Springe direkt zu Inhalt

Verschoben auf den 6.2.2020: Digital * Humanities im Gespräch mit Marian Dörk

10.10.2019 | 14:00 c.t.
Marian Dörk

Marian Dörk

Marian Dörk (Urban Complexity Lab, FH Potsdam)

Zwischen Betrachtung und Bewegung: Interaktive Visualisierung kultureller Sammlungen

Bitte beachten Sie, dass dieser Termin vom 10.10.2019 auf den 6.2.2020 verschoben wird.

Vor dem Hintergrund einer fortschreitenden Digitalisierung kultureller Sammlungen ergeben sich transdisziplinäre Forschungsfragen, die an der Schnittmenge zwischen Design, Kulturwissenschaft und Informatik zu verorten sind. Dabei wird der Informationsvisualisierung ein besonderes Potenzial zugeschrieben, die Betrachtung einzelner Artefakte sowie die Bewegung durch gesamte Bestände zu unterstützen. Die Informationsvisualisierung hat sich seit den 1990ern als Unterstützung der Datenanalyse in den Natur- und Ingenieurwissenschaften etabliert. In den letzten fünf bis zehn Jahren provozieren neuere Experimente in den Geistes- und Kulturwissenschaften alternative Formen der Auseinandersetzung mit Daten und Kultur. Ausgehend von unserer Design-Forschung am Urban Complexity Lab der Fachhochschule Potsdam diskutiere ich, wie Visualisierungen es der Betrachterin ermöglichen, zwischen der Untersuchung einzelner Artefakte und der Erforschung ganzer Sammlungen zu wechseln. In diesem Vortrag führe ich eine kleine Bestandsaufnahme des expandierenden Universums der Visualisierung kultureller Sammlungen durch und formuliere Fragen über das kreative und kritische Potenzial der Visualisierung für den Kultursektor.


Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

In Kooperation mit dem Center für Digitale Systeme (CeDiS).


Zeit & Ort

10.10.2019 | 14:00 c.t.

Freie Universität Berlin
"Rostlaube"
Seminarzentrum, Raum L 115
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin