es ebenfalls angeboten und um den Fokus auf internationalen Austausch erweitert. Die Hochschulzusammenarbeit wird durch Mittel des DAAD gefördert.

Strukturentwicklung in der Lehrkräftebildung

.....

.....

Zu den Nutzungsmöglichkeiten des FOCUS Videoportals, vor allem in Zeiten digitaler Lehre und Forschung geben Vertreter*innen des Projektteams auf der K2teach-Website einen Einblick und laden zur Nutzung des Portals ein. 

+++

Frau Prof. Dr. Diana Maak hat den Ruf auf die W2-Professur für Deutsch als Zweitsprache und Sprachbildung angenommen und hat diese am 01.09.2020 angetreten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Zu den Nutzungsmöglichkeiten des FOCUS Videoportals, vor allem in Zeiten digitaler Lehre und Forschung geben Vertreter*innen des Projektteams auf der K2teach-Website einen Einblick und laden zur Nutzung des Portals ein. 

+++

Frau Prof. Dr. Diana Maak hat den Ruf auf die W2-Professur für Deutsch als Zweitsprache und Sprachbildung angenommen und hat diese am 01.09.2020 angetreten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Ergebnisse aus Austausch und Zusammenarbeit in der DSE

.....

.....

In der AG Praxissemester wurde am 13.08.2020 eine DSE-Position zum Änderungsentwurf zur Rahmenvereinbarung über die Durchführung Schulpraktischer Studien entwickelt, die die Grundlage für weitere Gespräche zwischen den Universitäten und der Senatsverwaltung bilden. Zentrale Punkte hierbei waren, dass die Studierenden weiterhin in zwei Fächern unterrichten sollten und ggf. der Unterrichtsumfang reduziert werden könnte, wenn schulisch notwendig. Außerdem wurde vorgeschlagen, dass die Studierenden in Tandems ins Praxissemester gehen. In einem weiteren Treffen am 28.09.2020 hat die AG Praxissemester erste Eindrücke und Erfahrungen im aktuellen Praxissemester ausgetauscht. Bisher ist das Praxissemester insgesamt gut angelaufen. Perspektivisch wird angedacht, die Lehrplanung für das Praxissemester parallel zu der für das Sommersemester zu legen, sodass die Studierenden ihre Lehrveranstaltungen frühzeitig über CM buchen können. Die AG trifft sich Ende November für einen weiteren Austausch zum laufenden Praxissemester sowie Ende Februar zu konzeptionellen Fragen.

+++

Dank Ihrer und eurer Modellentwürfe, Konzeptideen und hilfreichen Rückmeldungen konnten wir mittlerweile ein erstes gemeinsames Grundgerüst des Theorie-Praxis-Modells für das Lehramtsstudium an der Freien Universität entwickeln. Das Modell macht verschiedene Kategorien auf und soll verdeutlichen welche Logik des Wissens- und Kompetenzerwerbs dem Lehramtsstudium an der FU zugrunde liegt. Wir arbeiten gerade noch die letzten Rückmeldungen ein und schicken das Modell dann als Grundlage für die weitere Diskussion an die DSE-Mitglieder.

+++

In der Sondersitzung des Institutsrats am 09.09.2020 haben sich die Mitglieder zu Punkten ausgetauscht, die in der Umsetzung des Sonderprogramms Beste (Lehrkräfte)Bildung für Berlin aus DSE-Sicht zu bedenken sind:

  • Die Mitglieder formulierten großes Interesse an einer transparenten Verteilung der Stellen aus dem Sonderprogramm (Abschnitt I) unter Einbeziehung der DSE. 
  • Zur Flexibilisierung des Praxissemesters (Abschnitt II) wird festgehalten, dass die Mentoringqualifizierung als wichtiger Baustein des Praxissemesters nachhaltig gestärkt werden sollte. Die vom Prüfungsausschuss beschlossene bisherige Praxis zur kriteriengeleiteten Anrechnung von Praxiserfahrungen auf das Praxissemester soll beibehalten werden. 
  • Ein hybrides Modell in Kombination von Master of Education und Vorbereitungsdienst (Abschnitt IV) wird sehr kritisch gesehen, da damit Fragen nach der Wissenschaftlichkeit und Qualität des Studienanteils aufgeworfen sind.
  • Eine stärkere Einbeziehung der Universität in Qualifizierungsmaßnahmen insbesondere für Quereinsteiger*innen(Abschnitt V) und ein Ausbau der Q-Masterstudiengänge (Abschnitt X) werden grundsätzlich begrüßt und für umsetzbar gehalten, wenn die hierfür notwendigen personellen Kapazitäten geschaffen werden. Für Q-Master gilt es, die jeweilige Zielgruppe präzise zu definieren. Die im Sonderprogramm benannten Zielgruppen werden z.T. durch die bereits bestehenden Angebote adressiert.

In der AG Praxissemester wurde am 13.08.2020 eine DSE-Position zum Änderungsentwurf zur Rahmenvereinbarung über die Durchführung Schulpraktischer Studien entwickelt, die die Grundlage für weitere Gespräche zwischen den Universitäten und der Senatsverwaltung bilden. Zentrale Punkte hierbei waren, dass die Studierenden weiterhin in zwei Fächern unterrichten sollten und ggf. der Unterrichtsumfang reduziert werden könnte, wenn schulisch notwendig. Außerdem wurde vorgeschlagen, dass die Studierenden in Tandems ins Praxissemester gehen. In einem weiteren Treffen am 28.09.2020 hat die AG Praxissemester erste Eindrücke und Erfahrungen im aktuellen Praxissemester ausgetauscht. Bisher ist das Praxissemester insgesamt gut angelaufen. Perspektivisch wird angedacht, die Lehrplanung für das Praxissemester parallel zu der für das Sommersemester zu legen, sodass die Studierenden ihre Lehrveranstaltungen frühzeitig über CM buchen können. Die AG trifft sich Ende November für einen weiteren Austausch zum laufenden Praxissemester sowie Ende Februar zu konzeptionellen Fragen.

+++

Dank Ihrer und eurer Modellentwürfe, Konzeptideen und hilfreichen Rückmeldungen konnten wir mittlerweile ein erstes gemeinsames Grundgerüst des Theorie-Praxis-Modells für das Lehramtsstudium an der Freien Universität entwickeln. Das Modell macht verschiedene Kategorien auf und soll verdeutlichen welche Logik des Wissens- und Kompetenzerwerbs dem Lehramtsstudium an der FU zugrunde liegt. Wir arbeiten gerade noch die letzten Rückmeldungen ein und schicken das Modell dann als Grundlage für die weitere Diskussion an die DSE-Mitglieder.

+++

In der Sondersitzung des Institutsrats am 09.09.2020 haben sich die Mitglieder zu Punkten ausgetauscht, die in der Umsetzung des Sonderprogramms Beste (Lehrkräfte)Bildung für Berlin aus DSE-Sicht zu bedenken sind:

  • Die Mitglieder formulierten großes Interesse an einer transparenten Verteilung der Stellen aus dem Sonderprogramm (Abschnitt I) unter Einbeziehung der DSE. 
  • Zur Flexibilisierung des Praxissemesters (Abschnitt II) wird festgehalten, dass die Mentoringqualifizierung als wichtiger Baustein des Praxissemesters nachhaltig gestärkt werden sollte. Die vom Prüfungsausschuss beschlossene bisherige Praxis zur kriteriengeleiteten Anrechnung von Praxiserfahrungen auf das Praxissemester soll beibehalten werden. 
  • Ein hybrides Modell in Kombination von Master of Education und Vorbereitungsdienst (Abschnitt IV) wird sehr kritisch gesehen, da damit Fragen nach der Wissenschaftlichkeit und Qualität des Studienanteils aufgeworfen sind.
  • Eine stärkere Einbeziehung der Universität in Qualifizierungsmaßnahmen insbesondere für Quereinsteiger*innen(Abschnitt V) und ein Ausbau der Q-Masterstudiengänge (Abschnitt X) werden grundsätzlich begrüßt und für umsetzbar gehalten, wenn die hierfür notwendigen personellen Kapazitäten geschaffen werden. Für Q-Master gilt es, die jeweilige Zielgruppe präzise zu definieren. Die im Sonderprogramm benannten Zielgruppen werden z.T. durch die bereits bestehenden Angebote adressiert.

Ausblick auf Austausch und Zusammenarbeit in der DSE

.....

.....

Die Neuwahl der Mitglieder des Institutsrates wird voraussichtlich am 19.01.2021 stattfinden. Dieser Termin ist jedoch vom Infektionsgeschehen und den entsprechend geltenden Hygienemaßnahmen zur gegebenen Zeit abhängig. Weitere Informationen zu den Details der Wahl folgen per Mail.

Die Neuwahl der Mitglieder des Institutsrates wird voraussichtlich am 19.01.2021 stattfinden. Dieser Termin ist jedoch vom Infektionsgeschehen und den entsprechend geltenden Hygienemaßnahmen zur gegebenen Zeit abhängig. Weitere Informationen zu den Details der Wahl folgen per Mail.

Fördermöglichkeiten

.....

.....

Die EU-Kommission ruft im Rahmen von Erasmus+ zu "Partnerships for Digital Education Readiness" auf. Bis zum 29.10.2020 können Projekte der “digitalen Bildung” eingereicht werden, die darauf abzielen sollen, Bildungs- und Ausbildungssysteme besser für die Herausforderungen zu wappnen, die durch den Corona-bedingten plötzlichen Wechsel zu Online-Formaten entstanden sind. Schwerpunkte können u.A. der Aufbau von blended learning-Formaten, die Entwicklung von innovativen Online-Ressourcen/Instrumenten oder die Entwicklung von digitalen pädagogischen Kompetenzen für eine qualitativ hochwertige inklusive digitale Lehre sein. Weitere Informationen und Details finden sich im Programme Guide (ab S. 115).

+++

Das BMBF fördert in einer neuen Richtlinie „Forschung zu sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in pädagogischen Kontexten“. Es soll auf Erkenntnisse aus vorhergehenden Fördermaßnahmen aufgebaut werden. Dies soll durch weitere Forschung und Entwicklung geschehen, wobei im Rahmen gezielter Kooperationen aus Wissenschaft und Praxis die Voraussetzungen für eine unmittelbare und breite Umsetzung in den verschiedenen pädagogischen Anwendungsfeldern geschaffen und vorbereitende Schritte für eine Implementierung von Innovationen eingeleitet werden sollen. Projektskizzen müssen bis 01.12.2020 vorliegen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die EU-Kommission ruft im Rahmen von Erasmus+ zu "Partnerships for Digital Education Readiness" auf. Bis zum 29.10.2020 können Projekte der “digitalen Bildung” eingereicht werden, die darauf abzielen sollen, Bildungs- und Ausbildungssysteme besser für die Herausforderungen zu wappnen, die durch den Corona-bedingten plötzlichen Wechsel zu Online-Formaten entstanden sind. Schwerpunkte können u.A. der Aufbau von blended learning-Formaten, die Entwicklung von innovativen Online-Ressourcen/Instrumenten oder die Entwicklung von digitalen pädagogischen Kompetenzen für eine qualitativ hochwertige inklusive digitale Lehre sein. Weitere Informationen und Details finden sich im Programme Guide (ab S. 115).

+++

Das BMBF fördert in einer neuen Richtlinie „Forschung zu sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in pädagogischen Kontexten“. Es soll auf Erkenntnisse aus vorhergehenden Fördermaßnahmen aufgebaut werden. Dies soll durch weitere Forschung und Entwicklung geschehen, wobei im Rahmen gezielter Kooperationen aus Wissenschaft und Praxis die Voraussetzungen für eine unmittelbare und breite Umsetzung in den verschiedenen pädagogischen Anwendungsfeldern geschaffen und vorbereitende Schritte für eine Implementierung von Innovationen eingeleitet werden sollen. Projektskizzen müssen bis 01.12.2020 vorliegen. Weitere Informationen finden Sie hier.

DSE in der Öffentlichkeit

.....

.....

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin, und Prof. Dr. Olaf Köller, Geschäftsführender Wissenschaftlicher Direktor des IPN und Leiter der von Frau Scheeres eingesetzten Kommission zur Schulqualität in Berlin, veröffentlichten in Berlin Anfang Oktober 2020 den Abschlussbericht der Kommission: "Empfehlungen zur Steigerung der Qualität von Bildung und Unterricht in Berlin".

Die Qualitätskommission, bestehend aus einer wissenschaftlichen Expertenkommission und einer Praxiskommission aus relevanten Akteur*innen im Bildungsbereich, erarbeitete wissenschaftlich fundierte Empfehlungen, wie die Lehr- und Lernprozesse auf den unterschiedlichen Bildungsetappen von der Kita bis zur Lehrkräftefortbildung in Berlin so gestaltet werden können, dass erfolgreiches fachliches und soziales Lernen stattfindet und gleichzeitig soziale Ungleichheiten im Bildungssystem reduziert werden. Im Zentrum der Empfehlungen stehen die Förderung sprachlicher und mathematischer Kompetenzen.

Ein Interview mit Prof. Dr. Felicitas Thiel (Arbeitsbereich Schulpädagogik/ Schulentwicklungsforschung, FU Berlin) zu den Ergebnissen und Empfehlungen der Analyse ist auf ZEIT Online zu finden. Sie war eine der sieben Expert*innen der Kommission.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin, und Prof. Dr. Olaf Köller, Geschäftsführender Wissenschaftlicher Direktor des IPN und Leiter der von Frau Scheeres eingesetzten Kommission zur Schulqualität in Berlin, veröffentlichten in Berlin Anfang Oktober 2020 den Abschlussbericht der Kommission: "Empfehlungen zur Steigerung der Qualität von Bildung und Unterricht in Berlin".

Die Qualitätskommission, bestehend aus einer wissenschaftlichen Expertenkommission und einer Praxiskommission aus relevanten Akteur*innen im Bildungsbereich, erarbeitete wissenschaftlich fundierte Empfehlungen, wie die Lehr- und Lernprozesse auf den unterschiedlichen Bildungsetappen von der Kita bis zur Lehrkräftefortbildung in Berlin so gestaltet werden können, dass erfolgreiches fachliches und soziales Lernen stattfindet und gleichzeitig soziale Ungleichheiten im Bildungssystem reduziert werden. Im Zentrum der Empfehlungen stehen die Förderung sprachlicher und mathematischer Kompetenzen.

Ein Interview mit Prof. Dr. Felicitas Thiel (Arbeitsbereich Schulpädagogik/ Schulentwicklungsforschung, FU Berlin) zu den Ergebnissen und Empfehlungen der Analyse ist auf ZEIT Online zu finden. Sie war eine der sieben Expert*innen der Kommission.

Veranstaltungshinweise

.

.

Die studentische Initiative Kreidestaub e.V. bietet inzwischen auch Lernreisen für Dozierende an - Interessierte können sich direkt an lernreisefuerlehrende@kreidestaub.net wenden. Catrin Jäger (Sachunterricht und seine Didaktik) hat hiermit bereits gute Erfahrungen gemacht und berichtet von interessanten neuen Kontakten, inspirierenden Gesprächen und einer guten Organisation. Details und Rahmendaten zur Lernreise 2021 finden sich hier.

+++

Im Rahmen des Projekts SUPPORT für die Lehre werden weiterhin Workshops für Lehrende an der FU angeboten. In den kommenden Wochen stehen z.B. Themen wie “Gemeinsames Lernen im Netz erfolgreich und effektiv gestalten”, “(Digitale) Lehre gender- und diversitätsbewusst gestalten” oder “Gute Texte in der Wissenschaft - Wie vermittle ich wissenschaftliche Schreibkompetenz?”. Weitere Details und Termine finden Sie hier

+++

29.10.2020: Bildungspolitisches Forum (online), Leibniz-Forschungsnetzwerk Bildungspotenziale

+++

19./20.11.2020: Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 (online) Forum Bildung Digitalisierung

+++

Am 24.11.2020 widmet sich der #TeachingTuesday des ZfL Köln dem Thema 'Leistungsbeurteilung im digitalen Unterricht‘. Dabei ist Oliver Schmitz, Schulleiter des Kaiserin-Theophanu-Gymnasiums in Köln. Eine Reihe der bisherigen Ausgaben stehen im ZfL-YouTube-Kanal zur Verfügung.

+++

24.-26.11.2020: The Teacher Shortage and the Impact on Teacher Education: 1st Dresden Conference on Lateral Entry and Second Career Teachers (online), TU Dresden

+++

26.11.2020: Fachtag des Kompetenznetzwerks „Demokratiebildung im Kindesalter“ (Kalkscheune Berlin und online), Institut für den Situationsansatz (ISTA) und Deutsches Kinderhilfswerk

+++

03./04.12.2020: Internationale Tagung : „Internationalisierung der Lehrerbildung und internationale Lehrermigration/ Internationalisation of Teacher Education and International Teacher Migration“ (Präsenz), Universität Erlangen-Nürnberg

+++
04./05.12.2020: 5. Hildesheimer CeLeB-Tagung zur Bildungsforschung – Bildung in der digitalen Welt: Welche Kompetenzen benötigen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Dozierende in der Lehrkräftebildung? (online), Universität Hildesheim.

Die studentische Initiative Kreidestaub e.V. bietet inzwischen auch Lernreisen für Dozierende an - Interessierte können sich direkt an lernreisefuerlehrende@kreidestaub.net wenden. Catrin Jäger (Sachunterricht und seine Didaktik) hat hiermit bereits gute Erfahrungen gemacht und berichtet von interessanten neuen Kontakten, inspirierenden Gesprächen und einer guten Organisation. Details und Rahmendaten zur Lernreise 2021 finden sich hier.

+++

Im Rahmen des Projekts SUPPORT für die Lehre werden weiterhin Workshops für Lehrende an der FU angeboten. In den kommenden Wochen stehen z.B. Themen wie “Gemeinsames Lernen im Netz erfolgreich und effektiv gestalten”, “(Digitale) Lehre gender- und diversitätsbewusst gestalten” oder “Gute Texte in der Wissenschaft - Wie vermittle ich wissenschaftliche Schreibkompetenz?”. Weitere Details und Termine finden Sie hier

+++

29.10.2020: Bildungspolitisches Forum (online), Leibniz-Forschungsnetzwerk Bildungspotenziale

+++

19./20.11.2020: Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 (online) Forum Bildung Digitalisierung

+++

Am 24.11.2020 widmet sich der #TeachingTuesday des ZfL Köln dem Thema 'Leistungsbeurteilung im digitalen Unterricht‘. Dabei ist Oliver Schmitz, Schulleiter des Kaiserin-Theophanu-Gymnasiums in Köln. Eine Reihe der bisherigen Ausgaben stehen im ZfL-YouTube-Kanal zur Verfügung.

+++

24.-26.11.2020: The Teacher Shortage and the Impact on Teacher Education: 1st Dresden Conference on Lateral Entry and Second Career Teachers (online), TU Dresden

+++

26.11.2020: Fachtag des Kompetenznetzwerks „Demokratiebildung im Kindesalter“ (Kalkscheune Berlin und online), Institut für den Situationsansatz (ISTA) und Deutsches Kinderhilfswerk

+++

03./04.12.2020: Internationale Tagung : „Internationalisierung der Lehrerbildung und internationale Lehrermigration/ Internationalisation of Teacher Education and International Teacher Migration“ (Präsenz), Universität Erlangen-Nürnberg

+++
04./05.12.2020: 5. Hildesheimer CeLeB-Tagung zur Bildungsforschung – Bildung in der digitalen Welt: Welche Kompetenzen benötigen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Dozierende in der Lehrkräftebildung? (online), Universität Hildesheim.

Angebote der DSE für Studierende

.....

.....

Die Orientierungstage zum Start des Wintersemesters 2020/2021 finden in diesem Jahr komplett digital statt, wenn auch in kompakterer Form. Um den Studierenden trotz Pandemie die Möglichkeit zur Vernetzung zu bieten, kommt dem Mentoring in diesem Jahr eine zentrale Bedeutung zu. Nichts desto trotz freuen wir uns, die neuen Lehramtsstudierenden in einer zentralen Veranstaltung am 23.10.2020 und inhaltsgleich für später Immatrikulierte am 30.10.2020 zu begrüßen. Sollten Sie Ideen haben zu Informationen, die die Studierenden unbedingt in der ersten Mentoring-Sitzung erhalten sollten, senden Sie diese gerne direkt an mentoring-lehramt@fu-berlin.de.

+++

Für Studierende im Praxissemester gibt es in diesem Semester mit der Kollegialen Fallberatung am 28./30.10.2020 ein Unterstützungsangebot des Arbeitsbereichs Lernpsychologie und der DSE-Geschäftsstelle. Dafür werden feste Termine angeboten, in denen die Studierenden auf Augenhöhe mit ihren Kommiliton*innen neue Perspektiven und gemeinsam Lösungsideen für aufgetretene Probleme oder Fragen aus dem Praxissemester entwickeln. Gerne können auch Sie noch einmal Studierende in Ihren Seminaren auf das Angebot aufmerksam machen.

Die Orientierungstage zum Start des Wintersemesters 2020/2021 finden in diesem Jahr komplett digital statt, wenn auch in kompakterer Form. Um den Studierenden trotz Pandemie die Möglichkeit zur Vernetzung zu bieten, kommt dem Mentoring in diesem Jahr eine zentrale Bedeutung zu. Nichts desto trotz freuen wir uns, die neuen Lehramtsstudierenden in einer zentralen Veranstaltung am 23.10.2020 und inhaltsgleich für später Immatrikulierte am 30.10.2020 zu begrüßen. Sollten Sie Ideen haben zu Informationen, die die Studierenden unbedingt in der ersten Mentoring-Sitzung erhalten sollten, senden Sie diese gerne direkt an mentoring-lehramt@fu-berlin.de.

+++

Für Studierende im Praxissemester gibt es in diesem Semester mit der Kollegialen Fallberatung am 28./30.10.2020 ein Unterstützungsangebot des Arbeitsbereichs Lernpsychologie und der DSE-Geschäftsstelle. Dafür werden feste Termine angeboten, in denen die Studierenden auf Augenhöhe mit ihren Kommiliton*innen neue Perspektiven und gemeinsam Lösungsideen für aufgetretene Probleme oder Fragen aus dem Praxissemester entwickeln. Gerne können auch Sie noch einmal Studierende in Ihren Seminaren auf das Angebot aufmerksam machen.

In eigener Sache

.....

.....

Seit dem 01.10.2020 hat die DSE mit Michael Friedrich einen Referenten für Studium und Lehre. Wir freuen uns, dass er die DSE nun in neuer Funktion tatkräftig unterstützt! Seine Aufgabengebiete beziehen sich auf die Erarbeitung von Analysen, Auswertungen und Vorschlägen zur Qualität von Studium und Lehre und die Planung und Umsetzung dezentraler Evaluationen

Seit dem 01.10.2020 hat die DSE mit Michael Friedrich einen Referenten für Studium und Lehre. Wir freuen uns, dass er die DSE nun in neuer Funktion tatkräftig unterstützt! Seine Aufgabengebiete beziehen sich auf die Erarbeitung von Analysen, Auswertungen und Vorschlägen zur Qualität von Studium und Lehre und die Planung und Umsetzung dezentraler Evaluationen

Impressum

Freie Universität Berlin

Kaiserswerther Straße 16-18

14195 Berlin

Die Freie Universität Berlin ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts gemäß §§ 1 und 2 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG). Sie wird gesetzlich vertreten durch den Präsidenten (§52 BerlHG i.V.m. § 56 BerlHG)

Kontakt

Adresse: Dahlem School of Education, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin

E-Mail-Adresse: geschaeftsfuehrung@dse.fu-berlin.de

Umsatzsteueridentifikationsnummer

DE 811304768

Das Webangebot der Freien Universität Berlin unterliegt dem geltenden Urheberrecht.

Hinweise zum Datenschutz