Springe direkt zu Inhalt

Research School Materials for Solar Energy Conversion

Forschungsschwerpunkt

MatSEC@DRS konzentriert sich auf die Erforschung von Kesteriten. Für die Herstellung von Dünnschichtsolarzellen gelten sie als aussichtsreiche Kandidaten für Absorbermaterialien.

Das innovative Potential von MatSEC@DRS liegt in seiner interdisziplinären Forschungsstruktur. Mit unserer Forschung wollen wir deshalb zu einem besseren Verständnis der Struktur-Eigenschafts-Beziehungen dieser quaternären Verbindungshalbleiter beitragen und somit die Entwicklung maßgeschneiderter Materialien für die Energieumwandlung ermöglichen. Dieses Ziel wollen wir durch eine Kombination von Experiment (Materialsynthese, Charakterisierung der strukturellen und optoelektronischen Eigenschaften, Herstellung von Bauelementen) und Theorie (first-principle Rechnungen anhand der DFT) erreichen. Dabei wollen wir den gesamten Zyklus  von Modellierung - Synthese - Analytik - Anwendung erfassen und so einen Feed-Back-Bogen von der Theorie zum Experiment und schließlich zur Anwendung schlagen.

Als externe Partner sind Arbeitsgruppen der FU Berlin, der TU Berlin, der HU Berlin und der BTU Cottbus beteiligt.

Fachgebiete

Materialwissenschaften, Kristallographie, Festkörperphysik, Festkörperchemie,  Scientific Computing

Art der Programmförderung

Die Graduiertenschule wird aus Mitteln des Helmholtz-Zentrum Berlin sowie eingeworbenen Drittmitteln finanziert.

Beteiligte Institutionen

Freie Universität Berlin; Technische Universität Berlin; Humboldt Universität zu Berlin; Brandenburgische Technische Universität Cottbus (BTU);  Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)

Zulassung

19

Programmbeginn

In der Regel zu Beginn des Wintersemesters / Sommersemesters

Bewerbungsfrist

Zur Zeit keine Ausschreibung

Sprache

Englisch

Webseite

Research School MatSEC